Fährt (manchmal) nicht

  • Themenstarter Ralf Graupner
  • Datum Start
Mercedes Testbirds

Autofahren bedeutet für Dich Freiheit? Fährst Du einen Mercedes EQ, einen BMW iX, iX3, i4 oder i7 oder ein Tesla Model? - Dann bist Du bei uns genau richtig!

Leiste einen wichtigen Beitrag zur Produktentwicklung und verdiene dir nebenbei etwas dazu.
Natürlich freuen wir uns auch über deine Anmeldung, wenn Du ein anderes Elektrofahrzeug fährst. 😊
» Jetzt anmelden
(Werbung)
R

Ralf Graupner

Guest
Hallo Ihr,

ich habe das Problem, dass mein El momentan manchmal an der Ampel nicht losfährt. D. h. ich höre auch den (das?) Schütz hinten nicht klacken. Jetzt habe ich gehört, dass der Taster am Strompedal manchmal ein Problem ist und (zumindest vorübergehend) überbrückt werden kann. Aber auch wen der (das?) Schütz hinten nicht anzieht, höre ich immer vorne ein Relais klacken, wenn ich das Strompedal trete. Bedeutet das, dass der Strompedaltaster doch o.k. ist und der Schütz das Problem? Oder wird dieses Relais anders geschalten als der Schütz (z.B. das eine bei Taster offen, das andere bei Taster geschlossen?)

Schon mal Danke für eure Hilfe

Ralf Graupner
 
H

Herbert Kaiser

Guest
Hallo,

dasselbe Problem hatte ich bis vor kurzem auch. Ursache: Bremslicht-Schalter! Anscheinend gibt es eine elektronische Sperre, die verhindert, dass man bei getretener Bremse "Strom gibt". Bei mir war das so, dass das Bremspedal manchmal - üblicherweise im ungünstigsten Augenblick - nicht ganz zurückkam, sondern irgendwo im "Totbereich" blieb und nur ganz langsam in Ruhestellung ging. Sobald die Bremslichter aus gingen, kam auch der Motor wieder.
Ob das bei dir der Fall ist, lässt sich einfach testen: Such dir eine Stelle, wo du ungestört fahren kannst. Mache Bremsversuche, also im Stand mal stark, mal nur ganz leicht auf die Bremse treten und dann versuchen anzufahren. Wenn der Motor nicht kommt, mal mit dem Fuss hinter das Bremspedal haken und in Ruhestellung ziehen. Oder mal drauf achten, wie lange es dauert, bis die Bremslichter ausgehen, wenn du das Bremspedal loslässt (man hört das Relais klicken, das die Bremslichter schaltet).
Sofort-Massnahmen, wenn das Fahrzeug aus diesem Grund nicht "will", ist wie beschrieben mit dem Fuss das Bremspedal zurückholen, oder, was bei mir manchmal half, kurz kräftig auf die Bremse treten und schnell wieder loslassen.
Dauerhafte Lösung verspricht nur, das Hebelchen am Bremslichtschalter ein wenig zu verbiegen, dass er etwas später schaltet beim Drauftreten (habe ich bei mir so gemacht), oder vielleicht kann man auch eine Rückholfeder einbauen (wäre das zulässig?), weil original das Bremspedal nur durch den Druck im Bremszylinder zurückgeführt wird.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.
Gruss
Herbert aus Aachen
 
M

Michael Franck

Guest
Hatte zeitweise ein ähnliches Problem. Der Fahrtschalter in Vorwärtsrichtung hat nicht mehr sicher funktioniert. Habe daraufhin den Schalter auseinandergenommen. Ließ sich durch leichtes nacharbeiten der Kontakte beheben.
Gruß Michael
 
E

Enno Meier

Guest
Auch ich kenne diese Probleme. Lest dazu auch noch einmal den Beitrag von Roland zur vorherigen Frage -El läuft nicht-. Die Mikroschalter zu demontieren, säubern, Kontaktsprav usw bringt meistens nur kurzfristig was. Ich habe sie dann abschließend durchgemessen - alles ok. Im Betrieb, plus evtl. etwas Luftfeuchtigkeit, hatte ich den Fehler dann schnell wieder. Besser die Mikroschalter im Sicherheitskreislauf austauschen. Das mechanische Spiel des Bremspedals erlangt man wieder, wenn man das Pedal mit den Scheiben, Sicherungsring usw demontiert (keine Sorge der Stösel - bei der Gelegenheit evtl nachstellen- vom Hauptbremszyl. ist ein extra Teil. Das System bleibt geschlossen), alles reinigt, neu fettet und alles wieder montiert. Dann federt das Bremspedal wieder voll zurück.
 
R

Ralf Albert

Guest
Hallo Ralf,
das mit dem Transistor habe ich auch schon probiert. Hat auch ein paar Tage funktioniert, bis die Gegeninduktion der Schütze (die müssen echt einen mords Rumms haben) ein kleines Loch in den Transistor geschossen haben (obwohl es ein FET mit 20A war). Seitdem fahre ich mit überbrücktem Schalter

Gruß Ralf
D"EL"ORIAN
 
J

Jürgen

Guest
Hallo Ralf

Wenn Du solche Probleme mit der Gegeninduktivität hast. Hast Du schon mal die Funktion der Freilaufdioden an den Schützen überprüft? Vielleicht ist eine zerschossen und bereitet seitdem Probleme.

Mit freundlichen Grüßen, Jürgen aus Finsterwalde.
 

Anmelden

Neue Themen