EVT 168 Batterien

B

Borzler

Guest
Hallo,

ich habe mir vor ca 2 Wochen einen EVT 168 Roller gekauft. Der Roller läuft super.
Bis auf die Battrien. Die sind letztes Jahr im Herbst eingebaut worden. Es sind Blei-Vlies Batterien. Kann vielleicht max. 25 Kilometer damit fahren. Weiß vielleicht jemand ob es schon Litium-Ionen Batterien 12V 55Ah zu kaufen gibt, die zuverlässig sind, oder andere Batterien die ich verwenden kann?! Ich bräuchte nämlich 4 Stück, da der Motor mit 48V fährt. Merci für Eure Antworten.

Gruß Borzler
 
R

reinhold

Guest
Hallo Borzler!
Für LIIO brauchst Du keinen Gedanken verschwenden.
Ein Rätsel mit lauter Unbekannten.
Verfügbarkeit,
Lebensdauer
Lademanagement
Entladeüberwachung
Temperaturverhalten.....
PREIS!
Das Ladegerät kann Fliess und dabei solltest Du bleiben.
Aber Du kannst gute Flies bei einem Fachhändler mit Garantie kaufen.
Und falls sie nicht die Garantiezeit halten- austauschen.
Dass sind doch die 42Ah?
Da gibt es doch verschiedene Ausführungen von "Exide"
Die Erstbehandlung wirkt sich auch stark auf die Lebensdauer aus.
Nach der Produktion werden sie 1x geladen!
Da ich jetzt einen "CBA" benutze kann ich Neubatterien vor Einbau
Testen und Zyklieren.
Sollte ein Block andere Parameter aufweisen könnte ich ihn zurückgeben.
Eine Kette ist so stark wie ihr schwächste Glied; logisch.
Viel Spass auf 2 Rädern!
Reinhold
 
B

Borzler

Guest
Hallo Reinhold,
schade das Li-Ionen noch nicht gehen, Meine Batterien sind die 50 Ah.
Gruß Borzler
 

Josef Kronreif

Neues Mitglied
18.02.2005
2
Niederalm, 29.03.2005

Sehr geehrter Herr Borzler!

Ich teile Ihr Leid- letzten Mai kaufte ich einen technisch fast gleich aufgebauten
EVT 4000e und habe jetzt 4000 km auf dem Kilometerzähler stehen.
Meine Fahrten zur Arbeit und zurück fanden in der Ebene statt und betrugen
pro Tag 14 bis 17 km, nach denen ich immer sofort nachlud.
Trotzdem haben diese Teilladungen mit dem mitgelieferten Ladegerät folgendes
Bild ergeben:

Neuzustand am Sommerbeginn 2004:

Reichweite im Schleichmodus 35km/h: 53 km einmal getestet = 1.85 kWh geladen
Reichweite im Normalmodus 45 km/h: 30 km einmal getestet = 1.06 kWh geladen

Zustand jetzt im März 2005 trotz regelmäßiger Erhaltungsfahrten im Winter:

Reichweite im Schleichmodus: 25 km = 1.07 kWh geladen
Reichweite im Normalmodus: 19 km = 0.96 kWh geladen

Mein Schluss aus der ganzen Sache: Ich habe mich von schönen Prospekten
täuschen lassen, in denen für Teilladungen von Bleiakkubatterien eine hohe
Ladungszahl vorgegaukelt wird- im Endeffekt wissen die EVT-Hersteller schon,
warum sie nur ein halbes Jahr Garantie auf die 50 Ah-Akkus geben!
Ich weiss noch nicht, welchen Ersatz ich nehmen soll- vielleicht die Blei-Silikon-
Ausführung des E-Max-Rollers (e-max-roller.de).
Den Serienakkubatterien traue ich jedenfalls nicht mehr!

Vor allem bei Minustemperaturen musste ich auf den Roller verzichten- die
von mir angegebenen Testwerte gelten bei ca. 20°C warmen Blöcken- bei Kälte
fällt die Reichweite auf die Hälfte bis ein DRITTEL(!) ab.

Der Stromzähler vor dem Ladegerät zeigt momentan 180 kWh Gesamtverbrauch,
wobei die Akkus schon lange ihre 80%-Grenze, die den Tauschzeitpunkt angibt,
hinter sich gelassen haben.

Ich werde Ihnen bei Gelegenheit berichten, was ich tue.

freundliche Grüße von

Josef Kronreif
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge