Wer zensiert um diese Zeit?

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Hallo späte Leser da drausen

Eigentlich wollte ich auf Michael Michaels Beitrag antworten aber der ist in der Antwort verschwunden.

Michael Michael schrieb um 20.07.2006 17:03

Bezeichnend ( als Kopfzeile )

Das Pflanzenenergie Thema ist immer Aktuell, siehe gestrige Nachricht in den News von RR.

Da scheint es Menschen völlig egal zu sein, wenn sich Leute in Südamerika vor lauter Verzweiflung gegen Zuckerrohrplantagen verbrennen oder in Drittländer Regenwälder abgeholzt werden für Palmöl- und Sojaöl Plantagen. Alles für den Autowahn in Europa und der Welt.

Es ist schon bezeichnend, wenn Umweltverbände wie BUND oder VCD die Nutzung von Pflanzenenergie zum Autofahren kritisch betrachten, im Gegensatz zu Technikvereine wie den bsm.

Für Dipl.- Ing. zählt eben mehr das KW als Ökologie.

Menschen wie Scheer, Schrimpff, Fell Reichel oder von Fabeck liegen hier völlig daneben.

Meine Antwort wäre gewesen

Bezeichnend? Hmm wäre ein Betrachtung der Studie nicht erst notwendig um ein Urteil zu fällen?

Hallo Michael Michael


In Deinen Beitrag hast Du aber eine ähnliche Meinung
( http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=4828&t=4776&v=t )

"Raps halte ich übrigens nicht für so ideal, sondern mehr Biogas und Ethanol und in ein paar Jährchen die BTL Kraftstoffe. "

also fast Dekungsgleich mit der Studie

http://www.fnr-server.de/pdf/literatur/pdf_236biokraftstoffvergleich2006.pdf

(über die Seite http://www.fnr-server.de/cms35/index.php?id=21&idkat=1600 )

Jetzt Schimpfst Du auf alle nur hat einer die Studie gelesen?

Gut ich bin noch nicht ganz ( ist aber genau das was ich erwartet habe,
Kunststück braucht man sich ja auch nur die Firmen anschauen die sie gemacht haben Seite 9 ) durch, aber könnte man sich das nicht erst Anschauen,
dann Nachdenken und dann Kritisieren?

Es gibt dort genug zu kritisieren nur das ist mit lesen, vergleichen analysieren verbunden, woraus eigentlich ein fundamentiertes Urteil entstehen sollte.

Nur Gefühlsmäßig das sagt der BUND, des meint der VCD also wirds schon so sein, mag bequem sein, aber Stinker fahren ist auch bequem
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#3
Guten Morgen geehrte Leser des Offtopics.


So spät in der Nacht konnt ich im meinen Alter nicht mehr so schnell denken.

Auch war ich im lesen der Studie vertieft und so fiel mir die wichtigste Frage erst
in Morpheus Armen ein und da ich keine eigene Antwort fand die Frage


*Warum wurde Michael Michaels Beitrag überhaupt zensiert*

der Beitrag nochmal

"Bezeichnend
Autor: Michael Michael (84.176.229.---)
Datum: 20.07.2006 17:03

Das Pflanzenenergie Thema ist immer Aktuell, siehe gestrige Nachricht in den News von RR.

Da scheint es Menschen völlig egal zu sein, wenn sich Leute in Südamerika vor lauter Verzweiflung gegen Zuckerrohrplantagen verbrennen oder in Drittländer Regenwälder abgeholzt werden für Palmöl- und Sojaöl Plantagen. Alles für den Autowahn in Europa und der Welt.

Es ist schon bezeichnend, wenn Umweltverbände wie BUND oder VCD die Nutzung von Pflanzenenergie zum Autofahren kritisch betrachten, im Gegensatz zu Technikvereine wie den bsm.

Für Dipl.- Ing. zählt eben mehr das KW als Ökologie.

Menschen wie Scheer, Schrimpff, Fell Reichel oder von Fabeck liegen hier völlig daneben."

Was entsprach an Seinen Beitrag nicht den Forumsregeln?

Es gibt nämlich Schreiber die verstoßen schon dagegen
http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=4744&t=4744#reply_4744
und müssen dafür eine gerecht Zensur akzeptieren.

Nur was in den Beitrag vom Vorstand des http://www.beepworld.de/members96/solarfest/index.htm
was Anlaß zur Löschung gab?


Gut der technische Inhalt in Michael Michaels Beitrag machte auch mich nicht glücklich sonder eher depressiv
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Hallo,

ich war auch gerade dabei eine passende :mad: Antwort zu schreiben, die war dann zusammen mit dem Beitrag verschwunden :sneg: .

Die Argumentation des entschwundenen Artikel finde ich jedenfalls reichlich bizarr.
Warum sollen wir in Deutschland nicht das einheimische/europäische Potential nutzen, nur weil in einigen Korruptokratien Schindluder mit Pflanzenenergie getrieben wird?

Dann müßte man auch den Biobauern nebenan boykottieren, nur weil in Brasilien die Urwälder für Viehfutter-Soja abgeholzt werden.
Das bringt bestimmt unheimlich viel :angry: ...

Gruß Jens
 
M

Michael Michael

Guest
#5
Hallo Jens,
es ist absurd zu glauben das wenn die ganze Welt nach billigen Pflanzentreibstoffen lechzt, Drittländer davon nicht betroffen sind.
Die ersten Ansätze sind schon da. www.rettetdenregenwald.de
Ich habe nichts dagegen, wenn für Biogasanlagen landwirte vor Ort ihren Grünschnitt und Maissilage nutzen und nach dem EEG auch Geld verdiehnen.
Was ich ablehne sind Pflanzentreibstoffe zur Befriedigung unseres Autowahns.
Gruß
michael
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Hallo Jens


Beim lesen Deiner ersten Zeile, komm ich etwas ins Sinnieren, als Du da schreibst

"ich war auch gerade dabei eine passende :mad: Antwort zu schreiben,
die war dann zusammen mit dem Beitrag verschwunden :sneg: "


Das mit den Smiley ist nämlich manchmal gar nicht so leicht immer richtig einzusortiern


Das :mad: würd ich so interpretieren das Deine Antwort geharrnischt war.
Das :sneg: ist etwas Irreführend nach meiner Meinung, ist jetzt das dahingehend zu verstehen
das Dein Beitrag verschwunden ist? Oder das Die Administratoren oder Einer zumindest, Zensur ausüben?


Der Vorgang der Zensur ist ja nicht so neu in der Jennerweinform Alltäglich.
Neu für mich ist die schnelle Zensur und erinnert mich an das alte Lied "Ich hatt einen Kameraden"
mit der Zeile

"Ihn hat es weggerissen" und " Derweil ich eben lad" ( für nicht kundige http://peter-diem.at/Lieder/Texte/Kamerad.pdf )

Hallo Michael Michael

Auch Deine Antwort ist mehr zum fühlen als zu verstehen

"Was ich ablehne sind Pflanzentreibstoffe zur Befriedigung unseres Autowahns"

Gefühlsmäßig könnt ich mich auf die Welle einschwingen, nur der Aussage in der Form nicht Konform gehen.

Was ist Autowahn? Für die einen ist ein Saabcabrio mit 12 Liter Ethanol toll gegenüber einen Hummer mit 20 Liter
für den andern ein Ökofrevel ( auch ich bekenne mich dazu das als solches zu sehen) und alles was zukünftig über 3
Liter auf den Markt erscheint gehörte eigentlich verboten.

Nur ein Auto als Gebrauchsgegenstand zum kommen von A nach B ist kein Autowahn, sondern ein altes Problem der
Menschheit. Schon zu Kutschenzeiten gabs immer welche die mehr wollten als nötig, ein Müncher Beispiel Krenkl und Sein Ausspruch

* Majestät, wer ko, der ko! *

( http://www.hofbraeuhaus.de/de/01/hist_kurioses.html )
und genau das ist der Wahn * Wer ko, der ko* obwohl es auch anders ginge. Ob PSwahn oder Zensur
 
19.01.2004
143
6
Krefeld
#7
Wenn ich da lese, 6400 kg Alkohol pro Hektar im Jahr in Brasilien, dann kann das in anderen tropischen Gebieten nicht anders sein, in den USA immer noch gut die Hälfte.
Da können sich unsere 1600 Liter nach dem letzten Stand der Genmanipulation am Raps noch gar nicht messen, aber die Genlaboratorien arbeiten noch daran.
Tja, das hätte ich nicht gedacht, vorausgesetzt, die Zahlen stimmen.
Die paar Aras aus dem brasilianischen Tropenwald nehme ich gerne auf und ein paar Indianerkinder dürften auch bei mr im Garten spielen und gegen Krokodile habe ich eh etwas.
Die Fischer-Tropscherei, die ins Haus steht ist keine besonders saubere Angelegenheit, obwohl an der Effektivität der Kathalysatoren erfolgreich gewerkelt wird.
Auf jeden Fall ist in Bezug auf die Ökobilanz das Zuckerrohr bei diesen Zahlen unschlagbar und auch weniger pestizitbehaftet, als die Intensivplantagenwwirtschaft mit Kopra, von der unsere ganze Lebensmittelindustrie inzwischen lebt.
Vor allem, wenn die nichtnachwachsenden Urwaldriesen vorher noch ordnungsgemäß zur Energiegewinnung verbrannt werden. Denn das spart alles nichtnachwachsende Rohstoffe und die Produktivität eines Alkoholfeldes in Brasilien ist deutlich höher, als die der Bäume, die sonst nur ziemlich nutzlos in der Gegend herumstehen. Die Überlebenden kommen dann einfach in den Zoo oder in den botanischen Garten.

