Brückengleichrichter

C

Christian

Guest
#1
Hallo ,

mein Ladegerät für meinen Skoda gibt keinen Saft ab. Hab es wahrscheinlich schon kaputt gebraucht gekauft. Hatte einen Elektiker kurz im Haus und der meinte das einer der Brückengleichrichter vieleicht defekt sei, eine Reparatur würde aber zu teuer kommen. Kurz und gut hab ich das Ding soweit zerlegt das ich an die Teile gut rankomme. Was muss ich nun anstellen das ich die beiden Teile testen kann ob Sie defekt sind möchte dabei aber das Gerät nicht ans Netz hängen. Der erste hat eine Bezeichnung : R401-30j dabei ist Kontakt 3 und 1 mit der Platine verschraubt und Kontakt 4 liegt auf dem selben Kontakt wie 1. Der Kontakt 2 ist nicht belegt.
Der zweite hat alle Kontakte belegt keiner ist mit dem anderen verbunden, seine Bezeichnung lautet ESM6045AV.
Möchte einen Reparaturversuch machen, da ja ein neues nicht gerade billig ist und ein gebrauchtes anscheinend nicht auf dem freien Markt erhältlich zu sein scheint.

Falls doch jemand eines hat: Batterieladung hat : 84V - 190 Ah

gruss

Christian
 
E

eddy

Guest
#2
http://www.datasheetarchive.com/search.php?search=ESM6045&sENGINE=part

ist ein darlington power transistor ,keine diodebrucke

gruss
 
B

Bernd Schlueter

Guest
#3
Statt des Darlington-Transistormoduls kann man evtl. auch auf einen Mosfet-Transistor umbauen, weil solch ein altes 75-Ampereteil mit mindestens 100 Volt nicht unbedingt leicht zu bekommen ist, wenn es überhaupt kaputt ist. Da würde ich mal lieber einen Bekannten fragen, als einen solchen Elektriker. Jeder Wahrsager ist besser. Die sagen wenigstens die Wahrheit. Ein Brückengleichrichter kostet ja nun wirklich nicht die Welt. Ich wohne in Düsseldorf und sage immer die Wahrheit. Meine telepathischen Fähigkeiten haben hingegen nur eine kurze Reichweite. Da muss es doch irgendeinen Bastler in der Nähe geben, der sich ein wenig auskennt! Üblich sind allerdings heute kleine Hochfrequenzlader, mit deutlich höherem Wirkungsgrad.