Elecsol


T

Tilo

Guest
#1
Hat jemand Erfahrung mit der Batterie von Elecsol ? Im Netz habe ich nicht viel gefunden, nur einige Camper die diese in ihren Wohnmobilen nutzen und direkt von der Insel haben. Unter www.elecsol.com findet man die Daten und die sehen gar nicht so schlecht aus.

Gruß Tilo
 
W

Wolfgang K

Guest
#2
Scheint das gleiche zu sein wie die Niederländischen Centurion. Haben auch nicht länger gehalten als Andere. Nicht rüttelfest
Wolfgang
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#3
Hallo,

die Batterien werden von Centurion hergestellt und sind damit die gleichen wie die SunXtender.

Ich habe sie direkt aus England importiert und im Wohnmobil eingesetzt und bisher keine Probleme damit. Sie werden bei der Nutzung mit meinem 2,5 KW Wechselrichter zwar auch etwa so belastet wie in ein einem EV, allerdings kommen bei weitem nicht soviele Zyklen in kurzer Zeit zusammen. Ich habe soviel Kapazität installiert dass sie bisher höchstens bis 50 % entladen wurden bevor sie wieder neu geladen werden. Davon abgesehen werden sie im Wohnmobil mit entsprechender Federung eher geschaukelt als gerüttelt.

Gruß,
Emil
 
T

Tilo

Guest
#4
Hallo Emil,

vielen Dank für Deine Info. Sind die Elecsol mit Säure oder Gel ? Was hat der Transport nach Deutschland gekostet? Das Gewicht von nur 19 kg ist doch sehr interessant aber ob damit die Stabilität für eine Nutzung im Elektromobil gegeben ist, hat sicher noch keiner hier im Forum probiert.

gruß Tilo
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#5
Hallo Tilo,

die 6 Elecsol 100 Batterien haben rund 630 EUR inklusive shipping gekostet. Allerdings bekommst Du die Dinger auch in D z.B. von YEHEK@t-online.de .

Die Kapazität der Elecsol 100 beträgt übrigens 100 Ah (100h), 75 Ah (20 h) und ca. 50 Ah (1.7h). Die letzten beiden Werte habe ich selbst gemessen bei Temperaturen von etwa 10 Grad.

Wie gesagt, ich kann bisher nicht meckern. Mein Hauptgrund war das geringe Gewicht und natürlich auch die beworbene Lebensdauer. Der Händler von dem ich die Batterien gekauft hatte (ist leider letztes Jahr verstorben) hat mir folgendes geschrieben:

Elecsol batteries - Carbon Fibre batteries - are in my opinion the BEST
VALUE for money, (but not the best, Optima produce the best batteries, but
then you will pay a lot more for the Optima equivalent). The technology
works, we have for example:-

(a) We have discharged an Elecsol battery, placed a short circuit across the
terminals and left it like that for month. We have then re-charged the
battery and it fully recovered.
(b) It is the only battery on the market that comes with a 5 year guarantee.
(c) In the UK, Elecsol batteries are used by the BT Outside Broadcast
company as back up, (They also use Victron Energy products), and these guys
are in the business of serious money!.

Like all batteries they perform best when they are correctly sized for the
task, the installation is correct and the re-charge cycle is done at the
correct levels, by an intelligent charger, correctly set up and sized for
the battery pack. The recharge/discharge parameters of batteries in general
are not well understood, even by people who have been dealing with batteries
for years, which is disappointing.

Some customers for example charge Elecsol batteries way above the 20% of AH
level recommended, (120 Amps into a 300AH battery pack for example), then
complain that the battery gets hot and uses a lot of distilled water.

So in answer to your question I believe Elecsol batteries are the best value
for the money. That is why I sell them.

Auch Reinout Vader von Victron Energy von denen ich meinen Wechselrichter habe benutzt die Elecsol Batterien schon viele Jahre auf seiner Yacht und lädt/entlädt sie mit hohen Strömen.

Gruß,
Emil
 
T

Tilo

Guest
#6
Hallo Emil,

das sind ja tolle Nachrichten und der Preis ist auch nicht schlecht. Sind diese Akkus zum nachfüllen?

Gruß Tilo
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#7
Hallo Tilo,

die Batterien sind ganz normale Nassbatterien und man kann sie natürlich problemlos nachfüllen. Sie haben zur Entlüftung zwei Anschlußmöglichkeit für einen üblichen Kraftstoffschlauch die ich wegen des Einbaus im Innenraum auch benutze.

Du findest eine Abbildung meines Einbaus hier:
http://www.camperboard.de//galerie/mittlere-bilder/mittel-108.jpg

Auf die 5 Jahre Garantie würde ich mich nicht unbedingt verlassen. Ich habe es bisher nie geschafft irgendeine Antwort von Elecsol zurückzuerhalten. Auch ist die Garantie nur für die Verwendung als Starterbatterie und als Batterie in Wohnmobilen und Yachten. Die Nutzung als Traktionsbatterie sehe ich nicht darunter.

Ganz generell würde ich mich auf Garantien bei Batterien überhaupt nicht verlassen. Der Hersteller kann sich nach einer Analyse der kaputten Batterie in der Regel immer darauf herausreden dass sie falsch geladen oder zu tief entladen wurde. Ich dachte mir ich probiere es einfach mal aus. Der Preis war auch nicht höher als der anderer Batterietypen, und wenn sie jetzt statt 10 Jahren nur 5 halten dann bringt mich das finanziell auch nicht unbedingt um.

Im Dokument http://www.victronenergy.com/BookRVA/ElectricityonBoard%20rev5%20sept2003.pdf von Reinout Vader ist auch noch einiges an Grundlageninformation zu Batterien zu finden. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen interessant.

Gruß,
Emil
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.172
0
#8
Hallo,

unter http://www.x-tender.nl findet man noch mehr informationen. Es ist zwar alles in holländisch, die Graphiken sprechen aber für sich selbst. Am besten mit dem Internet Explorer ansehen.

Gruß,
Emil
 
T

Tilo

Guest
#9
Hallo Emil,

vielen Dank für Deine ausführliche Nachricht. Da bin ich jetzt schon wesentlich besser informiert. Dein Einbau mit Wechselrichter sieht wirklich gut aus, alle Achtung !

Gruß Tilo
 

Anmelden

Neue Themen