Batterien für den Tavria

R

Romeo

Guest
Hallo an alle elektroianer,
hatte vor geraumer zeit mal gefragt da ich neue akkus für den tavria brauche, ob es möglich ist statt der 14 (6v 180ah) 7 12V Battrien mit 180 ah einzubauen.
Leider habe ich keie antwort erhalten die mir wirklich weiterhelfen könnte.
Desahalb die frage noch speziefischer:
Was passiert wenn ich statt der 6v 180ah 14 Stück 6v 220ah einbaue?
Bin ich schneller oder kann ich länger fahren oder brennt mir der e-motor durch?
Was bewirken die Ampere Stunden ?
Was passiert mit dem motor wenn ich statt der 14 x6 V =84 V nur mit 72 V fahre da zwei batterien abgeklemmt sind da die batterien defakt sind und nicht mehr ihre 6 volt halten können sondern nur 4,5 volt haben.
es ist doch besser wenn ich die abklemme da sonst die anderen batterien schaden nehmen, oder bin ich da falsch informmiert????
Ferner besteht die möglichkeit ein ersatzakku so zu schalten dass ich ihn über knopfdruck aktiviere um z.b. berge schneller rauf zu kommen???
ich bin über sämlich informationen was die elektik betrifft dankbar.
Bitte um schnelle antwort und kommentare wie schmeiss den müll weg kann man sich auch sparen da das wirklich nicht sehr motvierend ist für elektro neulinge.
Vielen Dank im Vorraus für die Mühe,
Gruz von Romeo
 
B

bsm

Guest
Hallo Romeo,

lass Dich nicht entmutigen...

Also zu den 7 mal 12V Blöcken statt14 mal 6 Volt Blöcken:
Wenn die Gesamtspannung bleibt, und auch die Ah bleiben, sehe ich gar keine Probleme. Du musst sie nur mechanisch entsprechend reinbringen und richtig verschalten. Sogar das Ladegerät sollte problemlos funktionieren, die Fahrleistungen werden auch gleich bleiben.

Wenn Du 12 Volt abklemmst, d.h. nur mit 72 Volt fährst, kann es passieren, dass die Unterspannungsabschaltung beim Fahren Ärger macht. Sie meint, die Akkus sind leer und verhindert ein Weiterfahren. Wenn das nicht passiert, Du also fahren kannst, so wirst Du aber doch nicht auf die gewohnte Endgeschwindigkeit kommen. Die Drehzahl des Motors ist in grober Näherung proportional der Spannung.
Außerdem wird der Wagen wohl etwas lahmer in der Beschleunigung werden.
All das ist wohl auszuhalten - im Notfall jedenfalls.

Aber: Das Ladegerät muss entsprechend angepasst werden. Ansonsten erwarte ich bei normaler Ladung eine Überlastung des Ladegerätes, weil die Akkus zu wenig Spannung haben. Außerdem werden die 72 volt Akkus natürlich gnadenlos überladen, weil das Ladegerät ja auf 84 V Nennspannung eingestellt ist. Also Vorsicht, notfalls genau per Hand überwachen und den 72 Volt Akkus bei rund 87 Volt oder so als Ladeschlussspannung belassen. Ladegerät abschalten (wenn es nicht schon vorher den Hitzetod gestorben ist....).

Das mit den Akkus separat im Betrieb oder so zuschalten klingt merkwürdig. Was für Schalter willst Du denn da nehmen? Der Tavria zieht richtig viel Strom, so einige hundert A, und die lassen sich nicht so einfach mal hin und her schalten. Ich würde solide Schraubklemmen vorschlagen. Umklemmen geht mit entsprechendem Werkzeug sicher recht schnell. Aber Achtung: niemals blankes Werkzeug zwischen die Batteriepole legen. So ein normaler Schraubenzieher verdampft bei den Akkus mit einem richtig guten Knall, und wenn Du in der Nähe bist, bist zu wohl teilweise mit Kupfer oder anderem Material überzogen. Kleinere Unfälle dieser Art habe ich schon selbst erlebt und gehe daher mit Batterie- an und abklemmen sehr respektvoll um. Am besten eignen sich isolierte Werkzeuge. Meinen 13er Schraubenschlüssel habe ich schon gut im Isolierband geschützt.

Ansonsten viel Glück, der Tavria ist eigentlich ein gutes Auto, auch wenn er sicher keinen Schönheitspreis bekommen dürfte. Aber dafür ist er recht solide.

Gruss, Roland, bsm, www.solarmobil.net
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Hallöchen,

zu dem Thema mehr AH, kann man sagen, wenn die AH wirklich mehr sind bei gleicher Messweise, dann bringt es dir eine Höhere Reichweite. Dementsprechend ist es für den Motor egal, ob deine Batterien mehr AH haben, er läuft nur länger. Jedoch muss man aufpassen, ob es wirklich mehr AH sind. Denn die Hersteller geben oftmals zu unterschiedlichen Entladezyklen die AH an. Das heist, du mußt schauen ob der Hersteller A, genauso wie der Hersteller B, die AH bei dem Wert von C5 oder so angiebt und nicht der eine C5 und der andere C20. Das bedeutet der eine entlädt in 5 Stunden und mißt die entnommenen A und der andere in 20 Stunden.

Beim Ladegerät kann man nicht so generell eine Aussage treffen. Je nachdem nach welcher Technik das Ladegerät lädt, sollte jedoch meistens eine Schutzschaltung drin sein, die eine Überlastung verhindern sollte. Im normall Fall wird es nur länger Dauern bis die Batterien voll sind, im günstigsten Fall hat aber das Ladegerät noch genug Reserve es auszugleichen (z.B. am Anfang mehr Strom zu liefern wenn mit Konstantspannung geladen wird)

Bis denne

Berny
(der auch noch lernt und Grundsatzfragen stellt ;-) )
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge