Eine Ära endet: VW verabschiedet sich vom Verbrennungsmotors


Der Wolfsburger Automobilhersteller Volkswagen macht nun ernst und verkündet das Aus vom Verbrennungsmotor. Damit stehen alle Zeichen im Hause VW auf e-Mobility. Nach aktuellen Plänen soll binnen zehn Jahren die letzte Verbrennergeneration abgeschlossen werden.

Ziele für E-Mobilität werden immer konkreter

Volkswagens Weg scheint klar und strukturiert. Demnach plant das Unternehmen in den nächsten Jahren komplett auf elektrifizierte Autos umzusteigen und die Verbrennermodelle zu streichen. Michael Jost ist VW-Chefstratege und gab gegenüber dem Handelsblatt Autogipfel 2018 bekannt: "Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktionsstart auf einer Verbrennerplattform."

Demnach setzt VW - wie viele weitere Unternehmen der Autobranche - auf Elektroantriebe und trennt sich von Benziner- nebst Dieselmotoren.

So sieht der künftige Zeitplan aus

Laut dem Automobilhersteller orientiert sich das Ende des Verbrennermotors an gewissen Produktzyklen. Dieser dauert, je nach Modell, ungefähr sieben Jahre. Ebenso lang soll auch der Vorlauf als auch die Entwicklungsphase eines jeden neuen Fahrzeugs sein. VW versucht nun den Plan für eine klimaneutrale Gesellschaft strikt einzuhalten und peilt damit das Jahr 2050 an.

Letzte Verbrennermotoren-Modelle sind für die 2030er vorgesehen

Gemäß des Pariser Klimaabkommens soll die Erderwärmung unter 2° Celsius begrenzt werden, um einen Klimawandel abzuwenden. Dafür steht die Emissionsminderung klar im Fokus, was mitunter auch die Automobilbranche in Wallung geraten lässt. Jost fügte dieser Tatsache hinzu: "Wir bekennen uns zum Abkommen von 2015." Volkswagen geht davon aus, dass die letzten Verbrenner um das Jahr 2040 vom Band rollen und verkauft werden. Somit setzt das Unternehmen quasi "ein Stoppschild". Folglich werden die letzten Autoversionen mit Diesel- oder Benzinmotor Anfang der 2030er auf dem Markt erscheinen.

VW I.D. steckt in den Startlöchern

In den nächsten fünf Jahren möchte Volkswagen viel mehr in die e-Mobility investieren. Insgesamt 44 Milliarden Euro wird der Autobauer für Elektromobiltät, Digitalisierung und autonomes Fahren verausgaben. Demzufolge sollen bis 2025 alles in allem 50 verschiedene E-Automodelle von VW erscheinen.

Das erste Modell ist der vollelektrische Stromer VW I.D. Das Elektroauto wird 2019 präsentiert und soll ein Jahr später vermarktet werden. Hernach folgen der SUV I.D. Crozz sowie der I.D. BUZZ nebst dem I.D. Vizzion.

Quelle:
t3n.de
handelsblatt.com


Bild: VW
 

Kommentare

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.395
52
Filderstadt
www.elweb.info
#2
Interessant dazu ist dieser Artikel, den mir ein Freund geschickt hat.

"Das Auto der Zukunft fährt mit Strom"

Hier wird der Übergang zur Elektromobilität bei VW beschrieben und das Thema Abgasreinigung.

Das interessante daran ist das Erscheinungsjahr des Artikels: 8. Mai 1968!


