Batterie im Fußraum

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Ich betriebe mein El mit NiCd-Zellen vom Schrott die wenig Kapazität haben. Deshalb reicht mir der Platz im Batteriekorb nicht und ich habe versuchsweise eine vierte Batterie in den Fußraum gestellt. Ich finde daß sich das El mit dieser Gewichtsverteilung viel besser fährt. Das Lenkungsflattern (Klappern bei Lenkungsspiel) ist auch verschwunden.
Hier im Forum habe ich Hinweise darauf gefunden, daß sowas schon öfter gemacht wurde. Auf Mails an die Verfasser habe ich bis jetzt keine Antwort bekommen.
Deshalb nun hier die Frage an alle, die ein El mit Batterie im Fußraum besitzen:
Wie ist diese Batterie befestigt?
Wo gehen die Kabel lang?
(Ich muß ja nicht alles neu erfinden.)

Fotos wären natürlich auch toll.
Direkten Kontakt zu mir gibts über die Liste im Elweb.

Gruß
Ulrich
 
F

Florian

Guest
Loch im Boden, Alukorb eingesetzt und mit Nieten festgemacht. 2 Bügel links und rechts am Korb und Spanngurt drüber. Durch Loch zum Raum unterm Sitz weiter zum restlichen Kabelbaum. Den Korb gibts bei CC, wird dort für die 48V-Umbauten verwendet.
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo,

das geht dann doch nicht so einfach!!!!!!!!!!!!!!!!

In den Boden wird ein Loch für die Aluschale gesägt. Die Sandwichkonstruktion wird also zerstört. Wenn hier nicht sauber mit entsprechendem Kleber gearbeitet wird dringt Feuchtigkeit in den Schaumstoff der dann zerstört wird und die Festigkeit der Unterschale beeinträchtigt.

ZINNEKE
 
H

Herby

Guest
Hallo Rainer !!! Die haben Ideen oder ???? Meine Hawker sitzt vorne zwischen den Füßen und ist mit Sikaflex festgemacht!!!! Hebt Bombenfest !!!!! Brauche keine Löcher Bohren und Gurte !!!!! Habe dann von vorne 2 Dicke Kabel Linksrum und unterm Popometer rechtsrüber und dann wieder in Batterie Kasten rein! SO Einfach!!!

Rainer wenn Wetter besser wird sprich wärmer dann ,werde ich meine anderen Ideen verwirklichen!!! Fahrwerk ! Warscheinlich vom Quad!! USW. Meine Vette wird dieses Jahr auch fertig !!! Gruß Herby
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Herby,

das wäre der Durchbruch. Wenn Du mein Hirn zum Brainstorming brauchst, dann komme ich vorbei. He Du alter Ticker, ich suche den Honda Stromerzeuger EU 20I. Kannst Du dich mal umgoogeln für mich?

Rainer
 
R

Rainer Partikel

Guest
Frag mal nen 48 er ob das mit der vierten batterie im Fußraum in den Papieren steht.
ZINNEKE
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Ulrich,
ich bin ja auch so ein "Einzeller" wie Du, ich werde meinen zusätzlichen Zellenblock auch in den Fussraum verlegen.

Erst einmal mit Zweikomponentenkleber einen ca. 5cm hohen Winkel an die Stelle kleben, wo der Akkublock hinsoll.
Dann den Block mit Spanngurten an diesen Winkeln festzurren.
Begrenzung nach vorne ist dann der Radkasten.
Aus Holz dann einen Kasten drumherum, den kann man noch mit Kunstleder oder Teppichboden beziehen.

Die Klebeverbindung, (Bindulin) ist nach einigen Tagen Aushärtung bobenfest.
Mit dem Kleben würde ich aber noch warten bis die Temperaturen etwas klebefreundlicher sind, sonst musst Du wohl ne Woche warten.


Gruss Dieter

dem es momentan viel zu kalt ist um an seinem EL weiterzuschrauben.....
 
A

andreas

Guest
Hallo
Meine Meinung: Der Kleber hält bis er reisst. Das ist beim Unfall. Und dann ist es zu spät. Gibt es nicht Stellen im Unterboden, die man durchbohren kann, ohne den Schaumstoff zu berühren? Es ist dort Vorne ziemlich nass, auch von Innen! Vielleicht kann man in die Bohrung von unten eine Schraube einführen, ähnlich wie bei der Masseschraube unter dem Sitz. Mit großen Unterlagscheiben und Gummitüllen. Rechts und Links der Bat je eine, von diesen Läuft ein Spanngurt über die Batterie. Ein zweiter Spanngurt läuft von den seitlichen Schrauben nach hinten um die Batterie und drückt diese gegen den Dom. Es gibt so Ösen oder Augen für M8 oder M10, drunter nicht anfangen! Im Normalfall sind die Kräfte moderat, bei einem Hopser oder einem Seitenaufprall wirken aber erhebliche Kräfte auf den 35 Kilo Block. Damit die Batterie durch die Stöße nicht so Punktförmig belastet wird, sollte man noch zusätzliche Winkel mit Silikon oder anderem Dichtmaterial auf den Boden aufschrauben.
Ich würde mir allerdings nicht 35 Kilo in den Fußraum stellen, ich glaube das ist zu viel! Bei 6 Volt und 15 Kilo siehts besser aus, auch mit dem Umbauaufwand. Ach so, Ni!!!
OK, genug Theorie
Gruß
Andreas
 
