Der angefangene Technik-Fiktion-Roman aus Austria Vanadium-redox

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Zwar auch schon Im Offtopic besprochen aber inzwischen ist scheinbar etwas da das man knipsen kann.
<img src=http://www.asfinag.at/newsletter/images/vanadiumredoxbatterie.gif>
für die die *noch* lesen wollen http://www.asfinag.at/newsletter/newsletter51.htm
auch hat sich bei unsern Nachbarn eine Firma angesiedelt, die scheinen schneller
Umdenken zu können. http://www.en-o-de.com/?Produkt_VANADIUM_Instant_Energy

Inwieweit das mobil wird ist wahrscheinlich zu früh, aber das hier so beliebte Stromtanken würde
wieder weniger Zweideutig werden (Zum besseren Verständnis, man kann in diesen System geladenen
*Saft* Flüssig tanken (sollte aber vorher die entladenen Flüssigkeit abgelassen haben in die Ladevorrichtung)).

Weil ich gerade bei Stromspeicher sind, *NiMh* behandelt im Offtopicnachfolger.

Der Schreiber mit über 80% Schreibbeteiligung dort ist der Meinung NiMh sind Hochstromfähig,
das halte ich für eine gewagte Behauptung, zuminderst ohne zu definieren was als vergleich herhält.
Tatsache ist das NiCas mehr belastbarer sind. Ich gebe zwar zu das diese Er*fahrung* eine Er*fliegung*
ist aber wo es wirklich nur um Motorleistung geht (natürlich kürzer als NiMh) sind Nicas immer noch im Vorteil.
Preußen Bernd schreibt von Modelhubschrauber und NiMhs richtig dort trägt der Motor den Akku und Gewicht
und Speicherleistung bringen einen Vorteil. NiCas im Speedflächenflugzeug, das Gewicht wird von der Fläche
getragen der Speed entsteht nur Durch die Überwindung des Luftwiderstands, also reine Leistung gefragt.
Hier ist es notwendig den *Max Strom* (zugegeben etwas Fliegerchargon) aus dem Akku zu entnehmen und
in diesen Fall ist der NiMh dem NiCa unterlegen (Prius Mogelpackung aber gemach).

Auch gebe ich zu das mich der Beitrag irgendwie ärgerte weil so locker mit Reichweite und Lebensdauer
umgegangen wurde. Auf anraten von Offtopic Schreibern rief ich bei Twike an (Herr Möscheid) und ließ
mir die Schweitzerergebnisse interpretieren. Also ich hab das so verstanden die gesamt
Reichweite ist größer als NiCas die Zyklenzahl bei gleicher Behandlung etwas kleiner.

Als NiMh Nutzer mit ziemlicher Er*fahrung* (gelogen nicht im Eauto sonder in Akkuwerkzeugen) kann ich nach über 3 Jähriger intensiv Nutzung Von NiMhs immer noch
gute Standzeit (teilweise 3 Zyklen täglich) NiCas unter den Bedingungen müßten nach
nicht mal 1 Jahr zum Recycling. Also die NiMhs vertragen Zwischenladungen und überhaupt
Behandlungen von Nichtstromliebhabern, also Handwerker die noch vor Jahren keine Akkus
benutzten (des Glump is öjwei hi) nutzen inzwischen diese Kombination (Voraussetzung
richtiges Ladegerät).

So Prius Akkus und Werbesprache der Autoindustrie Zitat:
"NiMH Zellen sind in den letzten Jahren für Hochstromanwendungen in Hybridfahrzeugen entwickelt worden."
Das klingt nach Power und Hightech nur ist das die Wahrheit?
Selbst Roland schränkt ein "Es werden nur geringe Entladetiefen von 20 % oder noch weniger &#8222;gefahren&#8220;, dafür aber extrem hohe Ströme"
Soll uns jetzt Highteh verkauft werden was in Wirklichkeit Hilflosigkeit ist?
Tatsache ist Der Prius braucht einen Menge Strom beim Beschleunigen (vom Lexsus schimmpf ich jetzt lieber
nicht) so woher nehmen? NiCas scheiden wegen dauernden Laden Entladen (Jemand hat das in den Foren als Schwebeladung bezeichnet)aus (8 Jahre Garantie währen dann Monate) NiMhs geben den Saft nicht her,
zuminderst wen der Akku die *richtige* Größe hätte. Schlitzäugig baut man also einen *doppelt* so großen Akku ein, kann jetzt genug Strom entnehmen und nutzt nur 40% was die Lebensdauer erhöht.
Die Nachteile fallen (fast) keinen auf weil durch den geringeren Verbrauch ist alles palleti, warum also rummekern?

Grüße aus den Bergen Manfred

p.s. Ich hab keinen Link gesetzt zu den Offtopicnachfolger NiMh Beitrag weil ich das nich einzeln auf den Bildschirm bekamm? Aber für das Offtopic gibts aus der Richtung auch keine Tür.

Gott sei Dank jetzt kann ich nach Wochen das was ich zu NiMh schreiben wollte löschen.
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#2
Manfred schrieb:

Zwar auch schon Im Offtopic besprochen aber inzwischen ist
scheinbar etwas da das man knipsen kann.
Der Link wurde entfernt (404).
für die die *noch* lesen wollen
http://www.asfinag.at/newsletter/newsletter51.htm
auch hat sich bei unsern Nachbarn eine Firma angesiedelt, die
scheinen schneller
Umdenken zu können.
http://www.en-o-de.com/?Produkt_VANADIUM_Instant_Energy
Danke an Manfred für diese interessanten Links!
Schön, dass die Technologie der Redox-Flow-Batterien endlich mal in Europa auftaucht, und dann gleich noch bei unseren nächsten Nachbarn in den Bergen :) .

Mich würde nur mal interessieren, was eine Anlage der gezeigten Größe (50kWh, 1kW) konkret kosten würde.
:confused:

Weitere Infos auf Englisch zu dieser und anderen Energiespeichertechnologien:
http://www.electricitystorage.org/tech/technologies_technologies.htm
http://www.electricitystorage.org/pubs/2001/IEEE_PES_Summer2001/Miyake.pdf
http://www.doc.ic.ac.uk/~mpj01/ise2grp/energystorage_report/storage.html
http://www.geocities.com/CapitolHill/3589/VANADI2.HTM
http://www.treehugger.com/files/2005/04/the_vanadium_ba.php
http://www.vfuel.com.au

Für Elektroautos scheint mir die Vanadium-Batterie aber im jetzigen Entwicklungsstadium noch ungeeignet: Energie und Leistungsdichte liegen nur etwas über bzw. unter dem Niveau von Blei, dafür sind Preis und zusätzlicher Aufwand an Technik (Pumpen etc.) viel höher.

Gruß Jens




<center>Der Link wurde entfernt (404).
:D</center>
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Hallo Jens

Jetzt muß ich Dir auf das heftigste widersprechen.

Eisenstadt liegt vielleicht bei großzügigster Betrachtung hinter den Bergen (eigentlich fährt man Drumherum)
aber keinesfalls ist die Gegend um den Neusiedlersee Gebirgig. Es ist natürlich richtig die Deutsch sprechenden
Nachbarn mit der höheren Wirtschaftskraft leben zum Teil im Gebirge, aber dieser Teil hat mehr von Pußta und ein
Hauch Österreich/Ungarn liegt Landschaftlich in der Luft (den Witz mit Otto von Habsburg spar ich mir jetzt).

Zu denn Kosten, zur Zeit nur über den Daumen zu peilen (der zuständige Herr *Kommerzialrat* ist erst nächste
Woche da und dann exaktes nur bei Bestellung) auf der FaQ Seite (Sie sprechen also nicht nur Deutsch
http://www.en-o-de.com/?Produkt_VANADIUM_Instant_Energy:FAQ ) 2 bis 3 mal Blei.

Was ich aber interessant finde ist das Thema "In welcher Zeit kann die Batterie entladen werden?"
bzw. Geladen werden. Das wird immer im Zusammenhang immer von Temperatur dargestellt.
Ist da vielleicht sogar noch was verborgen (Heißdampfelektrolyse H² Reduktion der Primärenergie?)
was unter umständen noch nicht ausprobiert wurde?

Vanadium-Batterien und Elektroautos. Was jetzt die reinen Batterie Eigenschaften angeht sind die
von Dir beschriebenen Fakten Richtig und so wird das *Tanken* eines E-autos auch in der nächster
Zeit an der Steckdose stattfinden (und länger als 2 Minuten sein).

Designer mäßig ist auf der Internetseite aus der Pußta noch folgendes Bild
<img src=http://www.en-o-de.com/images/BendyBat01.jpg>
also müßte *diese* Batterie formbar sein (als Sitz ausgeformt könnte sie sogar den Hintern wärmen).

Unsere anderen (teilweise)deutsch sprechenden Nachbarn, überwiegend in den Bergen, denken
Unterumständen radikaler über eine Umstellung Ihrer Netze nach (auch über CO² Rappen)
http://www.electrosuisse.ch/etg/rbl/Newsletter_12.pdf das es geht sieht man am Telephon,
vor 20 Jahren durfte man die Telephondose noch Nichtmahl berühren, heute sind sie vom aussterben
bedroht.

Grüße aus den Bergen Manfred

p.s. Absaufendes Merkelbild. Alls vom Hochwasserbetroffener kann ich über diesen Grünen versuch
des Gummistiefelseffekts 2002 auf 2005 zu übertragen nicht herzhaft Lachen. Nochweniger
erfreut mich das die Partei mit dem älteren Energiesteuerkonzept sich keine teure pflege
ihrer Webseite leisten kann und so wär nur der Arsch vom Löwen da, der Reißnagel ist in der
Vorschau verlorengegengen.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4
<img src=http://www.oedp-bayern.de/grafik/animation/loewe_links.gif><img src=http://www.oedp-bayern.de/grafik/animation/loewe_rechts.gif>
<img src=http://www.oedp-bayern.de/grafik/animation/aniloewe.gif><img src=http://www.oedp-bayern.de/grafik/animation/loewe_unten.gif>