Ein Bernhardiner kann ein Einfamilienhaus heizen !


Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Winterschreiber aus den Hohen Norden

Ist das das eigentlich der Grund für die seltene Schreibpräsentz
im Offtopic.

Ehefrau*en* weil ich hab nur eine Ehefrau. Einen *en* Haushalt
steht mein Frau nicht positiv gegenüber, Die würde mir gehörig
einheizen.


Grüße aus den Bergen wos Saukalt ist Manfred.
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
Hi Manfred,
kennst Du den schon?
http://www.lachmeister.de/lustige.php?id=392
Gruß aus dem Norden A.H.

P.S. Zu Ehefrauen äußere ich mich nicht mehr. Bin ja nicht lebensmüde.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Adolf


Was meinst Du wo das gedreht wurde :D


Hat nur ein halben Tag gedauert ;-)
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
So so, Tierversuche also....
na, da habe ich noch was:
http://www.cartoonland.de/archiv/schlauer-hund-pepsi-werbung/
Gruß A.H.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Ja es ist schon Haarstreubend
was meine 24 Pfoten im Haus mit mir versuchen

Der Hund war aber nicht mein aktueller
mein zweiter Cocker Spaniel war so.


Aber bevor der Co-Admin hier dicht macht weil zu Offtopic

Ein kleiner Film aus der Hund/katzfilm Seite über die vorteile des Eantriebs
Bei vollen Akkus gehts gleich los.

http://www.cartoonland.de/archiv/angeln/


Grüße vom Kochelsee Manfred

p.s. Drehort ist nicht der Kochelsee (bin mir jedenfalls keiner Schuldbewust)
 

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
wenn der Admin döst:
http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?thema=19886
aber das wars dann auch für heute.
Gruß A.H.
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Ich möchte darauf hinweisen, dass Wotans treuer Hund zwar Bernhards Hütte heizt, aber deshalb ist er noch lange kein Bernhardiner. Er frisst auch nicht des Nachbarn süße Katzen, obwohl diese so etwa zwei Kilo auf die Waage bringen. Gerüchten zufolge ist Caro aber bereit, gegen eine Wurst das Puli zu ziehen, wenn es einmal mit leeren Batterien liegen bleiben sollte. 3 KWh enthält solch eine Wurst, Primärenergie. 1 kWh die Hinterlassenschaft. Tritt man hinein, ist es von sekundärer Bedeutung, ob es sich dabei um sekundäre Energie handelt.
Auf jeden Fall dürfte Muskelarbeit jedem Elektromotor in der Effizienz hoch überlegen sein. Beim Menschen sind es 20 bis 25% Umsetzung der in der Nahrung enthaltenen Arbeit in mechanische. Bei Vögeln gar 35%!
Was wird benötigt? Geschirr, Abschleppöse und ein Curtis in Form einer langen Stange zum Anbinden der Wurst. Überschlagsmäßig berechnet, dürfte man also mit einer Wurst ganz schön weit kommen. Aufladen? ratzediputz! an jedem Kühlschrank. Vollautomatisch. Das geht schneller als mit Batterien.
Wozu noch eigentlich Atomkraftwerke fördern?
 
W

wotan

Guest
Hallo
Da Hund Caro durch seine Gelenkleiden nicht für Experimente, wie mini-El oder Kewet aus den Schneewehen ziehen zur Verfügung steht,erfreut er mich weiterhin durch Anwesenheit (Spiel und Spass). Eine Effizienzbetrachtung (Energiebilanz) in dieser Angelegenheit werde ich auch in der Zukunft für mich nicht zulassen.
wotan
 

Anmelden

Neue Themen