E-Auto Tavria


U

uwe kardel

Guest
#1
Hallo

was ist von einem E-Auto von der Herstellerfirma:
Tavria AUTOZAZ (SAPOROSHJE) Ukraine
zu halten, wie ich rausfinden konnte
gibt es einige die in Deutschland fahren.

Warum hat ein E-Auto eine Gangschaltung und Kupplung
es müßte doch eigentlich ohne alles gehen.

vielen Dank für eine Antwort

uwe
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
0
#2
Wenn die Basis der Saporosch aus DDRzeiten ist, kann ich nur sagen: Schei..auto. Kann mir schwer vorstellen, daß er elektrisch besser sein soll.

Oder ist das Lada-basis ?

 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
0
#3
Hallo Uwe
Such mal im Forum!
Auch unter Pinguin 8.
War schon paarmal was dabei.
Martin Tomiak kann Dir auch einiges dazu sagen,der hat schon zwei der Russenpanzer, wie er sie bezeichnet,verheizt.
Hab auch noch so ein Teil rumstehen aber mangels Zeit und Batterien noch nicht in Betrieb genommen.
Über Schaltgetriebe in E-Fahrzeugen ist auch vor kurzem was in den Foren gewesen.
Einfach mit der Suchen-Funkion arbeiten.
Gruss Peter
 
P

Peter Hentschel

Guest
#4
Hallo Uwe,

ich habe außer dem TAVRIA keine anderen E-Fahrzeuge gefahren, kann also schlecht vergleichen.
Zum TAVRIA allein kann ich nur sagen, dasses ein echter Viersitzer ist. Ein Einkauf mit Familie ist durchaus drin. (Wenn der Einkauf nicht zu groß wird ;-))
Über den Heckbatterien ist auch eine relativ geräumige Ablage.

Die Verarbeitung der Karosserie selbst läßt allerdings zu wünschen übrig. Ich hatte schon nach wenigen Kilometern Rostschäden vom Split, der auf den Lack gespritzt ist. Anscheinend ist da nix mit Verzinkung oder so. Der Lack ist blank auf dem Metall.

Zur Gangschaltung.

Der 2. Gang ist für Steigungen. Wenn Du den nicht benutzt, hängst du an steilen Hügeln wie eine Fliege am Honig. Im Flachland brauchst Du den aber nicht. Da machst also der 1. und der der Rückwärtsgang.

Viele Grüße

(Noch ein) Peter
 
A

Andreas Tomiak

Guest
#5
Hallo,

mein Bruder verschrottet gerade seinen. Die Karosserie ist korrosionsanfällig und die Bremsen sind störanfällig. Die Schaltung macht auch gerne Ärger, besonders die Kupplung. Sie ist bei einigen Modellen etwas zu schwach und geht gerne kaputt. Wenn er fährt, ist es ein gutes E-Auto, nur 14 Akkus sind auf die Dauer zu teuer. Meine 10 im Puli (http://www.hmi.de/people/tomiak/emobil.html) sind mir teuer genug. Meine neue Kiste ist ein Solec Riva, er fährt auch mit 10 Akkus. Teuer genug.
Viel Gewicht taugt eben beim E-Auto nicht.


Grüße,

Andreas Tomiak
 

hcqniost

Mitglied
12.08.2013
169
0
#6
hi,

laut schaltplänen könnte in so einem tavria exakt dasselbe verbaut sein wie im skoda favorit.dass bein tavria anscheinend bis auf den elektroantrieb drumrum alles andere verreckt,scheint mir nicht alzuviel davon zu halten zu sein.meine meinung zum tavria:lieber nicht.Oder als teileträger für die reparatur eines skoda...

Gruss,Carlo (*****Jubel*****50000km mit einem Akkusatz :):):) ...und er fährt immer noch! )
 
K

Karl

Guest
#7
Hallo Carlo,

ähnlich sind sich die zwei Autos schon, vom Fahrzeug her ist der Skoda sicher weit überlegen, bei der E-Technik war mein Skoda ( pinguin-Steuerung ,mini DC-DC Wandler, Primitivlader), meinem Tavria ( Curtis 1221 R Steuerung, besserer DC-DC, Metzner -Ladeteil) deutlich unterlegen! Darum habe ich damals den Tavria von den Kids auschlachten lassen und die guten Teile im Skoda verbaut.

Mit deinen Bleibatterien solltest du ins Guiness- Buch der Rekorde!

Offensichtlich hat sich damals Varta ( noch selbstständig? und nicht in einen Großkonzern integriert?) Mühe gegeben!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Martin Tomiak

Neues Mitglied
06.05.2003
13
0
#8
Ja der Tavria...
Meiner stand jetzt jahrelang draussen und er rostet eigentlich nur da, wo ich ihn als er 2 Jahre alt war nicht mit Wachs konservieren konnte.
So z. B. mitten in der Fahrertür ( kein Lackschaden) oder am Kotflügel unten mittig( ebenfalls kein Lackschaden vorher ).
Alle Falze und Kanten hatte ich damals mit billigem Wachs von Motip aus der Spraydose versorgt, das hat sich offensichtlich bewährt.
Der Originallack hat schon nach 3 Jahren bei jeder Wäsche ( alle 14 Tage ) weisses Wasser produziert, da er aber sehr üppig lackiert wurde hat es nicht geschadet, er ist halt dauernd stumpf...
Die Stossdämpfer sind schon lange hin, die können halt das Gewicht und die Strassen nicht ab.
Die Gummiteile sind teilweise spröde, die Plastiktteile alle ausen etwas grau aber intakt.
Innen ist alles wie aus dem Laden, erstaunlich uv-Beständig.
Ich kann mich nur meinem Bruder anschliessen, die Akkus machen Ihn einfach arg teuer.
Sonst hat er viel Spass gemacht, war gut als Lehrobjekt.
Meiner hat nur die hohen 3 Gänge, der 3. ist nur für den Berg, der 4. der Fahrgang und der 5. zum rasen mit mehr als 80 km/h.
Andreas hatte noch alle 5 in seinem Tavria: er ist einmal im ersten mit angezogener Handbremse und quietschenden Reifen die Rampe meines Autotransporters hochgeschnellt...Was für ein Drehmoment!
Deswegen habe ich die Kupplung auch verstärken müssen, die Mitnehmerscheibe hat es bei meinem recht fix zerlegt. Danach gab es keinerlei Probleme mehr.
Fall jemand Teile oder das ganze Auto haben möchte, möge er mir schreiben.
Eigentlich ist es ein Jammer...

Martin