Was aber die Energieverschwendung unserer Elektroautos angeht, das kann so nicht weitergehen. Zumindest Rekuperation und ein anständiger Antrieb sollten verpflichtend werden, denn mit einem Primärerdölbedarf von rund 5 Litern auf 100 km ist das Cityel völlig überflüssigerweise alles andere als ökologisch zu betrachten. Oder wollt Ihr die ganze Welt mit Zuckerrohr bepflanzen? Klar, an der Achse liegt der Sekundärenergiebedarf eines Cityels weit unter einem Liter auf 100 km. Auch so kann man sich in die eigene Tasche lügen.
Was können wir tun? Das Elektroauto verbessern!
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.352
40
Filderstadt
www.elweb.info
#8
Hallo Manfred,

die Zensoren haben heute Ihr Meeting gemacht auf der Solarparade. Wir konnten mal wieder live miteinander sprechen und konnten auch so manchem Namen aus dem Forum ein Gesicht zuordnen. Dazu gab es noch viele Gesichter die wir schon gut kennen wie von Karl, Claus, Reinhold... Eigentlich hatten wir gehofft Dich auch mal zu treffen. Es gab heute viele interessante aber leider viel zu kurze Gespräche.

Ein paar Bilder von der Veranstaltung demnächst hier.

Sonnige Grüße
Ralf
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Hallo Ralf

Tja das ist etwas was man meinen könnte das ich da manchmal Probleme hab, mit Bilder von Eautos und Zensur.


Tatsache ist aber das meine Gesundheit nicht ganz so ist wie ich sie gerne hätte, heißes Wetter in der Stadt,
selbst wenn es München ist, ist etwas, was ich meide. Denke das man sich auch auch so noch sieht, ich bin
halt so schüchtern :eek:


Zum Thema Zensoren Meeting, Ralf nach meiner Ansicht (auch wenn wir uns noch nicht von Angesicht kennen)
wäre es halt nett, das der Leser des Forums und auch manche Schreiber sich irgendwie respektiert fühlen könnte.
Nicht so nach der Friß und Stirb Art, jeder kann Fehler machen oder es Stinkt Ihn was, kann immer mal vorkommen,
dann bin ich der Meinung auf den Tisch damit und grad raus. Was ich nicht nett finde das wir manchmal wie Kinder
behandelt werden die nicht wissen was gut für Sie ist, Ralf ich hab durch das Forum viele nette Menschen kennengelernt und stehe auch außerhalb des Forums in Kontakt mit Ihnen, was mir leid tut ist das manche sich
schwer tun tolerant zu sein, vor allen gegen sich Selber. Fehler macht man manchmal ob aus Unachtsamkeit oder weil
man Reizbar ist. Fehler kann man korrigieren und daraus lernen, nur Fehler kategorisch zu ignorieren und so zu tun
als wen nix gewesen wär, find ich traurig. Weil der den Fehler gemacht damit leben muß, würd Er sagen Leut es ist So und So, wie können wir besser damit umgehen, man könnt es verstehen. Aber ignorieren und auf Stur stellen, find ich
ist nicht der Geist von *freien Gedankenaustausch* der in den Forumsregeln verankert wurde.
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#10
Wenn ich die Beiträge von manchen Leuten ( immer die gleichen ) hier überfliege,
( denn zum lesen der Romane fehlt mir die Zeit und Lust )
denke ich mir oft, ich sitz im falschen Film.

Habt Ihr sonst noch Probleme ?

