China und die Greensaver Akkus

13.06.2006
269
0
#1
In China gibt es einen Elektroauto Boom.

Die chinesische Regierung hat offensichtlich etwas dagegen wertvolle Devisen für etwas zu verschwenden, was man besser im Inland herstellen kann.

China hat kaum Öl, dafür aber viel Kohle und investiert viel in den Ausbau von Windenergie und Solarenergie.

Gerade wurde mir eine Geschäftsreise angeboten, treffen Sie 40 chinesische Solarenergiefirmen auf unserer Tour. Man rechnet, daß China in 5 Jahren führend am Photovoltaikweltmarkt sein wird.

In dieses Bild zur Befreiung von der Ölabhängigkeit passt auch, daß es in einigen Großstädten Chinas nicht mehr möglich ist Benzinmopeds zum Verkehr zu zu lassen.

Rechnen wir mal strategisch. 400 Millionen Sparsame Autos mit 5 Liter auf 100km und 15.000km pro Jahr. Das sind rund 5 Millionen Barrel pro Tag und da kann man sich ausrechnen wo dann der Ölpreis wäre.

Also wäre eine fossile Vollmotorisierung in China eine sinnlose Sackgasse. Dies hat dort die Regierung erkannt und die Konsequenzen gezogen.

Einer der Innovationen die so zustand kam sind die Greensaver Akkus.

http://www.greensaver.cn/en-product.asp

Im E-Max S sind davon 8 Stück 20Ah in 2 Strings zu 4 Stück drinnen.
Wer schon Erfahrung mit konventionellen Bleiakkus hat, wundert sich nur noch, wie man immer wieder den Power Button für 3850 Watt drückt und der E-Max den Berg hochzieht.

Ich überlege gerade, ob man vielleicht eine Sammelbestellung für einige Akkus direkt in China macht.

 
13.06.2006
269
0
#3
Noch keine Ahnung.

Es geht mir mal darum fest zu stellen wer welchen Typ und welche Menge eventuell brauchen könnte.

Können derezeit nur direkt in China bestellt werden.

 
25.06.2006
253
0
#4
Hallo Roland,

ich würde mich für 13 Stück SP210-12 interessieren. Kommt natürlich auf den Preis an. Wäre natürlich toll wenn wir hier eine Sammelbestellung machen könnten.
Gibt bestimmt etliche die neue Saftspeicher brauchen.

Grüß Stefan
 
M

Martin

Guest
#5
Auch ich hätte bei einem ansprechenden Preis Interesse an 4 Akkus Typ SP 20-12 für meinen Elektroroller.

Gruß Martin
 
R

Robert

Guest
#6
Hallo Roland,

Du wirst dich zwar nicht erinnern, wir haben am Solarstammtisch in Wien nach deinem Vortrag, eine Weile miteinander geplaudert.
Ich halte schon seit längerer Zeit ausschau nach neuen Akkus für meinen Elektro-Ford Fiesta(12kW-DAM mit Brusa AMCII). Ich habe eine Menge Erkundigungen über die chinesische ThunderSky (Lithium-Ionen) eingeholt, tendiere zur Zeit aber eher dazu nochmals einen Satz Blei-Akkus zu kaufen und zu warten (und hoffen), dass der Preis zwischenzeitlich sinkt.
Ob die Greensaver Akkus für mich interessant sind, hängt eigentlich nur vom Preis ab. Gewichtsmäßig sind sie keine Ersparnis und die 350 Ladezyklen sind ja eigentlich, in meinen Augen, auch nicht so wahnsinnig viel. Die Abhängigkeit der Batteriekapazität von der Entladezeit spricht natürlich schon für diese Batterie.

Solltest du unverbindlich anfragen, ich hätte jedenfalls Bedarf an 10 Stück SP 100-12.

Schöne Grüße aus Wien
Robert
 
13.06.2006
269
0
#7
Meine Nachforschungen ergaben:

Greensaver verhandelt gerade mit einer US Firma über den weltweiten Vertrieb. Die ganzen Akkus sollten ab Frühjahr 2007 in Europa ganz normal erhältlich sein. In Anbetracht der Probleme bei dem Import von veilleicht 30 Akkus denke ich besser zu warten bis es die im normalen Handel gibt.

 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#8
Hallo Roland,

bei den Greensaver Batterien handelt es sich m.E. um relativ gewöhnliche Blei-Gel Akkus.

Der Link wurde entfernt (404).
Niemand hat mir bisher das Gegenteil aufzeigen können.
Es wäre natürlich erfreulich, wenn die Produktionsqualitat hoch ausfallen würde,
dann könnten die Akkus auch einige hundert rechnerische Vollzyklen aushalten.
Varta hat vor ca. einem Jahrzehnt solche Akkus gebaut.

Karl
 
13.06.2006
269
0
#9
Antwort aus China:

SP17-12, SP20-12 and SP100-12. As I know, the retail price of these three models are individually from 41USD to 43 USD , from 44 USD to 46 USD and from 307 USD to 309 USD.

Also wenn der komplette Akkusatz für einen E-Max S 400.-EUR kostet, dann kann man den gegen die Servicekosten eines Benzinmopeds argumentieren.

 

Michael H-A

Aktives Mitglied
02.07.2006
332
0
#10
hmmmm ... klingt für mich jetzt gar nicht so furchtbar günstig ...

Steuern, Importzoll, Versand oben drauf und dann bin ich für eine "relativ gewöhnliche" Blei Batterie bei der (SP210-12 / 6-DZM-210) sicher bei ~320 Euro, oder habe ich mich da jetzt verrechnet?!? :confused: