Abbrechende Taster der Fensterheberbaugruppen bei Mercedes EQC/GLC



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
10.11.2009
75
Berlin
Moin Leute,

kleiner Tipp für die Leute mit EQC bzw. GLC von Mercedes:
Die Qualität der Fensterheberbaugruppe(n) ist unter aller Sau - Die Tastenkappen brechen bei unserem EQC bereits nach 3 Jahren normaler Benutzung ab. Bei KFZ Ersatzteilhändlern in D kostet die komplette Baugruppe an der Fahrerseite vorn ca. 88€/Stk.
Ich habe die nun bei Aliexpress bestellt im 12-Tages-Lieferservice für 18€. Eingebaut und funktioniert, ich kann keinen nennenswerten Unterschied zur Originalbaugruppe feststellen.
Die drei Fensterhebertaster an den anderen Türen habe ich gleich vorsorglich mitbestellt. Unterschied zum Original: leuchtet schwach warmweiss statt orange. Gefällt mir sogar besser weil neutraler.
Der Einbau der Baugruppe auf der Fahrerseite und der Schalter an der Beifahrerseite vorne waren knapp 10min und nur weil ich extrem vorsichtig beim Raushebeln war.

Bezugsquelle:

Liebe Grüße
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.144
Hi Thomas,
danke fuer den Tipp! In unseren Rettungswagen sind die Dinger mehrfach jaehrlich defekt und sehen sehr aehnlich aus. Weshalb man in einem Sprinter diese Dinger aus Kunststoffen herstellt, welche qualitativ weit entfernt von einem Kinder-Ueberraschungsei sind, is mir schleierhaft.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
10.11.2009
75
Berlin
Ach herrje, das ist in MB Rettungswagen, also MB Transporter auch verbaut?
Gib bei Aliexpress deinen Fahrzeugtyp und Baujahr ein, dann sind die Angebote gezielter. Prüfen, ob es zum Fahrzeugtyp passt musst du trotzdem noch, dazu ist die "Werbung" auf Aliexpress zu viel und zu stark.

Ich bin über die Qualität der Zulieferkomponenten eines fast 80t€ Autos wirklich sehr erschüttert und würde mal -für mich - sagen: Wenn da kein Umsteuern in Richtung Langlebigkeit/Nachhaltigkeit passiert, kann ich wirklich kein Auto mehr von deutschen Autoherstellern empfehlen. Keinen Mercedes, keinen VW, keinen BMW, die haben alle das gleiche Problem. Porsche kann ich mir nicht leisten. Da bleibt einem nur noch entweder ein Japaner oder ein Koreaner zu kaufen übrig.
Meine Mercedesphilie liegt vielleicht auch daran, dass meine Eltern als Werksangehörige, solange ich mich zurückerinnern kann, immer einen MB Jahreswagen hatten, etwa bis 2004. Anfang der 2000er ging dann die Sch.... los mit W202/203 mit jeder Menge Softwarebugs, mieser Konstruktion der Motoren und vielen teuren mechanischen Schwachstellen. Ich hatte selbst von 1992 bis 2008 einen W124 250D, 5Zyl., Saugdiesel mit geringem Serviceaufwand, wegen gehäufter weiter Fahrten innerhalb von Deutschland. In 2008, mit 330.000km haben böse Buben ihn mir tatsächlich noch geklaut als Ersatzteilspender, sagte die Polizei 😭.
Naja, weg ist weg, und die grüne Plakette für die Innenstadt hätte er eh nie bekommen, trotz Oxikats. So vernichtet man aber einen langlebigen KFZ Bestand...
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.144
Jo,
hab die passende Baugruppe sehr leicht gefunden. Da wir sonst immer fuer mehr als nen Hunni das Teil bestellt und selbst eingebaut haben, damit wir keinen langen Ausfall haben, ist das schon sehr aergerlich. Aber ehrlich gesagt ist die Qualitaet beim Sprinter ziemlich subcanonibus (unter aller Kanone). Klar werden diese Fahrzeuge von uns schwer misshandelt, aber man merkt schon den Qualitaetsniedergang in den letzten 30 Jahren extrem. Der 310er DB war wesentlich robuster und zuverlaessiger als die heutigen 313er Sprinter.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Anmelden

Neue Themen