ADAC ecotest

ralf

Mitglied
11.11.2013
76
0
#1
Interessant. Nissan hat reagiert. Sie verklagen den ADAC allerdings nicht, sondern leihen ihm 2 Leaf - einer davon dem Präsidenten vom ADAC. Clever. Wenn dieser erstmal vom "Virus Leaf" angesteckt wurde - und die realistische Reichweite Erfahren hat - könnte sich der ADAC vom Saulus zum Paulus wandeln :silly:
Bin mal gespannt.

Viele Grüße

Ralf
 
26.03.2012
32
0
#2
Na den Nissan Leaf haben sie wohl vergessen... Ich frage mich aber mit welcher Berechnungsgrundlage sie auf 23,52 Liter/100 km für den Renault/Kangoo kommen, sie meinen sicher kWh. Ach ja, wenn man sicher weiter klickt stehen da auch kWh... ist wohl nur ein Systemfehler in der Fahrzeugauflistung.
Na und die Einordnung des Prius als Nr. 1 noch vor dem Kangoo... naja. Hier in Norwegen würde die Rechnung jedenfalls nicht so ausfallen.
 

rabe

Mitglied
26.11.2011
111
0
#3
Hallo,

beim Leaf rechnet der ADAC auch 24-25 kWh/100 Km. Die geben eine Reichweite von 95-105 Km für den Leaf an. Komisch, ich schaffe meist über 150 Km :p
Ich habe den ADAC angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten. Bisher kam allerdings keine Antwort. Unglaublich, wie in Deutschland eine Negativstimmung gegen den Leaf aufgebaut wird. Wäre ich bei Nissan angestellt und in der richtigen Position, würde ich den ADAC verklagen :angry:

Viele Grüße
Ralf
 
26.03.2012
32
0
#4
Ich kann den Nissan Leaf weiterhin nicht in der ADAC Liste finden.
Mit Heizung komme ich auf einen Schnitt (allerdings laut Bordcomputer) von 18-19 kWh/100 km. Allerdings fahre ich nicht Autobahn oder Deutsche Landstrasse. Hier in Norwegen ist meist 60 km/h-80 km/h Beschränkung. Die Heizung fällt aber weniger ins Gewicht je schneller man fährt... 150 km bin ich noch nie gefahren. Das weiteste sind immer noch 135 km mit einer Ladung knapp vor der ersten Warnung. Einmal bin ich auch nur knapp 100 km gefahren und da kam schon die zweite Batteriewarnung ( das im Frühjahr bei Schneeregen und Heizung und 90 km/h mit viel Höhenunterschied). Die Reichweite des ADAC kann ich also durchaus nachvollziehen. Trotzdem läuft auch bei so hohem Verbrauch kein lokaler Verbrennungsmotor. Deshalb finde ich die Bewertung des Prius als Nummer eins nicht ganz nachvollziehbar, bzw. die Gewichtung bzw. optimal Punktzahlen nicht ganz fair. Ich muss bei Gelegenheit mal an einem von diesen Priusen riechen, wenn er mit eingeschalteter Heizung (und laufendem Motor am Taxistand oder anderswo steht...). Ausserdem finde ich dass die ökologischen Gesichtspunkte nicht allein durch Abgase gedeckt werden. Auch Lärm sollte in die Rechnung mit einfliessen. Der Prius mag zwar sehr leise sein, aber alle Turbodiesel sind im Stadtverkehr ziemlich laut und damit eine "Lärmverschmutzung". Ausserdem wundert mich die Angabe des Testverbrauches. Sollte da nicht die Energiemenge stehen? Der Prius hat ca. 4,6 Liter Verbrauch, das entspricht ca. 41,4 kWh. Das ist immerhin fast das doppelte vom KangooZE und trotz Ladeverlusten bei Elektroautos sicherlich immer mehr als bei einem reinen Stromer.
Was allerdings am meissten ins Gewicht fällt ist, dass die Leute die einen Leaf (und in gewissen Aussmassen sicherlich auch einen Prius) fahren, Energie sparen WOLLEN und beim Elektroauto auch MÜSSEN um ans Ziel zu kommen. D.h. die vom ADAC ermittelten Werte gehen davon aus das man mit dem Elektroauto genaus unvernünftig fährt wie der durchschnittliche Deutsche Markenwagenfahrer. Naja. Wenn sie meinen.