elektromobilit%C3%A4t1968-jpg.3708
 
19.01.2004
184
9
Krefeld
#3
Massenumstellung auf Elektromobilität -
das heißt ganz einfach: neue Kraftwerke.
Nein, nicht etwa neue Braunkohlekraftwerke - die Braunkohle wird in der Nähe unserer Häuser in dezentralen Heizwerken verbrannt, wobei eventuelle Heizkraftwerke minderer Leistung nicht ausgeschlossen werden.
Nein, neue, schnell regelbare GUD-Heizkraftwerke, die drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: zwei, die der Name schon verrät, und eine dritte , die wegen ihrer schnellen Regelbarkeit auch der Photovoltaik und Windenergie zum entscheidenden Durchbruch verhilft, und, seitdem ich jetzt statt bei Maingau bei Ovag Kunde geworden bin, überlege ich, deren Tarif zu buchen, mittels dem ich mein Elektroauto bidirektional anschließen kann, um mitzuhelfen, bei wilden Stürmen und Sonnenschluckauf das Netz zu stabilisieren, sprich, ich speise notfalls aus meiner Batterie ins Netz ein. Das vergütet mir Ovag mit verbilligtem Strom...und das VW-Werk schnurrt elektrisch wie am Schnürchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MyZoe78

Neues Mitglied
06.12.2018
1
0
#4
Ich kann es ehrlich gesagt nicht wirklich glauben 😞. Lassenwir uns überraschen
Der Wolfsburger Automobilhersteller Volkswagen macht nun ernst und verkündet das Aus vom Verbrennungsmotor. Damit stehen alle Zeichen im Hause VW auf e-Mobility. Nach aktuellen Plänen soll binnen zehn Jahren die letzte Verbrennergeneration abgeschlossen werden.

Ziele für E-Mobilität werden immer konkreter

Volkswagens Weg scheint klar und strukturiert. Demnach plant das Unternehmen in den nächsten Jahren komplett auf elektrifizierte Autos umzusteigen und die Verbrennermodelle zu streichen. Michael Jost ist VW-Chefstratege und gab gegenüber dem Handelsblatt Autogipfel 2018 bekannt: "Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktionsstart auf einer Verbrennerplattform."

Demnach setzt VW - wie viele weitere Unternehmen der Autobranche - auf Elektroantriebe und trennt sich von Benziner- nebst Dieselmotoren.

So sieht der künftige Zeitplan aus

Laut dem Automobilhersteller orientiert sich das Ende des Verbrennermotors an gewissen Produktzyklen. Dieser dauert, je nach Modell, ungefähr sieben Jahre. Ebenso lang soll auch der Vorlauf als auch die Entwicklungsphase eines jeden neuen Fahrzeugs sein. VW versucht nun den Plan für eine klimaneutrale Gesellschaft strikt einzuhalten und peilt damit das Jahr 2050 an.

Letzte Verbrennermotoren-Modelle sind für die 2030er vorgesehen

Gemäß des Pariser Klimaabkommens soll die Erderwärmung unter 2° Celsius begrenzt werden, um einen Klimawandel abzuwenden. Dafür steht die Emissionsminderung klar im Fokus, was mitunter auch die Automobilbranche in Wallung geraten lässt. Jost fügte dieser Tatsache hinzu: "Wir bekennen uns zum Abkommen von 2015." Volkswagen geht davon aus, dass die letzten Verbrenner um das Jahr 2040 vom Band rollen und verkauft werden. Somit setzt das Unternehmen quasi "ein Stoppschild". Folglich werden die letzten Autoversionen mit Diesel- oder Benzinmotor Anfang der 2030er auf dem Markt erscheinen.

VW I.D. steckt in den Startlöchern

In den nächsten fünf Jahren möchte Volkswagen viel mehr in die e-Mobility investieren. Insgesamt 44 Milliarden Euro wird der Autobauer für Elektromobiltät, Digitalisierung und autonomes Fahren verausgaben. Demzufolge sollen bis 2025 alles in allem 50 verschiedene E-Automodelle von VW erscheinen.

Das erste Modell ist der vollelektrische Stromer VW I.D. Das Elektroauto wird 2019 präsentiert und soll ein Jahr später vermarktet werden. Hernach folgen der SUV I.D. Crozz sowie der I.D. BUZZ nebst dem I.D. Vizzion.

Quelle:
t3n.de
handelsblatt.com

Anhang anzeigen 3700
Bild: VW

Ich kann es ehrlich gesagt nicht wirklich glauben 😞. Lassen wir uns überraschen
 

Neue Themen

Neueste Beiträge

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge