Batterien: Optima Yellowtop


Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#1
Hallo elektrische Gemeinde,

kennt sich jemand mit den Optima Yellowtop Batterien aus ?

Ich habe ein Datenblatt, da wird von herausragenden Eigenschaften gesprochen. Z. B. "SpiralCell" Technologie.

Fährt jemand diese Batts, gibt es einen Lieferanten / Preise ?

Matthias
 

Vera Kürten

Neues Mitglied
21.09.2002
34
0
#2
Wir haben die Batterien vor einigen Jahren häufig eingesetzt, bis es damit vermehrt Probleme gab. Der Hersteller lehnte aber bei Einsatz der Batts in E-Mobilen jede Garantieleistung ab. Als Händler konnten wir das Risiko nicht tragen, schließlich müssen wir für die gesetzliche Gewährleistung gerade stehen. Schade! Es wäre sicher möglich gewesen, die Ursache für das Qualitätsproblem zu finden. Prinzipiell waren es mal sehr gute Batterien.
Gruß, Vera Kürten
 
#4
Hallo Matthias,
mein erster Rat: gehe mal in die Forumübersicht, klicke den Menüpunkt "Suchen" an und gibt "Optima" ein.
Es gibt in diesem Forum bereits eine Fülle von Hinweisen auf die Optima - sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen.
Es ist eine gewickelte Blei-Vlies Batterie mit 52 Ah. Die geplante 100 Ah ist über ein paar Muster nicht herausgekommen. Drei 52 Ah sind eigentlich für den CityEl etwas wenig, mit 48 Volt sieht es etwas besser aus. Kollege Kürten hatte damals 6 Optima, d.h. 36 Volt und je 2 parallel. Die Reichweite war gut, die Lebensdauer leider nicht so gut.
Die Bleiwickel sind sehr dünn. Vorteil: geringer Innenwiderstand, hohe Strombelastung möglich. Nachteil: Fertigunstechnisch schwer in den Griff zu bekommen. Es gab immer wieder "Ausreisser", die schnell kaputt gingen. Bernd Kürten hat nach anfänglichen Erfolgen wieder die Finger davon gelassen, siehe den Beitrag von Vera Kürten. Auch in den Cinquecento Solar von Autosol waren die Optima zuerst mit gutem Erfolg eingesetzt, bis dann irgendwann Fertigungsausreisser die bekannten Probleme brachten. Heute nimmt kaum jemand mehr die Optima, weil - wie erwähnt - der Lieferant sich bei Reklamationen wenig kulant zeigte.
In Tschechien hat Kollege Mira (ist auch hier im Forum präsent) die Optima eingesetzt und auch Lieferanten in Tschechien.
Übrigens habe ich gerade die blaue Optima bei der BAYWA im Angebot gesehen, als Starterbatterie für Traktoren und so.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 

Matthias Bähr

Neues Mitglied
03.04.2006
38
0
#5
Vielen Dank,

für Eure super Hinweise. Als Fazit sollte man die Finger von den Yellowtop lassen.

Der Hintergrund meiner Überlegungen war die Suche nach einem neuen Batteriesatz für meinen Hotzenblitz.

Matthias
 
10.09.2004
80
0
#6
Hallo, wir setzten Yellow Top´s in zwei City El´s ein.
Einer mit 3 Stück und einem Zivan Ladegerät. Das hält schon mährere Jahre ohne Reichweiteeinbussen.
Der zweite fährt mit 4 Batterien und wird mit einem Fronius Lader bearbeitet.
Hier hatten wir massive Probleme mit sehr unterschiedlichen Kapazitäten und Lebendsdauern der Batterien. Als letztes haben wir im Februar eine neu gekauft um den schwächsten Block zu ersetzen. Dieser Block hat aber weniger Kapazität als die alten Batterien.
Also, wenn du komplett neu kaufst, würde ich dir keine Yellow Tops empfehlen.
Gruss Martin
 
R

reinhold

Guest
#7
Hallo
Technologisch gut aber...
Es gibt da von Exide die "Maxxima 900DC"
Hat 50Ah/C5, (Datenblatt)
750Zyklen@60%
nur: Ausprobiert habe ich sie selber noch nicht.
Ich teste derzeit andere Gel: Exide Traktionsblock.
Tschau
Reinhold
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge