Brennstoffzelle zu Weihnachten ?


peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Sollte die Frage nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für den E-Mobilfahrer noch nicht geklärt sein,dann schaut mal auf der Seite www.fuelcellstore.com nach,da gibts kleine Köfferchen mit 200 Watt Ausgangsleistung für "schlappe"3600 $ oder Folie,Graphitplatten und Zubehör zum selbstbauen.Viel Spass unterm Weihnachtsbaum!
Peter
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Peter!

auf den Seiten steht auch, daß 100 cubic feet ( wenn ich nicht grob irre ca. 3m³ oder ca. 260 g Wasserstoffgas) ca. 15 Dollars kosten! Der Energieinhalt ist kleiner als der eines Liters Heizöl!
Ich denke das wäre derzeit nur was für echte "freaks"

Im El kannst Du ca. 150 Km mit einer großen Flasche (200 cubic feet oder 30 $/ Füllung) fahren wenn die Brennstoffzelle 100% Wirkungsgrad hat, 50 % sind realistisch also 30$ /75 km oder ca. 33 Eurocents /km Dafür kannst du auch einen "Hummer" bewegen!


Viel Spaß beim Weiterrechnen!
Karl
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Christian
Guckst Du richtig auf die Seite.Natürlich gibts dort auch den Portapack und noch grössere Zellen.War nur als Beispiel gedacht,wenn jemand nichts mehr einfällt.
Gruss Peter
 
K

Karl

Guest
Hallo Christian!


Der Saxi hat ja Platz und Zuladung- zum Schleichen mit 50 km/h reichen 3 kW knapp- also 3 Brennstoffaggregate das gibt dann auch erfreulicherweise die richtige Nennspannung von 144V!
Sind 180 kg!
Die (ich würde jetzt erstmal nur eine nehmen-) Flasche ( die liegt dann neben mir! )dürfte nochmal gut 50 kg wiegen!
Theoretisch könnte ich so 150 km weit kommen- und was kosten bei uns 10 m³ Wasserrtoffgas?

Gruß Karl
 

Markus Borck

Neues Mitglied
07.04.2006
4
Bevor jetzt die Wellen der Euphorie zu hoch schlagen schicke ich ein paar kritische Anmerkungen zum Einsatz von Brennstoffzellensystemen in Fahrzeugen.

Aus verschiedenen Gesprächen mit Herstellern von BZ-Systemen für portable Anwendungen und Fachleuten aus der Forschung habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass nichts schneller das Ende des schönen Systems bedeutet, als der Versuch Lastwechsel zu fahren. Die Automobilhersteller haben nicht umsonst so lange an Ihren Systemen gebastelt (ich meine natürlich geforscht) bis Sie einigermaßen erträgliche Betriebszeiten beisammen hatten. So war DC z.B. erst letztes Jahr ganz stolz auf eine Fahr ohne größere Zwischenfälle von West- zur Ostküste der USA .

Bevor aus Wunschträumen also Bastelarbeit wird, solltet Ihr überlegen, ob noch Platz für eine Pufferbatterie ist. Natürlich mit schöner Regelung.

Erwartet in einem solchen Fall dann aber nicht, dass das System mehr als ca. 500 - 1000 Betriebsstunden hält, das wird wohl eher nicht der Fall sein. Aber keine Sorge, es muss dann nicht das ganze System ersetzt werden, sondern meist nur die Membran, das kostet nicht ganz so viel.

Oh, eins habe ich fast vergessen, bitte sorgt dafür, dass das Brennstoffzellensystem nicht auf unter 0°C abkühlt, sonst kommt es durch Einfrieren zum Bersten der Membranen und euer schönes System ist futsch.


Ansonsten macht die Brennstoffzelle bestimmt viel Spaß...... in ein paar Jahren..... in Haushalten und Wohnanlagen als Heizwärme- und Stromlieferant.

Gruß,
Markus Borck
 
K

Karl

Guest
Hallo Markus!

Ein "Angebot" über ein 5 kW System liegt mir schon vor, ca. 50.000 Teuros ( auch nicht viel mehr als Saft Li-Ion Batts!) .Das System ist noch ein wenig schwer ( 300 kg?).
Ich habe auch erfahren, daß eine 50 l Druckflaschenfüllung mit H2 im Handel ca. 130 Euro netto kosten soll- 8.9 m³ ;sind ca. 400 Mol also 800 Gramm also Energieinhalt von ca. 2,5 Liter Heizöl! oder ca. 6 Euro /Kwh oder 60 Euro / Liter Diesel oder Benzin.

Ich denke ich fahre doch noch ein weiteres Jahr mit Solarenergie aus Fotovoltaik in Bleiakkus gepackt.

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Anmelden

Neue Themen