Fahrradtacho anbauen aber wohin mit dem Geber? - Elektroauto Forum

Fahrradtacho anbauen aber wohin mit dem Geber?

Responsive Image

Althoff Ludger

Neues Mitglied
22.05.2005
21
Hallo aus Hamm,

bei meinem miniEL funktioniert die Kilometer und Tageskilometeranzeige nicht mehr. Ich würde gern einen Digitaltacho aus dem Fahrradzubehör anbauen, habe mir auch einen solchen gekauft und noch keinen passenden Ort für die Anbauung des Gebers und des Magneten gefunden. Hat das schon mal jemand gemacht?

Mit sonnigen Grüßen

Ludger
 
T

thomas kogler

Guest
ja habe den magnetgeber mit silikon ans vorderrad geklebt und den schalter an die gabel, läuft schon ca 4 jahre guss aus st. gallen thomas
 

Althoff Ludger

Neues Mitglied
22.05.2005
21
Hallo Thomas,

an welcher Stelle hast Du den Magneten ans Vorderrad geklebt? Direkt an die Felge, oder an eine Speiche? Woher hast du Das Kabel verlegt?

Gruß

Ludger
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
326
Krefeld, 02151 9287045
Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Das kommt auch sofort an meinen Audistinker. Das Ding nervt mich mit vollen 15% Tachovoreilung und km zeigt es auch zu viele an. Die Fahrradtachos laufen mit genauer Quarzzeit und der Radumfang ist frei programmierbar. Da gibt es überhaupt keine Voreilung mehr und neben dem, was das Ding alles kann, kostet es kaum etwas. Wie? Ist mir schon klar: wie Thomas sagt, entfetten und einen anderen, einen gut rostgeschützten Neodymmagneten mit Siliconkleber an den inneren Teil meiner Hinterachse kleben, den Aufnehmer über der Achse, gut eingepackt, wo er einigermassen geschützt ist. Ein paar Magneten, falls mal einer abreißt , kosten nicht viel und gehen über eine gute Entfernung und Du kannst auch das Signal über Funk übermitteln, die Batterie hält bis zwei Jahre.
Wahrscheinlich nehme ich aber als Anbringungsort die Achse nahe am Getriebe, da ist sie geschützter, dann geht es vielleicht auch ohne Funk.
Für Dein Cityel würde ich einfach die innenliegende Hinterachse vorschlagen, das darf auch am Motor sein, falls der nicht zu viele magnetische Störungen macht. Evtl reicht auch das Aufkleben direkt auf die Achse, wenn diese nicht schwingt, sonst gibt es Abweichungen bei der Geschwindigkeitsanzeige. Gibt es Abweichungen, solltest Du mit dem Magneten weiter von der Achse wegehen, denn dann werden die Wege größer.
Super, was das Ding hier bietet, ich kann auf dem Teil, das ich hier in der Hand halte, die Werte einer ganzen Reihe von Trips speichern. Es liefert die Statistiken über die letzte Zeit, wieviel Kalorien ich abgearbeitet habe (die meinen wohl, beim Schieben), es hat eine eingebaute Beleuchtung und zeigt die Temperatur an.

Wollmilch für 5 Euro aus Holland, ich hatte das Ding noch gar nicht angeschaut. Und noch was Tolles: es besitzt neben der Funkverbindung noch Solarzellen! 8 Dünnschichtzellen , der Funksensor mit Batterie. Wo ist das Messer?

Test:
Also, das Funkmodul schaltet bei 1,5 cm Entfernung vom Magneten (Ferrit, mini) ein und wird von einer sündhaft teuren 12-Volt-Batterie gespeist, irgendwo musste da doch ein Haken sein. Aber, 12 Volt? Irgendwie kommt mir diese Spannung bekannt vor!
Nur 60cm Funkreichweite. Bedienung umständlich (nur zwei Tasten ). Solar alleine genügt nicht, außer, die Sonne steht senkrecht über dem Fahrradäquator. Beleuchtung mit blauer!!!!! LED. Schwach. Gängige Lithiumbatterie 2032. Halt, ich habe geschwindelt! Das Gerät funktioniert sehr wohl bei einigermaßen gutem Licht, aber das Display versagt sofort bei stärkerer Beleuchtung. Wie sinnvoll !!
Jetzt habe ich nach den ganzen Tastendrücken schon wieder vergessen, wo die Grundeinstellung war. Also, nochmal 18 mal drücken.
Jeder möge sich daraus selbst ein Bild machen, welche Bereicherung solch ein Multifunktionsgerät für das Cityel darstellt. Genau 18 verschiedene Modi.
Nicht vergessen, das Alter und das Gewicht einzugeben. Gewicht in Pfund nur, wenn man Meilen ausgewählt hat und nicht bayrische Mundart spricht..Hat man einen Wert vergessen, blinkt alles. Aber das kennen wir ja schon.
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
Hallo

Von Funk kann ich nur abraten.
Sehr wenig Reichweite und störanfällig. Ich habe bei meinen Liegerädern nach ernüchternden Erfahrungen nur noch Kabelgestütze eingebaut.
Ansonsten sehr gute Möglichkeiten. Es gibt auch einen mit Großdisplay sowohl für Fahrrad wie auch Motorrad ausgelegt (div andere Messanschlüsse).

Gruß Peter J.
 
T

Thomas Kogler

Guest
also den magneten habe ich an die speiche in der nähe des bremsgehäuses angeglebt den geber mit kabelbinder an die noppe die da unten so schön vorsteht das kabel an der gabel hochziehen und genug lang lassen (für den federweg) und da wo die bremsleitung rein geht gehe ich mit dem abgeschnitenen kabel auch durch, es sind ja nur zwei drähte und es kommt auch nicht drauf an welcher wo rankommt, dann etwas verlängern und mit allen anderen kabel rauf zum lenkrad habe dort mit spiegelklebeband den halter rechts vom amaturenbrett festgeklebt . dort die verlängerung wieder anhängen und schon kanns losgehen . auch hier ist weniger mehr je weniger das ding kann um so weniger bedinug ist notwendig . eiziger nachteil im sommer wenns im el schön heis ist geht er kurz wegen überhitzung nicht, bis er vom flotten fahrtwind ein wenig gekühlt wird.

gruss aus st. gallen thomas
 

Ch.Moosmann

Neues Mitglied
24.05.2006
1
Hallo,
bei meinem El nutze ich die 4 Magnete in der Riemenscheibe. Ich habe aus Aluminium einen Bügel für den Reed-Kontakt gebogen, den ich an das Alublech der Riemenschutzhalterung geschraubt habe. Das Signal wird auf der von Riemenscheibenseite, die vom Motor wegzeigt, abgenommen. Das Kabel habe ich durch den Kabeltunnel in das Cockpit geführt. Wichtig ist, dass der Radumfang am Tacho ab 0 einstellbar ist, bei einigen Modellen beginnt der erst bei 20 Zoll (bei meiner Lösung entspricht dies Radumfang : 4 (Magnete)= 16,6 cm). Ich benütze einen Sigma BC 500. Die Einmagnetlösung ist auflösungstechnisch sicherlich die genauere, meine Variante ist aber ohne viel Fummelei schnell installiert.

Mit immergenügendreststromindenakkus Grüßen Christian
 
W

WolfgangK

Guest
Könntest du uns nicht eine einfache Schaltung entwerfen, die aus den 4 schönen, kräftigen, digitalen 12 Volt Impulsen, die pro Radumdrehung an der Diagnosebuchse ankommen, einen Mosfetgeber ansteuert, der wiederum dem Tacho sagt was geht?? Veileicht noch ein 1:4 Teiler davor.
Wenn das geht , kannst du schon mal `ne Platinenserie auflegen; glaube ich!

Gruß Wolfgang
 

Althoff Ludger

Neues Mitglied
22.05.2005
21
Hallo Thomas,

vielen Dank für die gute Beschreibung. Ich werde es baldestmöglich testen.

Gruß aus Hamm

Ludger
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
326
Krefeld, 02151 9287045
Das Cityel hat so etwas? Klar, das kann man sehr einfach mit nur einem Billig-IC bauen, mit Triggereingang, das ist wichtig. Hat hier gerade jemand sein Cityel in Düsseldorf herumstehen? Einen Batterieoszillographen hab ich.
Aber:
Mein Superwollmilchodometer kann ich von 1 bis 59999mm Radumfang einstellen, wenn das die vier Impulse verträgt und da keine Frequenzbremse eingebaut ist, müsste es auch direkt mit den vier Impulsen gehen. Da braucht man nur einen Stromschutzwiderstand. Mal überlegen, 1mm Radumfang, wenn ich die an 50 Hz lege, zeigt mir mein Geschwindigkeitsmesser 50mm/s an. Bei 100 km/ h entspräche das einer Drehzahl von ca. 27,8 kHz. Wird zwar nicht ganz so weit gehen, aber ein schöner Frequenzmesser. Auch das lässt sich eichen..

Also: Was müsst Ihr für das Cityel einstellen? Radumfang messen in mm, durch vier dividieren. Widerstand anpassen, an die Drahtzuführung zum Tacho koppeln.Ich könnte mir vorstellen, dass es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt und der Tacho bereit wäre, die Schallgeschwindigkeit zu überschreiten. Vorne hat das Cityel für diesen Zweck eine Aufnahme für eine Widiabohrspitze. Ihr wißt, die Schallmauer ist hart. Die Reedkontakte würde ich nicht anbauen, die verschleißen bei vier Impulsen pro Umdrehung zu schnell.

Wo gibt es den schönen großen Motoradwollmilchtacho mit Beleuchtung, Peter?
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
Hallo Bernd


Goetz- Motorsport Art. 3466777 ( Kann auf jede Gabel / Rad angepasst werden)

Detlev Louis Art.10034613 (der sowieso)

Gruß Peter J.
 

Althoff Ludger

Neues Mitglied
22.05.2005
21
Hallo Tüftler,

wo kann das Signal der 4 Magneten abgenommen werden, (anschluß des Tachokabes, (für einen noch nicht wissenden)

Gruß aus Hamm

Ludger
 

bastelwastel24

Aktives Mitglied
30.03.2005
878
Hallo Ludger

Das Signal müßte bis zum Armaturenträger anstehen. Steckerbelegung muß ich nachsehen. Mein Cabrio bekommt gerade neue Seitenscheiben. Geht erst am Samstag. Es kann Dir aber einer unserer "Alt-Eltis" bestimmt schneller helfen.

Wenn der Digitaltacho nicht beliebig kleine Räder darstellen kann, müssen zwei respektive drei Magneten am Riemenrad entfernt werden.

Gruß Peter J.
 
W

WolfgangK

Guest
Also ähhh,

wenn das eine einfache Schaltung ist, bau mir mal eine und sag vorher wat dat kostet.
Gruß Wolfgang
 

Althoff Ludger

Neues Mitglied
22.05.2005
21
Hallo ihr Tüftler,

ich habe mal etwas gebastelt und einfach einen starken kleinen Magneten auf die Hinterachse gepappt. Den Geber habe ich an der Riemenabdeckung befestigt und es klappt prima. Aber das mit dem Signal am Amaturenbrett würde mich weiterhin interessieren, weil man da ja auf ein Zusatzkabel und so verzichten kann. Ich benutze einen einfachen Sigma Tacho für 20 Euro.

Gruß aus Hamm

Ludger
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge