"Batterie-Aktivator" von Conrad


Helmut Juchems

Neues Mitglied
12.06.2003
3
0
#1
Es gib von Conrad-Elektronik einen sogenannten "Batterie-Aktivator" zum Preis von 39,95DM.

Produktinformation von Conrad:
Was bewirkt der Batterie-Aktivator? Er verhindert beträchtlich die Bildung von Sulfatablagerungen bei neuen Bleiakkus. Verringert die bereits gebildeten Sulfatablagerungen bei benutzten Bleiakkus und erhöht dabei wieder deren verringerte Kapazität. Bei kaltem Wetter kann zweimal so lange gestartet werden wie bisher · Die Lebensdauer der Batterie erhöht sich beträchtlich · Empfohlen für alle 12-V-Blei-Säurebatterien. Der Batterieaktivator kann z. B. zur Verbesserung der Startleistung und für eine längere Lebensdauer der Kfz-Starterbatterie ständig im Kfz angeschlossen bleiben. Ausführung: Die Schaltung wird auf einer bedruckten Platine mit modernster SMD-Technologie hergestellt und in einem fiberglasverschlossenen Kunststoffgehäuse untergebracht. Technische Daten: Eingangsspannung: 12 V (10 - 16 V) (Versorgung aus dem angeschlossenem Bleiakku) · Stromaufnahme: 2 - 5 mA · Ladestromimpuls: 80 - 100 A · Ladestromimpuls - Wiederholungszeit: 15 Sec. · Arbeitstemperaturbereich: -25 bis +85°C.

Fragen: Was ist am MegaPulser besser? Warum ist der so teuer?
Ich werd mir auf jeden Fall mal von Conrad 3 Stück bestellen!

Gruß
Helmut
 
C

Claus Broja

Guest
#2
Hallo Helmut,

ich habe hier im Forum "weiter unten" auf den Unterschied von Conrad und Megapulser hingewiesen.

Der Hauptunterschied ist:

Conradpulser pulst nur alle 15 sec. (viel zu wenig)
Der Megapulser schalten bei unterschreiten von 12,5V automatisch ab, der Conradpulser nicht.

Servus aus München
Claus Broja
 
K

Karl-Heinz Arnold

Guest
#4
Hey,

ich habe mir so ein Teil an eine "wackelige" Deta 100AH rangebaut. Bis auf das Rotlichtmilieu, das da im Hinterteil meines EL´s alle 10 Sek. aufgelebt ist, und DM 39,-- weniger in meiner Kasse, habe ich überhaupt nichts bemerkt. Schade eigentlich, denn das Funktionsprinzip hat mir eingeleuchtet.

Griaßle aus Stuttgart

Karl-Heinz
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
0
#5
Hallo

Ich will hier nicht negativ über Conrad sprechen ....
Aber nur ein Beispiel dazu :
In einem Bausatz von Conrad ist der Schaltplan
nicht korekt gezeichnet (ic pins vertauscht)
Somit ist mir die ganze Schaltung hoch gegangen ...
und es waren natürlich meine letzten Bauteile.
..........
Mit anderen Worten : Kein wunder das eine Schaltun
von "conrad" nicht funktioniert..


Gruss John
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge