Easy Glider - Alternative zum Segway


Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

hat von euch vielleicht schon jemand den Easy Glider in der Schweiz gesehen?
Ich find das Dingen sieht mal wieder echt nach einen Hingucker aus ;-)

sport_01-gif.112


Nähere Informationen findet man eben unter:
http://www.easy-glider.com/

Hat jemand in Deutschland schonmal was von der Vorschrift gehört, dass jedes Motorbetriebene Fahrzeug einen Sitz haben muss?
Oder gibt es da evtl. ne kleine Hintertür?
Der Easy Glider fährt nur 25km/h aber es scheint keine Zulassung in Deutschland zu bekommen ohne Sitz :mad:
Denn das Dingen würde mich schon reizen, würde sich bestimmt bei der anderen genialen Erfindung aus der Schweiz (SAM) gut machen. ;-)
Wie heißt so schön: Wer hats erfunden - Die Schweizer :joke:

Bis denne

Berny
 

JPKessler

Mitglied
03.04.2006
141
Hallo Berny

ich wollte auch mal so ein Teil kaufen, habe nach einmal drüber schlafen aber gemerkt, dass ich das gar nicht brauche, darum übe ich mich weiterhin mit warten (ZebraSAM) und fahre Opel.....

Gruss

JPK
 
E

EVTler

Guest
Hallo

Diese "Seuche" mit den akkubetriebenen Spielzeugen hört gar nicht mehr auf :)

So schön und lustig diese Dingens auch sind , für eine vernünftige Fortbewegung taugen diese Teile nicht.

Der Sinn und Nutzen von solchen "Spassgeräten" ist für mich nicht zu entdecken.
Die einen wollen ein SUV-Fahrzeug die anderen wollen ein "Sportgerät" oder besser "Fun und Action" beides sind Zeitvertreib für die Spassgesellschaft.

Wo soll man mit solchen Dingern denn fahren? Radweg ok aber wenn der Radweg zu ende ist auf der Straße weiter oder der Gehsteig.
Mitten im Verkehrsgetümmel ist es bestimmt lustig mit so nem Ding.

Die Ziegruppe sieht man ja im Bild :) Für aktive Leute denen Rollerblade und Co zu langweilig geworden ist .
Diese Leute fahren dann einen SUV im ihre "Sportgeräte" zu transportieren :)

Beste Grüße
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Wieder ein unsagbare Eintrag meines Namensvetters....:-(

Leider kann ich dir nicht folgen in deinen Ausführungen....bzw. verstehe ich mal wieder nicht die Zusammenhänge....was vielleicht auch an der Nächtlichen Zeit sein könnte....aber ich habe momentan nichts anderes zu tun als darauf zu Antworten bzw. mir Erklärungen zu holen...

Was hat nun der Rasenmäher mit dem Easy-Glider oder dem Segway zu tun? :confused:

Zu deiner Frage, was wir (ich fasse es mal als ich auf) gegen den Segway haben?
Ganz einfach der Preis für so ein reines Spassgerät. Als was anders kann man es nicht ansehen, wie bereits ja EVTler geschrieben hat. Auf jedenfall kann ich mir nicht vorstellen, dass man damit dem Rasenmäher hinter fahren kann ;-)

Ausserdem was bildest du dir eigentlich ein, jeden E-Mobil Fahrer als langsamen Bergfahrer abzustempeln die überholt gehören? Bevor man solche Sprüche losläßt sollte man vielleicht wirklich sich einen überblick verschaffen was die E-Mobil können. Zum anderen sollte lieber mal die anderen Rücksicht und Verständnis für langsam bewegende Verkehrsteilnehmer nehmen. Denn jeder hat das Recht und sogar die Pflicht "sicher" zu fahren.

So nun ist meine Installation im Hintergrund fertig und ich kann da weiter machen ;-)

Bis denne

Berny
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Ja, mit etwas anderen Worten drückst Du wohl das Gleiche aus, wie ich, was den Segway angeht. Seitdem selbst in den kleinen ferngesteuerten Spielzeughubschraubern für 50 Euro von Conrad diese unglaublich trägen Bescheunigungssensoren eingebaut sind, sehe ich allerdings ungeahnte Möglichkeiten für diese Balanciertechnik. Hier gibt es durchaus Leute, die für solch einen "Rasenmäher"unsinn viel Geld auszugeben bereit sind. Georg steuert seinen vierrädrigen "Segway" noch ganz von Hand, obwohl solch ein elektrisches Behindertenmobil weit mehr, als ein normales Elektrofahrzeug kostet. Sonst sind diese Sensoren längst in jedem airbag eingebaut.
Ja, ich habe mir schon überlegt, ob ein Elektrofahrzeug so langsam am Berg sein muss. Nun, meine älteste Ente war dann auch nicht schneller als 35 am Autobahnberg, aber das waren noch weitaus ruhigere Zeiten...
Das Einstampfen der Elektroautos in Frankreich muss ja schon irgendeinen Grund gehabt haben. Franzosen sind meist direkter und drohen nicht erst mit Bomben. Ich muss mal einen Bekannten befragen, vielleicht hat der von der Diskussion in Frankreich etwas mitbekommen.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.231
91365 Reifenberg
Hallo Berny,
da hast Du mir aus der Seele gesprochen mit Deiner (milden) Kritik an Bernds Beitrag.
Mittlerweile habe ich reagiert und Teile aus seinem Beitrag gelöscht - Teile, die einfach nichts ins Technikforum gehören, und die auch rechtlich bedenklich sind. Zur Freude (oder ??) von Bernd und Berny habe ich das dann in Bernds Orginalbeitrag kenntlich gemacht und auch kommentiert und begründet, warum ich es gelöscht habe.

Lieber Berny, damit ist der entsprechende Satz (mit Hinweis auf chauvinistischen Spruch ... von Bernd.) in Deinem Beitrag auch nicht mehr nötig. Der Bezug fehlt, und daher habe ich ihn auch gelöscht. Ich hoffe, dass das soweit ok ist.

Gruss, Roland
Co Admin

und nochmal an Bernd Sch. die Bitte: lass doch bitte Deine blöden Kommentare weg, beschränke Dich auf Technik. Viele Forenteilnehmer haben mir im direkten Kontakt bestätigt, dass sie Dein Geschwafele eigentlich leid sind und bestenfalls Deine Beiträge einfach nicht mehr lesen. Also bitte: nicht so viel die Elweb Foren voll-müllen. Du kannst es besser. Und immer dran denken: dies Forum ist für E-Mobil Fahrer als Informationsaustausch und für gegenseitige Hilfe gedacht, nicht so sehr für solche, die sich nur mit Gedankenspielen beschäftigen.
Mit anderen Worten (ich zitiere Dich): Zeig mehr Herz für die von Euch (von Dir) gequälten Zeitgenossen!
Sorry, aber das mußte jetzt mal sein.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Ach Ihr findet es nicht mehr :eek:

Schreibt das doch gleich, ich helfe euch http://forum.myphorum.de/list.php?f=569

Dort kann man dann ja auch gleich dafür eine Verwendung finden

<img src=http://www.spiegel.de/img/0,1020,531087,00.jpg>

Für neu Leser das Offtopic war früher ein "Forum ohne Werbebanner dank bsm"
jetzt mit Werbung aber Stiefmütterlich (nein nicht Schwiegermüterlich) behandelt.

also rettet das Offtopic Manfred


p.s. Bin nur der Aufforderung aus dem Titel gefolgt :D
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Roland, das war schon richtig von Dir, zu löschen. Den Auslöser für meinen Gefühlsausbruch erzähle ich nur bei anderer Gelegenheit. Es betrifft eine Kollegin, eine Moslemin, die misshandelt wurde.Hat hier nichts zu suchen. Die bösen Absichten mancher LKW-Fahrer schon.
Aber nun zum Segway: Das ist zwar ein Spielzeug, aber das Wesentliche ist die interessante und eigentlich billige Steuerung über Trägheitsensoren. Da wir uns eh mit Elektrik befassen, liegen diese Regelgeräte eigentlich sehr in unserer Nähe.

Aber leider ist die Elektrogemeinde teilweise zu einer sehr antiquierten Denkweise übergegangen.

Unsere Altvorderen waren da fortschrittlicher als wir. In dem nämlichen Buch von Prof. Graetz "Die Elektrizität" wird der Einsatz eines elektrischen Pfluges in preussischen Gestaden geschildert. Das Problem war an dem seilgeführten, zweispurigen Gerät, dass es oft in matschigen Stellen aus der Spur kam, oder einsank, wenn es nachts automatisch, ohne Besatzung etliche Tagewerke verichtete. Anno 1905. Ein Problem, das heute leicht zu lösen wäre. Vielachsig, mit Nabenmotoren und den nämlichen Sensoren, die im Segway eingebaut sind, wäre es heute jedem Ackerschlepper überlegen. Ebenso als Pistendackel oder Fahrzeug für unebenes Gelände geeignet.
Ist eben alles off topic, was einige nicht interessiert.
Wehe, Unterschrift, Du erscheinst wieder nicht!

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo mit Unterschriften und E-Mails kämpfender Bernd Schlü(ue)ter

Könnte es sein das LKW-Fahrer vorher einige Deiner *Bernd erklärt die Welt* Beiträge gelesen haben
bevor sie Amokliefen?

Nicht das ich dafür nicht Verständnis hätte das es einen Aufregt wen einem anderen Menschen Unrecht getan wird,
aber Bernd aus Düsseldorf in Deiner Nähe geschieht auffallend viel Unrecht nach Deinen Beiträgen zu urteilen.

Zur Zeit hast Du wohl Deine Landwirtschaftlichephase Rasenmäher und Seilpflüge (ich sehe allerdings nicht den
Zusammenhang weil das Problem war bei den Dampfpflügen das selbe) und jetzt muß ich mir
bei Roland eine Anleihe nehmen, hast Du überhaupt eine Ahnung von Ackerbau und Viehzucht
(oder zuviel Fleisch aus Deggendorf gegessen)?

Aber was Du bemängelst das manche Eautofahrer nicht gern über Tellerrand schauen mag ja sein,
nur wen hinter Tellerrand, das Chaos aus Düsseldorf wartet, kann das psychischen Folgen haben siehe oben.

Bitte Bernd von einen der auch gern übern Tellerrand schaut und auch gern um die Ecke schreibt, es gibt
das Offtopic für sehr gewagte Thesen und auch werden einige Verständnis haben wenn noch irgendein
bezug herzustellen ist. Aber Segway und Rasenmäher (gut ich hab mal einen gekannt der hat Nutella mit
Essiggurken gegessen) ich glaube Du mußt mal über den Tellerrand schauen

<img src=http://www.motorland.net/isroot/MotorLand/Images/Toro/rl500.jpg>

und was siehst Du? Der hat gar keinen Bügel

Grüße aus den Bergen Manfred
 

Frank Rethagen

Mitglied
06.04.2006
208
Hallo Bernd Schlüter,

ich halte mich für einen recht geduldigen Menschen,aber irgendwann ist es auch mir zuviel.
wie Du in Deinem vorletzten Satz schreibst:
"Ist eben alles off topic..."

Dann schreib Deinen Müll bitte ins off topic oder lass es ganz sein!!!

Frank Rethagen
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Ich möchte aber nicht ins OffTopic ;-)

Ich möchte lieber was zu der indirekten Technik der "E-"Mobilen hören.
Jetzt muss ich mich selbst noch hier zitieren ;-):
Hat jemand in Deutschland schonmal was von der Vorschrift gehört, dass jedes Motorbetriebene Fahrzeug einen Sitz haben muss?
Oder gibt es da evtl. ne kleine Hintertür?
Oder warum bekommen die Teile wie Segway oder Easy Glider keine Zulassung?:confused:


Bis denne

Berny
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Berny

Laut Verkauf Deutschland (Hamburg) ist zur Zeit ein Testphase und soll
im Frühjahr erfolgen (ob mit oder Ohne Nummernschild hab ich nicht gefragt)

Sollte es kein Nummernschild geben wäre hier nicht der der richtige Ort meiner
Meinung (Elektrostapler mag auch keiner hier) da es sich ja nur bedingt um Elktrofahrzeuge handelt
(Autofahrer und Motorradfahrer sehen sich auch nur bedingt in einen Topf, beim Jammern über die Spritpreise).

Ich glaub ich hab hier schon mal darüber geschrieben (Suchfunktion) oder im Offtopic
(dort nicht den Begriff Jungfrau in die Suchfunktion ;-) )

Frage am Rande was hast Du gegen das Offtopic?

Literarisch ist man hier erst am Aufholen.

Grüße aus den Bergen Manfred
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Richtig, auch der Segway bedarf eigentlich des Rasenmäherbügels nicht. Er dient nur dafür, scheinbare Sicherheit zu vermitteln, damit man nicht mit ängstlichen Bewegungen Regelschwingungen verursacht und sich stattdessen an diesem scheinbar festen Halt festklammert.
So, jetzt aber zum eigentlichen Grund, warum ich meine, die Segway-Steuerung wäre hervorragend für Elektroleichtfahrzeuge geeignet, gleich, ob vier- oder dreirädrig:

Das stabilste Leichtbauauto hat fast das gesamte Gewicht auf einer einzigen Achse, mit dem schwerwiegenden Nachteil, dass die anderen Räder die Bodenhaftung zu leicht, zum Beispiel bei Schnee, verlieren. Beispiele dazu habt Ihr oben jetzt reichlich in die Hülle gefüllt. Rikschakonstruktionen gehören auch dazu. Alle diese verlieren gerne die Bodenhaftung am dritten Rad.

Dann wird auch das Cityel zum Segway (mit Bügel, allerdings zum Überrollen).

Das Cityel ist für sich unsicher, das Segway ebenso. In der Kombination nicht.

Behindertenfahrstühle haben meist zwei total ungelenkte Stützräder, die schwierige Steuerfunktion muss vom oft behinderten Fahrer übernommen werden. Seit dem Segway eigentlich nicht mehr nötig, aber wem sage ich das.
Ein Behindertenfahrstuhl wendet, wie ein Segway auf der Stelle, aber man fährt sich sehr leicht fest.
Ein Cityel mit Segway-Antrieb müsste wie ein Brett auf der Straße kleben. Man könnte das Vorderrad zu einem absoluten Notrad verkümmern lassen, ohne, dass die Straßenlage darunter leidet, wie auch die Segway-Steuerung den mangelhaften Untergrund ersetzen kann, der oft in der Landwirtschaft und bei weniger erfeulichen Anlässen fehlt.
Nee, nee, das Ding ist in meinen Zukunftsplanungen voll eingeplant.

Nicht aber die Weißwurst aus Deggendorf, die Du mir wieder über den Tellerrand schieben möchtest. Die tu wieder in Deinen Kochel oder Walchentümpel, oder wie das Ding heißen mag.

Nach meinem Besuch bei Conrad kann ich jetzt verkünden. Wir bedürfen des Geräts nicht mehr. Es gibt die Module beriets preiswert fertig (es geht allein um die Beschleunigungssensoren).
Das Segway ist ein blödsinniges Spielzeug bei dem Preis. Meine Bezeichung : "Rasenmäher" sollte nichts anderes ausdrücken.
Also, da gibts in der Bastelkiste etliche Elektrohubschrauber für 50 Euro, die angeblich solch ein chip eingebaut haben. Wohlgemerkt, Fertigmodell, mit Akkus, Fernssteuerung, Ladegerät. Komplett.
Da lohnt es nicht ein Segway zu zerlegen, die Eintagsfliege dürfte damit erledigt sein, obwohl sie die in der Weltraumfahrt wichtige Technik für uns Erdenmenschen erschwinglich gemacht hat. Da hat wahrscheinlich ein Chinese ein Segway gekauft und stellt die wesentliche Innerei jetzt für wenige Yuan für den Einbau in Kinderpuppen ein, die demnächst Fußspitzentanz beherschen..

