BMS spinnt trotz Austausch , wer hat Tipps ?


Lomax223

Mitglied
16.09.2018
109
Das Pmos 16 von Litrade spinnt trotz Umtausch...
bereits bei ca . 3,36 volt geht es in Unterspannungsalarm (interner Piepser auf dem Pmos 16), und beim laden bei ca. 3.38 Volt fängt es zu balancieren an
und die Haupt LED geht dauerhaft auf rot.Ich habe auch schon den Ladetrafo im Heck getauscht , brachte auch keine Änderung.
Sven tauschte mir das "alte " Pmos bereits gegen ein neues , der Fehler bleibt der gleiche . Wenn ich das Pmos abstecke ca. 30 sekunden warte und wieder anstecke
zählt das BMS korrekt die 13 Batterien und geht auf grün , leider beginnt das Spiel dann wieder von vorne .
Die Winston (13S) sind ein halbes Jahr alt und liegen beim laden maximal 0.02 Volt auseinander .

Der EL ist Baujahr 1997 , mit Thrige und Trafo im Heck , die Untersitzplatine wurde von Fleischmann auf 13S Winston angepasst.

Haare rauf )-: , zum verrückt werden , ich komme nicht darauf was es sein könnte !

Wer weiß Rat ?


Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
2.470
Hallo geduldiger Lomax !

bei allen Unverständlichen fehlern mache ich es so daß ich alles auf die Notwendigsten komponenten reduziere wenns geht..

zB die Winstons fluchend ins Wohnzimmer schleppen möglichst weit weg vom El , dann das BMS mit seiner Betriebsspannung anschließen und die Winstons mit irgendeinem Ladegerät laden und schauen ob der gleiche Fehler auftritt. Dann ist das El mit allen seinen unübersichtlichen u womöglich verbastelten Komponenten unschuldig..

sonst wird immer der Fehler aufs El geschoben was auch oft stimmt..

Weiß nicht ob Du so komplizierte tips brauchen kannst ?
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.205
52
Egweil
Hallo Lomax,
also bei 3,38V balancieren das ist ja in ordnung und passt wenn die Akkus um 0,2V auseinander liegen, wobei 0,2V extrem viel ist, hast du dich da nicht vermessen ?

Warum er aber so früh in den Unterspannungsalarm geht :oops: ?
Würde dir gerne vorort helfen, bin aber derzeit mit den Vorbereitungen für die DK-Fahrt beschäftigt. Evtl. klappt es in 3 wochen.
LG
Christian
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
109
Servus Chris !

Danke für Dein Angebot das ich (wie immer ) gerne annehme !
Die 0,2 Volt(s) zeigen die Litrade Software auf meinem Laptop an , ich darf annehmen daß die Software genau arbeitet ?

GROBER FEHLER MEINERSEITS ; es ind natürlich 0,02 VOLT !!!

Ich wünsche Dir und allen Teilnehmern/Mitfahrern viel Spaß und gute Fahrt bei der DK Tour !

Gruß

Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.674
Den Akku mit der niedrigen Spannung mit Netzteil hochziehen dann sollte es klappen
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.205
52
Egweil
Hallo Walter,
du kannst mal mit einem Messgerät nachmessen, ob die Zellen wircklich so weit auseinander sind, evtl. hast du irgendwo einen schlechten Kontakt vom BMS zum Akku, das kann das System schon durcheinanderbringen :-
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
109
Servus Chris !

Leise rieselt der Kalk ;-) .....
Es sind 0,02 Volt da bin ich wohl " von der Maus abgerutscht " ahem , räusper .

Gruß

Walter
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.965
Sorry, für die späte Antwort
Das BMS fängt ja an, sobald eine...Zelle über 3,4V liegt.
Warst Du mal mit Laptop auf dem Schoß gefahren?
Und beim Beschleunigen (Heizung etc einschalten, damit du weniger beschleunigen musst) beobachtet ob evtl eien Zelle viel weiter einbricht als andere?
Und falls dem so ist, diese eine Zelle mal gesondert mit einem Multiemter gemessen? Evtl. z.B: ein Kontaktproblem an der Zelle
Damit es einen Unterspannungsalarm gibt, muss ja auch kurzzeitig eine Unterspannung anliegen.
Welchen Unterspannungsalarm meinst Du denn?
Es gibt ja erst einen Piepton wenn die Spannung sich der Grenzspannung nähert und eine chwelle wo sofort die Relaiys schalten bei absoluter Unterspannung.
Kann es vielleicht sen, das es am 20 Poligen Stecker ein Problem gibt?
Zieh den mal nicht unnötig ab udnd rauf udn ab und drauf..sondern wackel mal vorsichtig in allen Richtungen daran oder zupf mal leicht an jedem Kabel einzeln.
Vielleicht hast Du versehentlich einen der Stecker aufgebogen z.B. beim Aufstecken.
Wenn er nicht draufzustecken geht, ist es wichtig, nicht doller zu drücken sondern es nochmal in einem leicht anderen Winkel z.B: zu versuchen, damit sich alle Kontakte etwas anders ausrichten.

Der für die Elektronik kritischte Moment ist das Anstecken des Zentralsteckers, da es dort je nach Winkel, zu einer Stromspitze an den Transistoren oder im Mess Ic kommen kann, da die Kondensatoren aufgeladen werden, und je nachdem welcher Pin zuerst Kontakt bekommt, dieser Strom durch andere Bauteile fließt
 
Zuletzt bearbeitet:

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
109
Hallo !

Dem Tipp werde ich folgen !
Ich berichte dann die Tage .

Viel Spaß auf der DK Tour

Gruß
 

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
109
Gestern habe ich mal alle Batterieverbinder und Zuleitungsösenzum BMS mit mit dem Drehmomentschlüssel auf 14 Nm nachgezogen. und .
zusätzlich etwas Kontaktspray vor dem Nachziehen aufgebracht.
Dann bin ich 25 Kilometer gefahren und freudig überrascht , derzeit ist kein Alarm mehr , nicht bei Stromentnahme
und auch nicht beim laden , was vorher an der Tagesordnung war ! Hoffentlich ist das nun dauerhaft gut.
Mit wieviel Nm kann ich denn unbedenklich die Schrauben an den Winston Polen anziehern ?
Die genannten 14 Nm entsprachen nämlich eher meinem " Bauchgefühl " .....

Gruß

Walter
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
7.965
viel wichtiger ist das du, bevor du alles montierst, alle Kontaktflächen der Schrauben mit einem Scotch Schwamm oder der Scheuerseite eines Küchenschwamms oder Schmirkelpapier notfalls..anschmirgelt.
gerade der Alu Pol ist extrem wichtig, da Alu Oxid sehr stabil ist! Die kupferseite macht keine nenenswerten Probleme.
darüber machst du gleich Vaseline, damit es nicht gleich wieder oxidiert!
dann darüber den Kupferpol schrauben, JA! mit der Vaseline darunter!
Die Drehmomentangaben findest du bei mir im Shop bei der jeweiligen Zelle
 

Anmelden

Neue Themen