1

geprüfte SAFT STM 5-100 MRE mit Prüfprotokoll Verkauft

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
418
15 Ampere Entladestrom ist natürlich sehr wenig. Im Fahrbetrieb sind es deutlich mehr. An so etwas baue ich im Moment wieder . Roland wartete schon seit Ewigkeiten vergeblich darauf.
Es macht unendlich viel Ärger, wenn eine Zelle explodiert. Keine Zelle darf umpolen. Ist bei mir bei ca 3% Steigung auf der Autobahn passiert. Danach ging es richtig los.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.567
91365 Reifenberg
Roland wartete schon seit Ewigkeiten vergeblich darauf.
Oh Bernd, das Warten habe ich lange beendet und die Bastelei mit den NiCd aufgegeben. Genauer: im Februar 2019, als ich meinen Partner mit LiAkkus kaufte. Aber auch der schon wieder weg und durch einen Kia eSoul ersetzt. Akkukapazität ist durch nicht zu ersetzen außer durch mehr Akkukapazität - um diesen Verbrenner-PS-Spruch mal auf eMobilität anzupassen.

Die NiCd waren schön zu ihrer Zeit. Doch nach über 20 Jahren haben wohl die meisten von ihnen auch ihr kalendarisches Lebensalter - oder besser: Gebrauchsfähig - erreicht oder überschritten. Gilt jedenfalls für die Akku, die mehr als 20 Jahre alt sind. Die Baujahre ab 2010 und so könnten noch einige Jahre gute Dienste leisten.

Also Dein schönes Batterieüberwachungssystem wird jedenfalls von mir nicht mehr gebraucht. Kannst die Arbeit daran einstellen, mein Bedarf ist erloschen. Es war ja auch "nur" ein Monitoringsystem, und das wäre mir mittlerweile zu wenig. Aktives balancing ist die nächste Stufe.

Wenn ich nochmal was mit einem dieser alten Berlingos anfangen würde - was unwahrscheinlich ist - würde ich gleich auf LiAkkus umstellen. Alles andere ist Geschichte. Jedenfalls für mich persönlich.

Um mal die Zukunft zu betrachten hinsichtlich des Warten seit Ewigkeiten, so warte ich jetzt auf Standardlösungen für die Einbindung des Autoakkus ins Heimnetz über V2H oder V2G. Der Gedanke läßt mich ja nicht mehr los, seitdem mir der eigentliche Erfinder Alan Cocconi (AC Propulsion) das in Berlin 2001 anhand seines Posterbeitrages auf dem Electric Vehicle Symposium in Berlin erklärt hat. Aber die Geschichte ist wohl hinlänglich bekannt. Denke ich jedenfalls. Den Kasten - wie unten dargestellt - hat er dann tatsächlich gebaut und verkauft, u.a. rund 1000fach an BMW für die ersten Versuche mit dem elektrischen Mini.

v2g-alan-cocconi-jpg.10079


Gruss, Roland
Habe auch noch einige STM100 hier rumstehen. Werde sie wohl mal durchmessen müssen um herauszufinden, welche noch brauchbar sind.
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
418
Für den Bauernhof ist der Saxo super. 30km Reichweite reichen dort, er hat mit Sicherheit demnächst viel mehr. 2 Jahre frischen Tüv... Der Berlingo-mal sehen, wie weit der kommt. Einfahrzeit werden die Batterien benötigen.
Klar, Nicads machen nur Ärger, wenn sie älter werden. Die beiden Zitronen sollen aber mit Nicads zu Ende gefahren werden. V2G muss ja wohl pontialgetrennt sein. Fehlerstromscchutz genügt ja wohl nicht? Aber Solarwandler kosten auch nicht die Welt und sind geeignet zur Netzeinspeisung.
Das Victronteil in der Waldmühle ist auf Inselbetrieb umschaltbar.
Die beiden alten Solarwandler, die ich noch hier habe, nicht. Aber mit denen könnten wir ins vorhandene öffentliche Netz des Bauernhofs einspeisen.
 

123BMSuser

Neues Mitglied
02.07.2021
14
15 Ampere Entladestrom ist natürlich sehr wenig. Im Fahrbetrieb sind es deutlich mehr
Hast recht, Bernd. Aber für die Kapazitätsmessung schien mir das ein passabler Wert zu sein. Der Saxo zieht ja auch nicht ständig den Maximalstrom...
Und da ich mit 10A AC = 15A DC lade habe ich mich für diese Welt entschieden...
 

Anmelden

Neue Themen