Blockiergebühr



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.727
58
26452 Sande, Breslauer Str.23
Hallo Läude,
Ich lade an Typ 2 mit EnBW und nach 4 Stunden ist der Akku noch nicht voll,bezahle ich ab dann Blockiergebühr wenn ich dann den Akku weiter voll machen möchte?
Mit Dank im vorraus,
Herzliche Grüße Horst
 

citicar75

Aktives Mitglied
13.08.2018
451
Ja, greift nach 4 Stunden.
Ich habe mit ENBW lange diskutiert (fahre PSA mit NiCd, die brauchen min. 6 Stunden plus Nachladephase) - kein Erfolg.
Also, nach 3h 59 min. Ladung beenden, Stecker ziehen, Autolein etwas bewegen, Parkkarte anpassen, neuen Ladevorgang starten. Dann hast Du erneut 4 Stunden.
War mir aber alles zu blöd, es gibt Ladekarten ohne diese „Elektrooldtimer“ - diskriminierende Eigenschaft.
Der Vorschlag oben stammt übrigens von einem ENBW Mitarbeiter mit dem ich etwas länger am Telefon gesprochen habe, es war das Thema „Über Nacht ( mit ENBW Karte) an einer Säule laden …“ (einfach dann nachts gegen zwei den Wecker stellen und einen neuen Ladevorgang starten - war der Rat des wissenden Telefongesprächsparteners) 🤓
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Admini

Mitglied
03.07.2010
83
Seht es aus Betreibersicht:
Eine Säule verdient nur dann Geld, wenn sie möglichst viel Strom verkauft.
Wenn da jetzt mit SchuKo jemand eine 11/22/+ kW Säule länger blockiert, ist das für den Betreiber schlichtweg nicht rentabel.
 

Horst Hobbie

Bekanntes Mitglied
30.05.2010
2.727
58
26452 Sande, Breslauer Str.23
Stimmt , 4 weitere Stunden mit 6,6 kWh ist weniger, als wenn keiner der nicht da ist mit 22 kWh der dann null lädt,weil er ja nicht da ist.
alles richtig und logisch...
Nur jetzt habe ich mit meiner Behauptung gegenüber meinem Gesprächspartner das es nicht so ist, komplett falsch gelegen , und somit meine Glaubwürdigkeit eingebüßt, danke EnBW ,du toller gieriger Verein. 🤣😂👍😉🤔😊🤗😜🙁🙁🙁🙁
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.079
Heidenrod
Ja,

optimal ist dieses Vorgehen nicht. Ich habe auch schon vorgeschlagen, diese Blockiergebühr nur zu erheben, wenn mehr als 30 Min kein Ladestrom fließt, weil solange man lädt nutzt man die Säule ja bestimmungsgemäß.

Bekommen die aber wohl nicht hin - oder wollen nicht. Ich vermute mal, die bekommen über die Ladesäulenvernetzung von Fremdanbietern im Roaming nur das 'belegt' Signal und am Ende die die abgerufenen kWh, aber keine Echtzeitanzeige der Ladeleistung. Damit lässt sich das dann natürlich nur so abrechnen.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

citicar75

Aktives Mitglied
13.08.2018
451
Schukosäulen werden immer mehr gegen TYP2 getauscht.
Wenn man will, ist es möglich, den Ladestrom und damit die Ladeleistung in Abständen von 5 Minuten übers Netz dem „Ladenden“ mitzuteilen, wie gesagt „wenn man will …“
Mein neuer „Ladekartensponsor“ ( mit Herz für alte Fahrzeuge) kann das, genauso wie er auf die Blockiergebühr
verzichtet - ideal für meine „alten Stromer“ ( auch das Citicar freut sich)
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Anmelden

Neue Themen