Anpassen der Haube

Mercedes Testbirds

Autofahren bedeutet für Dich Freiheit? Fährst Du einen Mercedes EQ, einen BMW iX, iX3, i4 oder i7 oder ein Tesla Model? - Dann bist Du bei uns genau richtig!

Leiste einen wichtigen Beitrag zur Produktentwicklung und verdiene dir nebenbei etwas dazu.
Natürlich freuen wir uns auch über deine Anmeldung, wenn Du ein anderes Elektrofahrzeug fährst. 😊
» Jetzt anmelden
(Werbung)

Thomas Erben

Neues Mitglied
23.10.2003
2
Hallo Forum,

kann mir jemand Tips geben wie ich die Haube am besten bearbeiten kann, da ich die Haube an das Unterteil anpassen muss(Einstellmöglichkeiten reichen nicht aus um die Haube dicht zu kriegen). Mein EL hat auf der Seite,aber nur in der Mitte, einen Spalt von ca. 1cm. Soll ich hinten die Haube etwas abschleifen?
Ich habe etwas bedenken wegen der Kerbwirkung bei Acrylglas.

Ein Gruss aus der Heute nebligen Schweiz.
Britzel Yeti
 

Dirk H.

Neues Mitglied
05.04.2006
19
Hallo Thomas,

meinst Du einen etwa gleichgroßen Spalt auf beiden Seiten in der Mitte des Fahrzeuges?
Es könnte sein, daß die Gasdruckfedern etwas zu stark sind.
Dann wird die Haube nach oben gedrückt und es entsteht der bewußte Spalt.
Wenn ich recht informiert bin, gibt es diese Gasdruckfedern in verschiedenen Stärken, um die nicht gleichen Gewichte der Hauben beim Targa und Basic auszugleichen.

Viele Grüße

Dirk
 

Momme Dittloff

Neues Mitglied
18.04.2006
10
HiHo,
hab bei meinem El das gleiche Problem, wobei die Verformung ein Prozess von über 10 Jahren ist und meiner Meinung nach nichts mit der Kraft der Federn zu tun hat. Bei meinem El kann man das überschüssige Material als Wellen an der Seitenwand der Unterschale erkennen. Ich hatte nun überlegt, das Oberteil vorn etwas wegzuschneiden und die Befestigung entsprechend zu verändern, damit die Haube vorne weiter runter kommt(mit dem Abtrieb liegt das El vorn wie ne Eisenbahn :rp: ). Die Seiten zu verlängern oder die Haube hinten tiefer zu setzen, halte ich für problematischer und mit dem breiten Türgummi bekommt man die Haube kaum geschlossen.

Gruß Momme
 
K

Karl

Guest
Hallo Bernd!

Du hast einen besonders klugen Händler!

Wenn das El beim Beginn des Schließvorgangs schon luftdicht ist, komprimierst Du die Luft auf ca. das halbe Volumen also auf 2 Bar! Bei einer Fläche von 1 m² oder 10000cm² mußt du also mit ca.10 Tonnen Gewicht das Dach schließen!
( falls gewünscht kann ich das auch in Pascal, Newton und Gramm ausdrücken)

Dann sitzt Du in einer idealen Druckkammer- ich würde das El sofort als Dekompressionszentrum für Tauchunfälle anmelden!

Spaß beiseite- beim Schließen merkst du die Kraft des Luftwiderstands- beim langsamen Schließen fast null, bei schnellem schon deutlich spürbar!


Schönen Gruß an Deinen Händler! beim Abwimmeln von Beschwerden ist er offensichtlich wirklich genial!

Karl
 
K

Karl

Guest
Hallo Herbert!

Ich hatte Deinen Beitrag noch nicht gelesen, als ich meinen abschickte- aber ich bin mit Dir ja völlig einig. So zerklüftet und verzogen wie mein "Oberteil" derzeit -nach 12 a- ist, habe ich nicht mal "Probleme" mit dem Luftwiderstand.

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
B

Borzler

Guest
Hallo,

bei meinem City-el ist genau der gleiche Spalt. Bj. 1993. Ich hab dann rechts und links schaumstoffstreifen drangeklebt. Funktioniert einwandfrei. Zumindest zieht es nicht immer herein.

MfG
Borzler
 
W

wotan

Guest
Hallo ihr Frostbeulen
Habe keinerlei Probleme mit Seitenspalt bei meinem 91iger Cabrio. Geniesse das schöne Wetter noch offen. Ausser bei Regen. Besonders der Hund. :xcool:
Sonnige Grüsse aus der Börde und den Sauerlandrandbereichen
wotan
 
G

Georg Schütz

Guest
Nochmal zu der zu starken Federkraft: Nachdem bei größerer Kälte die Haube nicht mehr zuverlässig oben blieb und desöfteren urplötzlich wie ein Schafott herunterkam, habe ich mir bei ebay für 5€ Gasdruckfedern mit 200N besorgt, die ich parallel zu den anderen Federn montiert habe. Jetzt bleibt die Oberhaube zuverlässig oben. Aber auf den Spalt hatte das keine Auswirkungen: mit zu schwacher und mit verstärkter Feder bleibt es bei 20mm bei meinem 91er El.
 

Martin Teuber

Mitglied
10.09.2004
80
Bei meinem EL BJ90 hing auch das Unterteil durch. Wenn ich das richtig weiss, tritt dieses Problem bei allen EL´s irgendwann auf. Citycom bietet meines Wissens passende Schaumstoffkeile zum einkleben an der Unterseite des Rohrramens der Haube an. Ich habe mich aber für die radikalere Lösung entschieden, und habe meine Haube von der Mitte an bis zum Heck etwas gekürzt. Ich habe einfach einen 15mm breiten Steifen vom Rand abgeschnitten, der sich natürlich bis zur Mitte hin auf 0 verjüngt. Ich habe das mit einer Stichsäge gemacht, ist aber nicht zu empfehlen. Heute würde ich es mit einer normalen Laubsäge versuchen und dabei die Sägestelle mit Öl kühlen. Das müsste gut gehen. Als alternative würde ich versuchen das Metrial mit einer Flex abzutrennen. Wichtig ist vor allem, das die Sägestelle nicht stark belastet wird (wie bei der Stichsäge).
Danach muss mann den Schließmechanismus neu einstellen.
Das Ganze sollte man aber nur dann machen, wenn man noch die Möglichkeit hat, die Halteklammer in der Unterschale hinten durch wegnehmen von Distanzscheiben tiefer zu setzen.
Gruss Martin
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.697
Filderstadt
www.elweb.info
Ich glaube eigentlich nicht, dass das Unterteil durchhängt. Habt Ihr das mal mit einer Schnur geprüft? Selbst bei meinem alten miniel ist da nicht s zu merken. Der Spalt kann dadurch entstehen, dass die Haube nach oben gebogen ist, durch die Haubendämpfer. Seit einigen jahren liegen die dämpfer etwas mehr waagrecht im geschlossenen Zustand.

Sonnige Grüße
Ralf
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.697
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Herbert,
es ist mehr ein Röhrchen, als ein Rohr. Früher wars mal ein nicht allzu stabiles Rundrohr. Die haben sind dank der Biegung gerne über den Seitenscheiben zum Glasdach hin gerisssen. Nach massiven Problemen beim Targa gab es dann einen deutlich verstärkten Rahmen. Beim Targa gibts auf jeden Fall einen massiveren Rahmen, wie siehts bei den neuen Basic´s aus?

Grüße
Ralf
 
K

Karl

Guest
Hallo Ralf!

Leider muß ich mitteilen, daß ich, dank Schnurüberprüfung gerade festgestellt habe, mein Unterteil hängt auch einen guten Zentimeter durch! Aber nach 13 Jahren , 38000 km, Mißbrauch als "Rennfahrzeug" usw. denke ich, ist das durchaus aktzeptabel! Ich stimme Dir bei, daß das Hauptproblem wohl am Oberteil liegt.

Gruß
Karl
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Ich habe meine Haube ( EL Jg. 91 ) mit so einem Dremel Highspeed-
Bohrer und aufgesetzter Schleifpapierwalze ca 1-1.5cm abgetragen. Sägen
mit einer Stichsäge halte ich für sehr gefährlich.


Gruss Walti
 
G

Georg Schütz

Guest
Von dem Styroporblock für die Stoßstange (siehe ein Forumsbeitrag weiter) hatte ich noch was übrig und habe davon Styroporstreifen mit dem ebenfalls noch vorhandenem Doppelklebeband unter den Rahmen meines 91er Els geklebt. Hält bombig und endlich ist der kalte Luftzug weg. Ein weiterer Pluspunkt: die Haube knallt nicht mehr so beim Schließen. Eine sehr preiswerte Verbesserung - ein Abfräsen der Haubenkante ist immer noch möglich, da das Verkleben des Styropors reversibel ist (wenn die Klimaveränderung Wirklichkeit wird ist der Spalt ja vielleicht wieder angesagt).
 
W

wotan

Guest
Ja hättet ihr die Chance der letzten Hitzeperiode genutzt. Siehe Sommerlochthema "vom Pantoffel zu High-Heel" o.s.ä. ;-)
Trotz anfänglicher Angst ging das Modellieren meines Hardtops super mit einer Einhandflex und Trennscheibe. (und wirklich an allen Seiten dicht schliessender Schutzbrille !!!). das Material schmilzt kaum auf und braucht kaum nachbearbeitet werden. Schleifklotz mit nicht zu feinem Schleifpapier geht dann ganz gut.
mit lauwarmen Tipps
wotan
 

Anmelden

Neue Themen