E-SUV Fisker Ocean ist ab sofort reservierbar


Ab sofort ist es möglich, beim US-amerikanischen Automobilhersteller Fisker eine Reservierung für den elektrischen SUV Fisker Ocean abzugeben. Das Modell soll allerdings nur in begrenzter Anzahl verfügbar sein. Der entgültige Preis ist noch nicht bekannt. Was jedoch schon in Erfahrung gebracht werden konnte: Das Elektroauto kann für 379 US-Dollar (umgerechnet ca. 345 Euro) im Monat geleast werden.

Stromer sollte ursprünglich unter 40.000 Dollar kosten

In der Vergangenheit hatte Fisker verkündet, dass der elektrische SUV für unter 40.000 Dollar erhältlich sein solle. Noch scheint alles jedoch ein gutgehütetes Geheimnis zu sein. Fisker wird nämlich erst bei der offiziellen Autopräsentation Anfang Januar 2020 den tatsächlichen Kaufpreis enthüllen.

Interessant: Für das Autounternehmen selbst ist aller Wahrscheinlichkeit nach nicht der Verkauf des Autos maßgeblich. Fisker ist in erster Linie vielmehr "zahlreichen globalen Kundenwünschen" nachgegangen, wie PR Newswire in Erfahrung bringen konnte. Im Fokus steht eher ein umfassendes Leasingprogramm für den Fisker Ocean.

Details zur Bestellung sind schon bekannt

Die Auslieferung für den Fisker Ocean ist für das Jahr 2022 vorgesehen. Neben der Leasingrate ist eine Einmalzahlung in Höhe von 2.999 Dollar nötig, um den Stromer zu erhalten. Kunden, die über eine entsprechende Bonität verfügen, können diese Anzahlung über den Autohersteller voll und ganz finanzieren lassen. Das Auto selbst soll der Kundschaft eine außergewöhnliche Flexibilität ermöglichen. Dazu teilte Fisker mit: "Die Fahrer können selbst entscheiden, wie lange sie den Fisker Ocean behalten möchten. Einen Monat, acht Monate, 22 Monate oder mehrere Jahre. Es gibt keine längerfristigen Verträge. 30.000 Meilen sind pro Jahr inklusive."
Zusätzlich kümmert sich der Hersteller natürlich auch um Serviceleistungen wie Wartungen etc.

fisker-ocean-teaser-jpg.6201


Über das Fahrzeug selbst gibt Fisker hingegen kaum Informationen heraus. Was bekannt ist: Das elektrische SUV soll in fünf Optionspaketen erhältlich sein, die Kunden, die das Modell reservieren möchten, gegen Ende nächsten Jahres einsehen können. Mit dieser Prämisse möchte Fisker Konfigurationen umgehen und das Auto günstiger für Kunden anbieten. Außerdem ließ der Hersteller durchblicken, dass es exklusive Ausstattungsversionen mit speziellen Funktionen geben wird, wie zum Beispiel den "California Mode". Mit dieser sollen Autoinsassen "Sonne, frische Luft und ein offenes Gefühl erleben, ohne in einem Cabrio zu sitzen." Wie sich diese Funktion genau darstellt, bleibt indes noch im Verborgenen.

Produktionsstart soll Ende 2021 sein, Probefahrten sind in gesonderten Experience Centern möglich. Schon seit zwei Jahren feilt Fisker an dem Stromer. Die Reichweite soll bei ungefähr 300 Meilen, also bei ca. 483 Kilometern, liegen. Das Auto ist zudem mit jeweils einem Elektromotor an der Vorder- sowie Hinterachse versehen, welches somit für Allradantrieb sorgt. Eine Li-Ionen-Batterie mit 80 kWh ermöglicht die nötige Energie des Elektroautos, das in den USA produziert wird.

Der Fisker Ocean soll allerdings nicht das einzige E-Auto des Automobilherstellers bleiben. Das Unternehmen plant weitere Elektroautos, die - ausgenommen der luxuriösen Elektroautoversion E-Motion - allesamt für eine breite Käuferschaft zugänglich sein sollen.

Quelle:
prnewswire.com
fiskerinc.com
electrive.net

Bild: Fisker Inc.
 

Kommentare


Neue Themen

Neueste Beiträge

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge