Baumarkt-Power


F

Frank

Guest
Hallo zusammen,

also, ich muß jetzt hier mal was loswerden...
im Moment fahre ich mein El mit den "üblichen" Baumarkt-Batterien die übrigens schon ein knappes Jahr alt sind. (kapazität 88Ah)
Seit 2 Monaten lade ich sie gleichzeitig allerdings einzeln auf. (mit 3 Ladern a 15 Ampere)
...Und ich muß sagen, ich bekomme eine Reichweite etwa 38km hin. Und dabei scheinen die Batterien immer noch etwas herzugeben. Gefahren wird bei mir bis zu einer Einzelspannung von etwa 10,7 Volt.
Hat jemand von euch auch schon solche (positiven) Erfahrungen gemacht?
Mit der Reihenladung hatte ich etwa eine Reichweite von 22 km.

Grüße,

Frank aus Miltenberg
 
R

Ronald Preuss

Guest
Hallo Frank,

schau mal den Beitrag: Einfach weils Spaß macht, von mir und Thomas Schmitz,
was das Laden betrifft, Baumarkt Akkus fahren wir allerdings beide nicht!

Gruß Ronald
 
E

erich

Guest
Ich habe gerade einen Satz Banner in 1 Jahr auf ca. 10 km zusammengefahren!
Ich überlege auch Baumarktbatterien.
Welche Lader hast du eingesetzt, der Unterschied zu einem 36 V Lader ist enorm!

Danke Erich
 
F

Frank

Guest
Hallo Erich und alle Anderen!

Ich hatte mir von einem Kollegen alte Netzteile aus einem Großrechner umbauen lassen. Diese lassen sich von 13,5 bis 14,8 Volt stufenlos justieren. Ausgangsstrom max 15 Ampere. Eine selbstgebaute Elektronik überwacht die Ladeströme, wenn diese unter 0,7 Ampere fallen haben die Akkus (insofern sie noch in Ordnung sind) auch die Ladeschlußspannung erreicht. Der Ladevorgang wird dann beendet. Die Praxis hat gezeigt, das sich die Akkus immer mehr "symetrischer" werden, dh. die Spannungen der Akkus sind bis auf einige zehntel Volt identisch, auch während des Fahrens und die Ladevorgänge der drei Akkus werden immer mehr gleichzeitig beendet. Eine Erhaltungsladung gibt es bei dieser Version nicht.
Demnächst werde ich mal meine "neuen" einbauen, Deta Drivemobil 115 Ah c20. Bin mal gespannt, welche Reichweiten sich mit diesen erzielen lassen....

Irgendwo hatte ich neulich auch diese IVT Lader (bzw Netzteil) gesehen, relativ günstig (50€) mit etwa 10-12 Ampere Ladestrom. Gestern hab ich nochmal nachgeschaut, dieses Angebot aber leider nicht mehr gefunden. Ich vermute das Expirimente mit diesen auch in etwa das gleiche Ergebnis bringen.

Ganz nebenbei nochmal einen Aufruf:
gibt es El-Fahrer im Bereich Aschaffenbburg bis Miltenberg zum Erfahrungsaustauch bzw Basteln?

Ciao

Frank
 
F

Frank

Guest
Hallo Frank,

ich bin aus Aschaffenburg und fahre ein citycar I. Falls Interesse besteht können wir ja mal gemeinsam den Strom fließen lassen.

Wegen den IVT-Ladern habe ich eine gute Adresse. (48€ + MwSt.)
Verwende selbst 8 Stück in meinem Fahrzeug und konnte auch eine Zunahme der Reichweite sowie eine stabilere Kennlinie feststellen.


Gruß Frank
 
R

Rainer.Partikel

Guest
Hallo Frank,
wohne im Taunus, kann bis Aschaffenburg , oder sogar ein Stückchen weiter fahren. Sag an, wo wohnst Du, und treffen sollten wir uns auch mal.
ZINNEKE
 
R

Rainer.Partikel

Guest
Hallo Frank,
ich wohne in Schwalbach am Taunus. Möchte gerne mal den Main entlang bis so weit wie es geht fahren.
Hier in Schwalbach haben wir keine P&C Tankstelle. Aber in Eschborn am Taunus, also in der Nachbargemeinde wird am Samstag den 25.09.2004 eine P&C Tankstelle eingeweiht. Die nächsten P&C Tankstellen sind dann Sindlingen (Stadtteil von Frankfurt), Bad Homburg, Offenbach, Hanau und Mörfelden- Walldorf und in Gelnhausen haben wir am 04.09.2004 eine neue P&C Tankstelle eingeweiht.
Fazit, das Netz wird immer enger. Wenn das Wetter am Samstag mitspielt würde ich gerne bei Ihnen in Aschaffenburg tanken. Geht das einzurichten?
ZINNEKE
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

zu den 8 IVT Ladern habe ich eine Frage. Es stand mal im Forum, dass es Probleme geben soll, wenn mehr als 4 Stück parallel laufen. Sie sollen sich gegenseitig stören durch irgendwelche Schwingungen.
Hast du was an den Ladern geändert oder irgendwie getrennt, damit die Parallel laufen?

Bis denne

Berny
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Bernd !
Sicher meinst Du 4 IVTs in Serie.Ich betreibe bei meinem Ape (48V)
4 Stück in Serie und wiederum paralell zu den 12V Batts und eingebauten
48V Lader. Anfänglich gab es Schwierigkeiten da die IVTs den Abschaltpunkt
nicht fanden irgendwie schwangen - was auch immer. Der Vertreiber (IVT)
tauschte auch prombt in eine verbesserte Version .Zusätzlich regte hier
ein User (Jürgen?) an in die Ladeltg. einen R von 0,01 Ohm zu legen.Das
habe ich alles getan und außerdem noch am Laderausgang das Kabel
einige Windungen durch Ferritringe gezogen . NUN FUNKTIONIERT
ALLES WUNDERPRIMA. Mit knapp 30A laden alle 5 Lader bis 14V
und dann laufen die IVTs allein weiter bis ca. 14,4 V.
MfG Wolfgang
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Eigentlich kann ich nicht mitreden, weil ich nur Batterieerfahrung bei Starterbatterien in Verbrennungsmotoren habe. Vor etwa 10 Jahren gab es überall auf dem deutschen Markt spottbillig "BIG"-Batterien, die hatten einen ganz gewaltig geringeren Innenwiderstand und hielten ganz erheblich länger als alle anderen Fabrikate. Eine 36 Amperestundenbatterie von Praktiker zu 39 DM startete sogar mühelos meinen kalten Diesel im Winter, der sonst unter 70 Amperestunden nicht zufrieden war.
Ich glaube, die kamen aus England, habe diese Bezeichnung und vergleichbare Daten, trotz ausgiebiger "Tests" nicht mehr gefunden. Ich kaufte damals auch für alle Bekannten ganze Stapel davon ein. Wasserverlust übrigens praktisch Null. Nur eine der letzten fiel vorzeitig wegen Hochohmigkeit aus, die war wahrscheinlich unsachgemäß gewartet worden und zeigte schon beim Kauf weißen Belag.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann etwas zu einer möglichen Quelle sagen?
Es gibt gewaltige Unterschiede bei Starterbatterien. Trotz hoffnungsloser Überlastung stellten diese billigen BIGs alles andere in den Schatten, sogar bei der Lebensdauer.
Meine schlechtesten Erfahrungen machte ich mit Hoppecke-Starterbatterien (drei in Serie Totalausfall im VW, nach Reklamationen, Zellenkurzschluss, keine Überlastung).
Idee: Solche billigen, niederohmigen Starterbatterien sollten doch in der Lage sein, Belastungsspitzen von Fahrbatterien fernzuhalten, deren Lebensdauer (vor allem bei häufiger Bergfahrt) verlängern und einen guten Rekuperationswirkungsgrad geben? Dazu genügt eine spannungsgesteuerte Parallelschaltung . Gleichzeitig ergibt sich eine Notreserve. Bei normalerweise geringer Entladungstiefe haben Starterbatterien eine gute Zyklenfestigkeit und sind erhablich billiger.

Bernd
 
A

andre

Guest
hallo frank,was sind das für baumarktbatterien?ich hatte cada billigbatterien aus unserem baumarkt im el,die hielten nur 3 monate und 1200km mit dem orginallader.
schönen gruß-andre
 
E

erich

Guest
Meinst du das IVT mit 8 A Ladestrom!
Die Günstige adresse ineressiert mich sehr!
Wenn ich die bekommen würde..., ja dann...

Viele Grüße
erich
 
H

Harald Meyer

Guest
Hallo,
such mal hier im Forum nach Nöthling oder Frank. Oder du versuchst es unter An/Verkauf, da hat Frank auch inseriert, IVT für 49 €. Ich habe meine auch von Ihm. Ging schnell und zuverlässig. Wenn du willst, suche ich dir zuhause die Adresse noch raus. Sag Bescheid.
Gruß
Harald
 
K

Karl-Heinz Volk

Guest
Hallo Frank

Bin ein neuer Kewet 3 fahrer
wohne in Bad-König/Zell im Odenwald
bei bedarf bitte melden.
06063-4864
mfg karl-Heinz
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!