Batteriekosten am bsp. des SAM

J

jojo

Guest
#1
Hallo ich habe mal für den Fall das man noch einen SAM ergattern kann eine kleine Berechnung gemacht.
Also der Sam hat 14 Hawker Genesis G12 26 Ah 10EP Reinblei-Zinn Batterien. Beim Austausch eines Stzes fallen dann laut: http://www.macbatt.de/shop/index.html
139 Euro/Stück an => 1946 Euro

Laut einer Info von Hawker Batteries ist die Zyklendauer ca. 450 Zyklen.
http://www.hepi.com/documents/ibdbr020.pdf

Wenn man jetzt alle 60 KM einen Ladezyklus hat entspricht das ca.27.000 KM

=> Die Kosten pro Hundert KM für den Austausch der Batterien betragen dann:
1946/270 = 7,2 Euro / 100 km!!!! dann noch Ökostrom mit 1,25 Euro/100 KM dazu.
AUA.

Gibt es da nicht etwas deutlich günstigeres?
Da fahre ich mit meinem Pflanzenöl Benz ja noch günstiger.
=> Her mit dem SAM und einen PÖL Motor rein. Dann wird es wirklich günstig.
3 l pöl = 1,65 Euro + noch etwas für Ölwechsel und abnutzung.
 
07.12.2004
79
0
#2
Hallo Jojo,

Aus rein wirtschaftlichen Ueberlegungen mag das stimmen. Allerdings lässt Du die Umwelt dabei ein wenig im "sauren" Regen stehen.
Ich habe kürzlich einen Bericht des BUWAL (Bundesamt für Wald und Landschaft, Schweiz) gelesen, in dem die Oekoprofile von verschiedenen Treibstoffen untersucht wurden (Oekoprofile von Treibstoffen, UM104-D).
Dabei wurden die Vorgelagerten- wie auch die Betriebsemmissionen untersucht.
Folgende Treibstoffe wurden untersucht:

- 3- verschiedene Benzinqualitäten
- 4-verschiedene Dieselqualitäten
- CNG (Erdgas)
- LPG (Flüssiggas)
- Methanol
- Ethanol
- RME (Rapsölmethylester)

Ich nehme an dass Du mit RME fährst.
Ohne die170 Berichtseiten hier zu zitieren hier das Resultat:
(100% Belastungspukte=Benzin CH Qualität, weniger % ist besser)

- Benzine: 95-105%
- Diesel: 150-165%
- CNG: 52%
- LPG: 75%
- Methanol: 110%
- Ethanol: 145%
- RME: 190%

Das heisst Pflanzenöl ist gesamthaft ca. 2x schädlicher für die Umwelt als Benzin ! Die Hälfte dieser Punkte kommt übrigens von den vorgelagerten Prozessen (Anbau, Ernte, Aufbereitung etc.)
Zu den Zahlen ist noch zu sagen dass beim Diesel die Massnahmen zur Abgasreduzierung (Kat, Partikelfilter) nicht vollumfänglich berücksichtigt sind. Stand des Berichtes: 1998. Bei Berücksichtigung dieser Massnahmen würde Diesel wahrscheinlich näher an Benzin rücken.
Ich stimme Dir vollumfänglich zu, wenn Du sagst dass E-Mobile nicht besser sind als Autos - solange sie auf derselben Technologie basieren. Wenn ein Fahrzeug so wenig Energie verbraucht wie ein Twike oder El, ist es auch elektrisch besser als ein normaler Benziner.
Wenn man allerdings den Europäischen Strommix als Grundlage nimmt, dürfte es allerdings Umweltschonender sein dasselbe Fahrzeug mit Benzin als Hybrid anzutreiben, wenn es denn so kleine Motoren mit gutem Wirkungsgrad gäbe.
Allerdings kommt mit einem Twike oder EL eine Solarerzeugung von Strom in Frage, was bei den normalen Autos, denen einfach ein E-Motor verpasst wurde, fast nicht machbar ist.

schöne Grüsse,

Wolfgang
 
J

jojo

Guest
#3
Ich meine reines Pflanzenöl kein RME! I
ch fahre meinen Benz jetzt seit ca. 2 Jahren damit. Nähere Infos dazu gibt es z.b. bei www.rerorust.de

Apropo umweltschädlichkeit von RME:
Ich glaube nicht das bei diesen Gutachten solche Umweltschäden wie z.b. Tankerunfälle etc. berücksichtigt werden. Auch wurden, zumindest bei einer Untersuchung des Umweltbundesamtes, angeblich Lachgasemissionen aus dem Feld angenommenauf dem Raps wächst, dabei jedoch vergessen, das sonst auch etwas anderes dort Lachgas emittieren würde.
Aber je nachdem wieviel Mühe man sich macht Daten zu bekommen, so kann man das Ergebniss schon in die passende Richtung bekommen.
Würde mich nicht wundern wenn irgendwann einer nachweist das Pflanzenöl bei 220% liegt.
;-)

Die Recycling/Entsorgungskosten (Umweltschädlichkeit) für die Batterien ist wahrscheinlich auch nicht so toll. Gibt wohl auch Punktabzug fürs E-Auto.

Im Endeffekt regelt sich ja alles über den Preis.
Schade eigentlich.

Das interessante an dem SAM fand ich das der eigentlich ein tolles Kurzstreckenfahrzeug wahr, der auch Designmäßig richtig was hermacht, und billiger als ein Messerschmitt Replica. http://www.tri-techautocraft.co.uk/shmidx.htm

Gruß Jojo
 

Detlef Waldeck

Neues Mitglied
18.03.2003
44
0
#4
Hallo,


RME ist Biodiesel,Pflanzen/Rapsöl wird Chemisch verseucht, dass es dem Diesel entspricht. Planzenölfahrer sind Leute, die ihren Diesel mit Raps/pflanzenöl("Frittenöl") betreibem, d.h. der Dieselmotor wird dem (Pflanzenöl)- Öl angepasst und nicht umgekehrt...
Info unter www.fmso.de und "Wiki" erste Schritte verfolgen.


Gruss
Detlef
 
07.12.2004
79
0
#5
Hi Jojo,

da ich keine gesicherten Erkenntnisse zum reinen Pflanzenöl habe, kann ich das eigentlich nur im Raum stehen lassen.
Eine Bemerkung habe ich noch die sicher zutreffend ist: Ein grosser Teil der Emmissionen fällt beim Anbau von Pflanzenölen an. Soviel zum Bericht.

Allerdings denke ich dass ein Bericht von einem schweizerischen Bundesamt doch recht gründlich recherchiert ist, und nicht einfach etwas versucht ins schlechte oder auch gute Licht zu rücken. (Die Schweizer sind ja für ihre Unbestechlichkeit bekannt ;-) )

Soweit ich weiss ist die Batterie vom E-Fahrzeug gar nicht so schlimm, da sie ja doch recht lange hält und auch kontrolliert entsorgt/ recycled werden kann.
Was viel mehr zum Tragen kommt ist die Frage woher denn der Strom kommt. (logisch, aus der Steckdose, das hab ich auch schon gehört ;-) ).

Ich finde den SAM auch recht gut, sieht gut aus (na ja, ein bisschen arg eine Kopie der alten Horlacher die leider auch nie produziert wurden). Was mir ganz gut am SAM gefällt ist das Konzept der beiden Räder vorne und der Lastverteilung. Das gibt dem Ding ein sehr gutes Fahrverhalten. Leider ist wegen der Räder wahrscheinlich auch der Energieverbrauch höher.

schöne Grüsse,

Wolfgang