City EL



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)
J

Jens

Guest
Hallo,
ich interessiere mich für den City El und wollte mal fragen,
ob man diese 60 oder 70 km/h Umbauten eingetragen bekommt.
Hat das schon mal wer gemacht?
Will nicht ohne Versicherungsschutz fahren, aber nur 45 ist hier in der Stadt
nicht so dolle.
Danke für eure Mühe
Jens
 
R

Ralf Albert

Guest
60 oder 70 in der Stadt?
Ich kenne da ein paar grüne Männchen (auch wenn du nicht an Außerirdische glauben solltest), die was dagegen haben!

Gruß Ralf
D"EL"ORIAN
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
Hallo,

65km/h Umbauten haben wir schon einige gemacht. TÜV ist kein Problem. Man braucht zusätzlich noch eine Nebelschlußleuchte.

Der beste Umbau ist eigentlich über 48V. Da gibt es auch keine Einschränkungen bei Bergfahrten.

Oder mit dem neuen Scheibenläufer mit einer anderen Übersetzung, taugt aber für Bergfahrten nicht.

Oder der alte Antrieb mit ordentlich angeschlossener Feld- und Compound-Wicklung und Umrüstung auf Kette.

Möglichkeiten gibts einige.

Gruß Schorsch

www.solar-mobil.de
 

Marion_S

Neues Mitglied
04.06.2003
1
Mal im Ernst: wer würde sich mit seinem EL auf die Autobahn trauen? Okay, die Straße ist traumhaft plan, man könnte voll aufpumpen, irre Reichweite... aber ich hätts nicht so gern (gelinder Ausdruck, *haaresträub*), wenn ich einen LKW im Nacken habe, wo mich schon allein jeder Reifen überragt. Und wenn da bei der Geschwindigkeit noch einer überholt, wird man doch glatt von der Bahn geweht.

 
H

Heinz Holzner

Guest
Hallo Marion,
Rein zulassungstechnisch ist es in diesem Fall offiziell erlaubt sich auf der Autobahn
zu bewegen, aber ich freue mich über Deinen offensichtlich noch gesunden Menschenverstand. Ich habe manchmal das Gefühl, dass manche El-Fahrer immer
noch eingetragene Höchstgeschwindigkeit mit erreichbarer Durchschnittsgeschwindigkeit verwechseln. Das City-El hat an der leichtesten Steigung Nullkommanull Kraftreserven. Wer sich damit, auch mit einer 64-Version, ausserhalb geschlossener Ortschaften zu fahren traut, muss sich schon aus Selbsterhaltungstrieb am besten verkehrstechnisch wie ein Radfahrer bewegen. Das City sollte da bleiben, wo es hingehört- in die City!
Oder liegt es daran dass Du eine vernünftig denkende Frau bist?

for ever sun
Heinz
 

ZINNEKE

Aktives Mitglied
03.04.2006
434
Hallo Forum,
wer auf dem flachen Land wohnt hat es ganz gut getroffen. Hier um Frankfurt herum gibt es manchmal nur Schnellstraßen-Verbindungen mit blauer Beschilderung. Desshalb habe ich mich für die 48 Volt Version mit Scheibenläufer entschieden :cheers: und noch nicht bereut :spos:
Am Berg ist das so: Mit dem Scheibenläufer kommt man oben am Berg mit der selben Geschwindigkeit an die am Anfang des Berges gewählt wurde. Na ja einen kleinen Verlust hat man.
ZINNEKE
 

Marion_S

Neues Mitglied
04.06.2003
1
Danke für das Kompliment!

Ich fühle mich ja schon auf der Landstraße deplaziert. Und nachdem ich zwei Jahre lang eine 80er Yamaha gefahren bin, weiß ich, daß (konventionelle) Autofahrer teils wirklich unmöglich sind. Sind 70 erlaubt und fahre ich 70, überholen sie mit 80. Fahre ich selber 80, müssen sie mit 90 noch vorbei, weil sie die kleine Kiste vor sich nicht ertragen. Krassestenfalls biegen sie dann 50 Meter weiter vorne ab o.ä.
Mit dem EL werde ich auf einer bestimmten Strecke immer wieder überholt, obwohl ich die zulässige Höchstgeschwindigkeit fahre, Überholverbot ist und die Strecke obendrein unübersichtlich, da kurvig. Da fahre ich mit der Hand am Blinker, um den größten Idioten unter ihnen wenigstens den Überholversuch zu vereiteln, weil ich im Gegensatz zu ihnen den Gegenverkehr kommen sehe...

 

Marion_S

Neues Mitglied
04.06.2003
1
Die Idee ist super, aber sobald das einer spitz hat, wird er dich anzeigen, weil du angeblich sein Rowdyverhalten mit deinem Schneckchen provoziert hast. Es sind ja schon Bußgeldbescheide für ungültig erklärt worden, weil der betreffende Van mit privaten Aufklebern übersät war, auf Grund derer keiner mehr auf die Idee kam, es könnte sich um eine Radarfalle handeln... ist nicht auch mal ne Radar-Mülltonne weggeklagt worden?
Aber du wärst ein Fall für RTL, jede Wette.