Jaguar Land Rover

  • Aufrufe Aufrufe: 31
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

  • Unterseiten:
    Jaguar Land Rover Ltd. eine Tochtergesellschaft von Tata Motors
    Herkunft: Coventry, Vereinigtes Königreich
    Gründung 15. Oktober 1982
    Alter 36 Jahre
    Jahresumsatz: 24.339 Mio. GBP
    Webseite: Jaguar Land Rover Corporate Website
    Börse: WKN: A1JHV3
    Mitarbeiter: 40.000

    Die ursprünglich aus dem Vereinten Königreich stammenden altehrwürdigen Autohersteller Jaguar und Land Rover haben sich, dank Globalisierung, längst zu einer Gruppe mit internationalen Fertigungsstandorten zusammengeschlossen.

    Traditionen hin oder her: Die verglichen zu anderen Autoherstellern eher kleinen Traditionsmarken aus der JLR Gruppe möchten den Anschluss auf keinen Fall verpassen. Bereits seit geraumer Zeit rüstet Jaguar Land Rover in ihrer neuen Fertigungsstätte Nitra / Slowakei kräftig auf. Bis zum Jahr 2020 soll die Hälfte aller Fahrzeuge als Elektromodelle oder zumindest als Plug-in-Hybride das Werk verlassen.

    Jedoch ist sich der Konzern einig, dass man zum jetzigen Zeitpunkt auf keinen Fall komplett auf Elektromotoren umschwenkt. Das Unternehmen ist eher der Ansicht, dass deren Zukunft aktuell noch zu ungewiss ist, als dass man derlei riskante Wagnisse einginge.

    Doch solche Pläne werden bei JLR in Nitra / Slowakei auch noch nicht geschmiedet. Bis sich zeigt, wie sich die Nachfrage nach elektrisch betriebenen Land Rovern und Jaguar Modellen entwickelt, setzen die Automobilhersteller ganz traditionell weiterhin auf Verbrennungsmotoren und Plug-in-Hybriden. Laut Angaben des Vorstandes wäre es mit relativ geringem Aufwand verbunden, die aktuelle Fertigungsstrasse auf rein elektrischen Antrieb zu erweitern.

    Das Traditionshaus hat jedoch schon längst alle Planungen frei gegeben, sein erstes Elektroauto in ihrem österreichischen Werk Magna bei Graz zu bauen.

    Anfang März 2018 sorgte der Jaguar I-Pace für Aufsehen. So nutzt das Unternehmen seine Teilnahme an der Formel-E nicht nur dazu, Trophäen abzuräumen, sondern wichtige Erkenntnisse von der Rennstrecke auf die Alltagstauglichkeit der Serienmodelle zu übertragen.

    Fahrzeuge