Facelift: Smart Fortwo und Forfour erhalten neues Makeover


Auf der IAA in Frankfurt wird Smart seine optisch sowie digital überarbeiteten fortwo- und forfour Fahrzeuge präsentieren. Die Modelle fortwo coupé, cabrio und forfour sind komplett umgestaltet worden. Zusätzlich - wie bereits bekannt - gibt es die Autos nur noch elektrisch. Diesen Plan hegte der Smart-Erfinder Nicolas Hayek bereits im Jahr 1972. Damals erwog Hayek den Smart mit Stromantrieb auf den Markt zu bringen. Stattdessen kam alles anders. Der Smart ging als Benziner in Serie. Nun steigt das Unternehmen um und produziert die Modelle nur noch mit emissionsfreiem Antrieb.

Die Front zeigt sich in einem neuen Gewand

Was beim Anblick der neuen Wagen direkt ins Auge springt: Die veränderte Front. Diese unterscheidet sich kategorisch von den Vorgängern. Das lässt sich vor allem auch mit dem nachfolgenden Vergleichsbild deutlich erkennen:

smart-fortwo-2014-jpg.5637


Der vordere Bereich hat sich sichtbar - im Gegensatz zum Vorgänger - vergrößert. Auch die Scheinwerfer sind optisch angepasst worden. Die drei erkennbaren LED-Elemente sind dabei als Fern- sowie Abblendlicht und Blinker dienlich.

Auch beim Forfour hat sich einiges getan. Ähnlich wie beim Fortwo ist der Frontbereich erneuert worden. Anders als beim Fortwo sind die Nebenscheinwerfer des Forfour mit dem Grill verschmolzen.

smart-facelift-2019-jpg.5638


Aktuelle Bilder vom Interieur gibt es derzeit noch nicht. Smart hat jedoch neue Ablagen im Bereich der Mittelkonsole erwähnt. Auch eine neue Infotainment-Generation inklusive 8,0 Zoll Touchscreen nebst Smartphone-Integration soll vorhanden sein. Mittels App soll es dem Fahrer möglich sein, Statusinformationen vom Stromer zu erhalten. Spezielle Funktionen, wie z. B. das Aufladen, lassen sich zudem außerhalb des Autos steuern.

Weiterhin wurde bekanntgegeben, dass die Reichweite des ForTwo nach der auslaufenden NEFZ-Richtlinie bei 160 km und beim ForFour bei 155 km liegen soll. Die Preise sowie der Marktstart sind indes noch nicht bekanntgegeben worden. Bisher gibt es den Smart EQ Fortwo zu Preisen ab 21.940 Euro, ein passendes Cabrio ist ab 25.200 Euro erhältlich. Der EQ Forfour ist ab 22.600 Euro zu bekommen.

smart-jpg.5639

Bilder: Smart

Quelle:
autocar.co.uk
blog.mercedes-benz-passion.com
 

Kommentare

Claus-eLectric

Neues Mitglied
14.09.2019
8
Osterholz-Scharmbeck
Der Smart wäre auch für mich ein Fahrzeug, das zum Pendeln in Frage käme. Ich hätte mir gewünscht, dass er mit dem Facelift auch eine etwas größere Batterie bekommen hätte. Denn im Winter können die etwa 100 Kilometer tatsächliche Reichweite, schon mal etwas knapp werden.
 

Neue Themen

Anmelden

Neue Themen