Fürs Cityel wäre die doppelte Spurkontrolle über gelenktes Rad und "Panzersteuerung" erst interessant, wenn beide Hinterrräder mit einem getrennten Antrieb ausgestattet sind. Im Flachland überflüssig, im scheebedeckten Gebirge alleine wegen der Steigfähigkeit mit dem zu schwachen nur einen Perm überdenkenswert...Tausende Behindertenrennfahrer würden sich über so etwas mitfreuen. Die Bedienung wäre kinderleicht, denn diese werden meist nur durch zwei getrennte Antriebe gesteuert. Da muss gar nicht viel passieren: Der Steuerknüppel bleibt als Führungsregeler, der Trägheitssensor dient nur als Folgeregeler. Ein Kinderspiel für jeden Regeltechniker, so etwas einzufügen. Beim Segway ist das Problem sehr viel komplexer, ein Prooblem des menschlichen Verhaltens, dass ich mit dem virtuellen Bügel angesprochen habe (Der Griff nach dem Strohhalm der vermeintlichen Sicherheit).
 
B

Bernd M

Guest
Hallo Bernd
ich mach dir noch ein Vorschlag:
ich habe von Exide 3 neue Batterien (auf kulanz) bekommen.
Komm einfach bei mir vorbei und fahre mal ein El das neue Batterien hat.
Viele deine "Seitenhiebe" sollten dann der Vergangenheit angehören.
Wenn Du ausreichend Messgeräte mitbrinkst ,kannst Du dich austoben.


Die Segway-Steuerung kannst Du gleich auf den Müll schmeissen.
Ich will vorwärtsfahren.Nach hinten oder vorne kippen wir nie.Wenn wir zur Seite Kippen ,dann nur mit Absicht.(Das ELwarnt ausreichend vor)

Bernd Meyer

in der Nähe Bremen
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.231
91365 Reifenberg
Hallo Bernd,
eine Segway Steuerung im CityEl ?
Was soll der Müll ?

Entschuldige bitte, ich kann Deine Beiträge leider immer nur so überfliegen und nicht technisch im Detail durchdenken. Dazu fehlt selbst mir die Zeit.

Der Segway wird durch eine ausgefeilte Regelelektronik in Fahrtrichtung stabilisiert (also vor-zurück). Wenn er nach vorne zu kippen droht, wird leicht beschleunigt, wenn er nach hinten zu kippen droht, wird leicht rückwärts beschleunigt, und wenn die Person ihr Gewicht nach vorne verlagert, wird gefahren bzw. umgekehrt gebremst.

Das alles braucht der CityEl nicht. Nach vorne oder hinten kippt er nicht. Da ist er von Haus aus stabil.

Zum seitlichen Kippen (also rechts-links): da hat der Segway keine elektronischen Hilfen, da ist er von Haus aus stabil. Da City El auch, nur nicht so doll. Hier aber liegt das Problem. Die Segway Elektronik könnte mit ihren Sensoren und der Elektronik zwar eine mögliche Kippneigung feststellen, es fehlt aber die Möglichkeit zum Ausregulieren. Mit was? Einen Antrieb rechts-links (ähnlich einem Bugstrahlruder bei Schiffen) gibt es nicht (wäre mal eine Neuentwicklung, ich mag gar nicht dran denken, wenn Bernd das Thema aufgreift. Dann bitte gleich im Off Topic Forum)

Denk drüber nach, warum ich Deine Ideen als Müll bezeichne. Vergiss den Segway. Irgendwann legt sich jeder damit mal auf die Schnauze. Und das gibt dann juristische Probleme. Und die führen jedenfalls in den USA zu hohen Schadenersatzforderungen. Das Ding wird also nie ein Massenverkehrsmittel. Selbst Bush soll dies "auf die Schnauze fallen" schon erprobt haben. Dass einige Postboten oder Polizisten in Fussgängerzonen damit rumfahren, macht noch keinen Massenmarkt.
Wenn es wirklich so ein tolles Ding wär, hätte es sich doch längst durchgesetzt. Immerhin gibt es den Segway schon einige Jahre. Und beim EVS21 in Monaco sind sie groß mit vielen verschiedenen Modellen mitgefahren, sogar mit einem vierrädrigen Fahrzeug. Bei Interesse suche ich mal Bilder davon raus, wie er in 45 Grad Hochkantlage (oder ähnlich) fährt.

Gruss, Roland
Segway an einer Park&Charge Tankstelle und H.J.Fell beim Probefahren, fotografiert am 24.4.2004 im Bundeshaus in Berlin während der Konferenz "Multi Modal Mobil"
<img src=http://www.solarmobil.net/bilder/segway-01.jpg> <img src=http://www.solarmobil.net/bilder/segway-02.jpg>
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Roland, Du missverstehst das. Mir geht es nur um die Beschleunigungssensoren. Genauer gesagt, diejenigen, die eine Drehung um die Hochachse feststellen. Die Führungskraft des gelenkten Vorderrades beim Cityel ist manchmal eingeschränkt. Insbesondere, wenn im Winter am steilen Berg die Reibungskupplung zwischen den beiden Antriebsrädern versagt. Dann hilft zwar mehr Druck auf das Vorderrad, aber die eigentlich auch mögliche Korrektur durch die beiden Antriebsräder fehlt, die wir von der panzerähnlichen Steuerung von elektrischen Krankenfahrstühlen kennen, die ja relativ schwer zu bedienen sind. Diese haben meist vorne zwei völlig ungelenkte Stützräder. Nur, weil Elektromotoren vergleichsbar spottbillig und zuverlässig sind, funktioniert dort diese Art der Lenkung. Für ein Elektrodreirad bedeutete dies, dass es praktisch unkippbar wäre mit einer überaus sicheren Spurführung und Wintersicherheit. Die Kopplung mit dem dritten Rad wäre allerdings auch relativ komplex, vom elektronischen Aufwand, aber unvergleichlich einfacher, als bei einem Segway oder enem elektrischen Hubschrauber für 50 Euro.
Voll zum Tragen käme die Regelelektronik des Segway in der Landwirtschaft, wenn der übermüdete Trekkerfahrer bei seinem nächtlichen "Tagewerk" in unberechenbahren Untergrund kommt. Viele tödliche Unfälle ließen sich so vermeiden. Erinnere Dich, der Mercedes A wird auf eine solche Weise stabilisiert. Da der nur einen Verbrennungsmotor hat, müssen die Bremsen herhalten, die ja nur diese unabhängig sind.
Der Rasenmäherlook des Segway ist eigentlich gar nicht erforderlich. Es würde auch ein beweglicher Steuerungsbügel (ich nenne ihn gerne virtuellen Festhaltebügel) genügen, um die jeweilige Schwerpunktlage zu bestimmen. Dann würde die fahrbare Plattform noch zwei weitere gelenkte oder ungelenkte Räder erhalten, und viel energieverzehrender Aufwand wäre vom Antrieb genommen. Dann könnte man auch beliebig lange einfach darauf stehen bleiben.
Nein, das Ding ist technisch eine Meisterleistung, der Rasenmäherlook ist eine ungeheure technische Herausforderung, nicht ohne Absicht, als Gag zu wirken.
Nicht ohne Grund habe ich oft das Thema angesprochen, damit die Elektroautos nicht ins Hintertreffen kommen. Es würde mich nicht wundern, wenn der Segway die A-Klasse gerettet hätte. Mit welchem Aufwand! Bei einem Elektroauto, für das der "A" ja einmal vorgesehen ist, wäre es ein Klacks gewesen, die Stabilisierung vorzunehmen.
Das man auf einem zweirädrigen "Rasenmäher" fahren kann, würde ich nicht als bösartige Äußerung bezeichnen, auch, wenn es das Gerät als "Unikum" unterstreicht.

Kannst Du Dir übrigens vorstellen, dass ein Elektroauto mit vier unabhängig voneinander angetriebenen Rädern ganz außergewöhnlich gute Fahreigenschaften haben würde? Ohne so großen Aufwand, wie im Segway?.
Eine andere Entwicklung, die aufrecht stehende Einschienenbahn hatte ich vor acht Jahren einmal ausgegraben. Die links wandern seitdem weltweit durch das Internet.
http://www.svz.de/lightNews/instances/f-svz.transrapid/1017853515.html
Schade, das link in meinem Artikel existiert nicht mehr, hier wenigstens ein Bild des "Umfallzuges":
http://lexikon.freenet.de/Bild:Einschienerp.jpg

 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!