F

Florian

Guest
Ich würd den Kasten von CC nehmen. Mit Silikon abdichten und wie ab Werk vernieten oder gleich dort einbauen lassen. Da kann die Batterie nicht raus, auch nicht bei einem Unfall...
 
R

Rüdiger

Guest
Hallo
Ich möchte etwas richtig stellen!
Auf Ihre E-mailanfrage habe ich geantwortet.
Sollte die Mail nicht anbekommen sein , melden.
Rüdiger
 
R

Rüdiger

Guest
Hallo
Mein Tüvprüfer hat nur bemängelt(schon geändert) das keine Abdeckung über der Batterie war.
Rüdiger
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Hallo zusammen!

Inzwischen habe ich auch die Antworten auf meine Mails gekriegt. Danke!

Hier kamen jetzt doch einige interessante (und auch abenteuerliche) Vorschläge zusammen. Ich hab mich entschieden die Klebemethode weiter zu verfolgen.
Für ABS geeigneter PU-Kleber hat z.B. laut Sikaflex-Datenblatt im ungünstigsten Fall (Scherbelastung) eine Festigkeit von 2,5N/mm², jeder Quadratzentimeter hält also mindestens 25kg aus und es kommen schon einige cm² zusammen.
Wenns klappt werd ich mal versuchen "Aeroquip"-Schienen zu kriegen und die im "Batteriekorb- Abstand" auf den Boden zu pappen. Da kann man dann mit Fittings und Gurten alles mögliche bombenfest dazwischen verzurren.
Inzwischen hab ich auch kapiert warum Bernd Kürten hier im Forum mal den Einbau einer vierten Batterie mit der Begründung abgelehnt hat, daß das zu gefährlich sei: Klar, ein großes Loch im Boden schwächt natürlich die "Badewanne"! Ich finde es bischen komisch, daß so eine Konstruktion anscheinend von einem gewerblichen Anbieter stammt.
Holzleisten anspaxen scheint mir auch nicht so gut, ich kann mir vorstellen daß die bei einem Unfall aus der Plaste ausreißen.

Bleibt noch die Kabelführung. Ich bau mal die Handbremsabdeckung aus und schau nach, aber ich glaube nicht daß ich meine 50mm²-Kabel durch den Tunnel kriege.
Hat schonmal jemand irgendwo ein Loch vom Fahrgast- zum Motorraum gebohrt???

Bevor ich weitermache werd ich aber das Plastikei mal wiegen. Vielleicht sind ja 120kg Batteriegewicht + meine 85kg sowieso zu viel (wär saublöd, es hat nämlich noch nie so gut funktioniert)

Ulrich
 
H

Herby

Guest
Hallo Ulrich !! DU sollst ja auch nicht bohren !!!!!! Kabel !! Ich habe an der Überstehenden Seite wo der Deckel ist ,hinten gerade ein bischen raus gefräst !!! Für die Kabel!!! Da ist dann der Deckel fast ganz drüber. ! Mein Kabel laufen also zwischen Deckel / Batterieabdeckung und Karosse durch.!! Meine Batterie vorne im Fußraum habe ich NUR !!! mit Sikaflex festgeklebt !!! Hält Bombenfest !!!Bevor die sich löst,reißt der ganze Boden raus !!! MFG Herby
 
F

Florian

Guest
Beim Original wird in den Hohlraum unter den Sitz ein Loch gebohrt und die beiden Kabel dann durch den Tunnel gezogen. Platz sollte also noch da sein.
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Hallo Herby,

das mit der Fräserei könnte vielleicht funktionieren. Hast Du dabei Schaum zu sehen gekriegt oder nur Plaste?
Wenn die Kabels nicht durch den Tunnel passen denk ich da mal weiter drüber nach. Man könnte ja auch oben drüber gehen und eine ander Abdeckung für den Motorraum basteln.


Gruß
Ulrich
 
H

Herby

Guest
Hallo nur Plaste !!! Du benötigst keine Neue Abdeckung!!!
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Hallo zusammen,

ich habs zwar nicht glauben wollen, aber man kriegt tatsächlich zwei 50mm²-Kabel zusätzlich in den Tunnel zum Motorraum!
Ist eine saubere Sache, keine Fallstricke mehr quer durchs El und der Deckel geht auch wieder zu.

Danke für den Hinweis
Ulrich
 

Anmelden

Neue Themen