Ab Donnerstag, 4.8. bei Lidl



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
G

Georg Schütz

Guest
Das neue NiMH am Anfang von den Ladegeräten nicht richtig erkannt werden, gehört doch zu den Binsenweisheiten der Batteriewissenschaft und man kann es bei manchen Batterien oder Ladegeräten der Gebrauchsanleitung entnehmen. Dazu benötigt man doch nicht mehrere Aritkel, die tagebuchartig das Elweb zukleistern.
Interessanter als das Preis/Leistungsgewicht ist außerdem das Preis/Dauerleistungsgewicht. Daher sollte man von vorneherein mit tauglichen Batterien und nicht mit Discounterware, die von den Anschlussmöglichkeiten nicht optimal sind (Löten scheidet aus, mechanische Lösungen müssten sehr rüttelfest sein - fachgerecht Konfektionieren können wahrscheinlich die wenigsten) und deren Zyklenzahl und Fertigungstoleranz keiner kennt.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Georg, das hatte ich noch nicht gelesen, bei den Discountern steht diese wichtige Information nicht dabei. Alle Zellen werden jetzt überaus ordentlich abgeschaltet bei meist unter 35 ° Celsius. Du meinst also auch, DIESE Akkus könnten durchaus tauglich sein? Bis zum jetzt 11. Zyklus sank die Kapazität, anfangs schneller, um insgesamt etwa 2 bis 4%. Das Training wurde IMMER automatisch beendet. Die Batterien sind offensichtlich frisch, darauf steht 4/2005.

Schade, das hättest Du eher sagen sollen, dass man neue NiMh-Akkus nicht an die automatischen Ladegeräte hängen darf. Das sollten wir vielleicht einmal ganz deutlich in das Batterieforum schreiben, ehe sich jemand die neuen Akkus zerstört.
Also, dann werd ich mal weiter zyklieren. Allerdings muss ich das Gerät bald zurückgeben.
Die Messung der Monozellen wiederhole ich nicht. Einmal reicht. Das war nur dazu gedacht, um zu demonstrieren, wie umfangreich solch eine Messung ist, wenn sie nicht automatisch abläuft.
Interessant war insbesondere das Temperaturverhalten.
 
G

Georg Schütz

Guest
Ich würde - wenn ich Ni-basierte Rundzellen zur Stützung der Bleiakkus testen wollte - nicht auf billige Discounter-Zellen zurückgreifen, sondern bewährte Zellen, z.B. von Sanyo nehmen. Denn wenn herausfinden möchte, ob so etwas zuverlässig funktioniert, sollte ich nicht zuviele Unsicherheiten im Versuchsaufbau haben. Denn wenn es nicht klappt, weiss man nicht, ob die Ni-basierten Rundzellen prinzipiell ungeeignet sind, oder ob die Disounter-Zellenqualität die Ursache dafür ist.
Wenn eine preiswerte Lösung getestet werden sollte, würde ich lieber auf die bakuser Zellen (ebay) zurückgreifen. Die haben weiterhin den Vorteil fertig konfektioniert zu sein.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Eigentlich hatte ich nur vor, eine kleine, übersichtliche Tabelle zu schreiben, aber ich habe durch Aufräumen das Cookie verloren und jetzt ufert alles wieder aus.
Nein, Georg, es gibt noch jede Menge Probleme mit den Kontakten (Reinigen und Kontaktfett), die noch zu lösen sind, ich kann niemendem empfeheln, jetzt schon groß zuzuschlagen, obwohl mein grundsätzlicher Einwand gegen die Zellen jetzt ja entfallen ist. Nein, ich weiß eine Möglichkeit, zu den normalen Akkus ein kleines Paket NiMh über den downregler zusammenzufügen, ohne, dass sich diese in die Quere kommen, im Gegenteil, die ergänzen sich und lassen sich auch getrennt entladen. In einem Jahr sehen wir dann weiter.Nr. 13, leider nur zwei Messwerte, beide 0,01 Ah unter den letzten, also, weiterhin sichtbare Kapazitätsabnahme, die mich an der Zahl 1000, ja schon an 300 zweifeln lässt. Die Zellen bleiben aber jetzt, auch beim Umschalten, völlig kalt, trotz 4,2 Ampere Impulsladestrom. ca 3 Grad über der Umgebungstemperatur. Interessant, der Hauptwärmetransport geschieht über Strahlung. Die Batterie in der Nähe der Elektronik, ist fünf Grad wärmer als die, die am raumseitigen Ende liegt, immer.
Klar, die Bakuser sind zwar fast 2,5 mal schwerer bei gleicher Energie, aber doch schon in relativ handlicher Form und getestet in einem richtigen Auto.
Vielleicht baue ich mir noch ein Zykliergerät, mit 4-Stundentakt, Messung vorher und nach einem Monat = 180 Zyklen. Vielleicht Betrieb im thermostatisierten Kühlschrank.
Die Dinger sind jetzt sehr niederohmig!!
 

Anmelden

Neue Themen