Claus
 

Claus

Neues Mitglied
11.11.2015
0
0
#11
Hallo Manfred,

" Hallo Claus ( ohne Mailadresse was ganz klar gegen die Forumsregeln verstößt, die zu beachten sind ! )"

Wo ist Dein Problem, Du kennst ja sogar meine Telefonnummer.
Mal ganz nebenbei eine Frage an Dich, bist Du Oberlehrer ?

Ich möchte Dich nur in Kenntnis setzen das über so manche Beiträge hier in den Foren (immer von den gleichen geschrieben) unter den eMobilfahrern nur noch gelacht wird. Wären die Beiträge nicht so lächerlich bis schwachsinnig müsste man sich aufregen.

Auch Du änderst nichts durch Deine Beiträge in diesen Foren in unserer Gesellschaft.
Ich gebe Dir ja in einigen Punkte welche Du vertrittst völlig recht, aber was hilft das ? .... nix
Wenn ich was in unserer Gesellschaft ändern will muß ich es an der richtigen Stelle tun und nicht rumschwafeln.

Meine persönliche Meinung ist das hier in den elweb Foren eigentlich Grundsatzdiskusionen überflüssig sind.
Das wäre so als würde ich einem andern eMobilfahrer sein Fahrzeug erklären wollen (der warscheinlich mehr Ahnung hat wie ich)

Nix für ungut Manfred, mußte ich mal loswerden.
Werde in Zukunft nicht mehr meinen Senf zu diesen Beiträgen abgeben da dies sinnlos ist.

Claus Broja
www.emfm.de
 
M

Michael Michael

Guest
#12
Hallo Claus,

als ich vor 11 Jahren den ersten Verein mit gegründet habe - www.sonnen-kraft.de - war mir schon klar, dass Raps nicht die Lösung ist. Ich mag einfach Autos, insbesondere uneffektive nicht, wohl ich gelernter Automechaniker bin. Das gesammte Spektrum der Erneuerbaren Energien ist mir Sympatisch und natürlich Elektromobile (Ich fuhr damals noch einen Kewet 2). Besonders liegt mir z. Bsp. die Solarwärme am Herzen, weshalb ich die Aktion "Wärme von der Sonne" www.waerme-von-der-sonne.de nach Friedrichsdorf holte.

Man kann doch in einem Punkt auch mal getrennter Meinung sein und da bietet sich dieses Forum gut an, die Meinungen auszutauschen.

Es wird eh schwer genug den Klimawandel noch ab zu mildern und Foren wie dieses sollen nur Denkanstöße geben.

sonnige Grüße

michael
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#13
Hallo Claus der mit *Claus !* identisch (dessen Nummer man findet) ist.

"Auch Du änderst nichts durch Deine Beiträge in diesen Foren in unserer Gesellschaft."

soll man also aus Deiner Meinung ableiten, daß man es garnicht erst versuchen soll?

Weil Deine Hinweis vom Eautofahrerstammtisch über mich an mich, zur Kenntnis nahme

"Ich möchte Dich nur in Kenntnis setzen das über so manche Beiträge hier in den Foren (immer von den gleichen geschrieben) unter den eMobilfahrern nur noch gelacht wird"
( Herrschoft Zeiten des is so varekt gschrieben, das ich mir gar nicht sicher bin, ob ma da mit an Preißen in ein Topf gschmissen wird?)

läst fast schließen Du glaubst das wird mir das was ausmachen?

Claus wenn mir das was ausmachen würd, würd ich nicht so schreiben.

Ich schreib so das keiner weis was ich genau mein, weil ich Sachen reinschreib die Technisch stimmen
und es da für manche bequem wär, das einzusortieren . Ich will aber nicht das man liest Manfred
Technisch Okay ab in die Schublade (so nach dem Motto der hat die Signatur, automatisch richtig).
Der Leser soll ruhig selber nachdenken ob das stimmt was ich schreib, will Er darüber nicht nachdenken auch gut,
glaubst Du echt das ich damit ein Problem hab?

Eautofahrer sind ein Spiegel der Gesellschaft 80% sind froh wenn sich einer um den Verein kümmert,
der Rest zerfällt in verschiede Richtungen und mich interessieren die Menschen die Nachdenken wollen.

Also ist Deine Botschaft, daß die eMobilfahrer das lächerlich bis schwachsinnig finden, nichts was mich
beunruhigt, weil für 100% sprichst Du nicht, sonder für die gefühlte Mehrheit am Stammtisch.

"Meine persönliche Meinung ist das hier in den elweb Foren eigentlich Grundsatzdiskusionen überflüssig sind."

Bin ich mit Dir, was die andern Foren als das Offtopic betrifft, einer Meinung. Etwas zu wage ist mir der Satz

"Wenn ich was in unserer Gesellschaft ändern will muß ich es an der richtigen Stelle tun und nicht rumschwafeln"

Was verstehst Du an der Richtigen Stelle?
Claus Dein "und nicht rumschwafeln." find ich besonders amüsant, wenn es in denn Elwebforen ein Ranking gäbe
wer am meisten Geld und Zeit für Erneuerbare einsetzt, bin ich mir verdammt sicher, ein Platz auf den Treppchen
bei den ersten Drei zu haben.

Zu Grundsatzdiskussionen und einen anderen Eautofahrer ein Eauto zu erklären. Claus ich find aber nicht das
zu Energiethemen immer alles so grundsätzlich klar ist, wie das am Eautofahrerstammtisch gern gefühlt wird.

Gerade weil eigentlich wenig klar ist, kommt es ja immer wieder zu so für manche ins Persönliche gehende
Diskussionen. Claus wen Du geschrieben hättest * Manfred Du bist ein Arschloch* wäre das nicht die Art wie
in den Forumsregeln beschrieben, aber zuminderst ehrlich und deshalb für mich Okay.

Nur wen Du geschrieben hättest das was ich zu Rapsöl und BTL aus der Studie schreibe ist falsch, das wär
nicht Okay, oder Du hättest es zuminderst belegen sollen.

Ich bin der Meinung das Grundsatzdiskussionen ( aber eben Offtopic ) schon ihre Berechtigung haben, aber auf Grund von Fakten und nicht von Forumsregeln die eventuell ein Moderator so auslegt das man nicht in die Stammtischmeinung passendes löscht.

Ober die Regeln ändern und klar Reinschreiben, alles was von der Meinung der Mehrheit der Eautofahrer abweicht
ist nicht erlaubt, Fakten die eventuell anderes aussagen sind nicht zugelassen und können jederzeit gelöscht werden.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.352
40
Filderstadt
www.elweb.info
#14
Hallo Manfred,

ein paar Zeilen von mir dazu. Es soll nicht so sein, dass unangenehme Wahrheiten unter den Tisch gekehrt werden oder gelöscht werden sollen. Im Gegenteil ich bin sehr daür, von jeder Technik möglichst objektiv die Vor- und Nachteile zu erörtern, dazu gehört auch sich zu überlegen woher der Strom kommt für unsere Elektrofahrzeuge mit welcher Konsequenz für die Umwelt. Es ist oft nur schwierig die "Wahrheit" rauszukriegen.

Was mir missfällt, wenn der Ton hier unangenehm wird. Ich finde auc, man kann verschiedener Meinung sein, sollte das auch sein, aber der Ton, damit meine ich alle, muss stimmen.

Sonnige Grüße
Ralf
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
0
#15
Manfred schrieb:
Ich schreib so das keiner weis was ich genau mein, ...
Lieber Manfred,

genau damit haben die meisten Leser ein Problem und Du solltest dich anschließend auch nicht wundern, wenn Du oft nicht verstanden wirst.

Ebenfalls ärgerlich finde ich, wenn Beiträge mit folgenden Zutaten gewürzt werden:
"Früher war alles besser", "Die Jugend von heute, ts ts ts...", "ja, und erst die Preußen", "Akademiker haben sowieso keine Ahnung", "Dipl.Ing. wollen nur kW", "Netzverbundbetrüger" usw. usw...
Diese Sammlung verschiedener Forumsteilnehmer lässt sich beliebig fortsetzen und hinterlässt bei mir den Eindruck, hier schreiben größtenteils Mitglieder der "Miesepeter"- und "Die-Welt-ist-schlecht"-Fraktion. (SPIEGEL-Leser hassen mehr!)
Mir fällt es sehr schwer, derartig gewürzte Beiträge zu lesen. Mir wird auch jegliche Motivation garaubt, über solche Beiträge nachzudenken.

Offenbar ist hier wirklich ein Hinweis auf die Netiquette nötig.

Dabei geht es auch ganz anders: Interessant fand ich z.B. die Details der verschiedenen Turbinentypen in Wasserkraftwerken. Ich hatte vorher nie etwas von Francis-, Pelton- oder Kaplan-Turbinen gehört. Kann man den Turbinen- und Generatorbetrieb am Kochelsee eigentlich auch besichtigen? Das wäre doch mal ein lohnendes Ausflugsziel für die bayrische E-Mobil-Gemeinde...

Sonnige Grüße,
MichaEL aus EL mit EL