Wenn Hybrid zur Hybriss wird

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Hallo zusammen

Hybridautos wären eigentlich garnicht so schlecht, nur was da dem Kunden
angeboten wird ist ja zu kot......

Gut eigentlich ist die ganze Dinosaurierautogesellschaft zum kot....

Zitat aus der Audi Q7 Werbung

"Wer an der Spitze steht, braucht keinen Kompromiss, sondern die Lösung. Sie suchen ein Fahrzeug, das Sie zur Arbeit ebenso komfortabel befördert wie in die Berge? Ein Automobil, das Ihre Eleganz, Stärke und Ihren Geschmack repräsentiert? Sie wünschen sich einen Gefährten mit großem flexiblem Raumangebot und nahezu grenzenlosem Fahrspaß? Entdecken Sie den Q7!"

Irgendwie bin ich nicht bissig genug das zu kommentieren.
Genauso wie das zurechtlügen über Hybridaktivitäten
http://www.audi.de/audi/de/de2/unternehmen/philosophie/design/studien/q7_hybrid_concept/hybrid_historie.html

"1997 baute Audi als erster - und nach wie vor einziger - Hersteller in Europa ein Hybridfahrzeug in Serie:" nur verkauft wurde es nie

und jetzt zu Lexsus Hybriss noch der Entwurf Q7 Hybrid von Audi
http://www.audi.de/audi/de/de2/unternehmen/philosophie/design/studien/q7_hybrid_concept/energiemanagement.html

Auch bevor ich es vergesse (oder mich) das Solardach ist beim Audi integriert,
man ist ja Umweltbewust.

Alles ein Saubande eine greisliche Manfred
 
P

Peter Heck

Guest
#2
Hallo manfred
Da kann ich Dir nur beipflichten,und zwar in allen Punkten.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
C

cityelch

Guest
#3
Jedesmal wenn ich so eine Kiste oder einen anderen Klimakiller Geländewagen als Statussymbol in der Stadt oder sonstwo sehe gehts mir wie dir.
Und die lügen sich dann ein Pseudoumweltbewusstsein in die Tasche wenn Sie so nen Panzer mit Hybrid oder ohne zum Büro kutschieren. Aber man will ja etwas repräsentieren. Kranke Typen, kranke Welt die sowas nötig hat.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4
Die Parole

<img src=http://www.spiegel.de/img/0,1020,531286,00.jpg>

Vorwärts immer, Rückwärts nimmer

und das Volksverdummen. Die einen Sprachen von Realexstierenden Sozialismus,
die andern vom realexstierenden Umweltschutz

Eco-Racer

<img src=http://www.spiegel.de/img/0,1020,531103,00.jpg>

3,4 l Schnitt im Verbrauch 230 Km/h Toll, Toll, Tolleverarschung

Erstens gibt es keine Verbrauchsermittlung die 230 fährt
Zweitens und das kommt den Tatbestand des Betruges schon in Stickstoff nähe,
Textauszug
"Der Motor, teilt VW mit, befinde sich "noch in der Erprobungsphase". Das 1,5-Liter-Triebwerk mit einer Verdichtung von 17,2:1 entwickelt ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmeter und ist bereits für das sogenannte CCS-Verfahren konzipiert. CCS steht für "Combined Combustion System" und beschreibt ein Verbrennungsverfahren, das mit Hilfe von synthetischen Kraftstoffen die Vorteile von Benzin- und Dieselmotor vereinen soll. Eine Technik der "mittelfristigen Zukunft", schreibt VW in den Unterlagen zum Eco-Racer."

was steht nämlich da wirklich drin?

So wie es sich mir darstellt ist es nur mit neuen Treibstoffen möglich und die verbrauchen schon mal das doppelte als die Alten in der Herstellung.
Und sollte der Eco-Racer mal in der Realität fahren und nicht in der Computersimulation hat der Kraftstoff dann den selben Energieinhalt oder sind
diese 3,4 Liter nicht in Wirklichkeit 7 l ?
Weis wer Was ?

Oder bleibt nur die Hoffnung das die Fossilautos so überraschend über Nacht verschwinden, wie die Mauer?

In der Hoffnung auf die neue Mobilität auferstanden aus den Ruinen der Benziner Manfred
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.356
40
Filderstadt
www.elweb.info
#5
Der Hybrid lohnt sich in schweren, teuren Fahrzeugen am schnellsten. Im übrigen fallen dort die 5000+Euro Mehrinvest für den Antrieb nicht auf. Das ist auch der Grund warum DC mit der S-Klasse anfängt und nicht bei der A-Klasse.

Nach wie vor finde ich den Job von Toyota insbesondere mit dem Prius toll. Die haben es geschäft sich technologisch an die Spitze zu setzen und die anderen nachzuziehen.
DC hat vor wenigen Jahren erkannt dass der Vorsprung von Toyota gewaltig ist und alle Hebel in Bewegung gesetzt werden müssen um dort halbwegs hinterherzukommen. Das war so viel ich weiß als Toyota den 50.000 Prius verkauft hat ;-)

VW war der Meinung "Hybrid" sinngemäß "alles ein Scheiß, rechnet sich nicht". Jetzt oh Wunder gibts neben sparsamen Diesel bei VW doch Hybridplanungen...

Bei BMW bin ich mir nicht sicher. Die hängen noch an Ihrem Verbrenner, wollen jetzt aber doch eine Allianz mit DC machen. Vielleicht sogar in dem Projekthaus in USA.

Insgesamt finde ich die Full- Hybrid Bewegung toll, wenn auch die Auswüchse wie Lexus 400H sicher nicht die richtige Richtung sind. Es gibt aber Stückzahl und Erfahrung, damit sicher Möglichkeiten den Hybrid kleiner zu machen:

Meine Prognose: Mehr Fahrzeuge mit Full Hybrid, vielleicht in Kombination mit Gasmotor, das ganze ladbar und mit deutlich größerem Speicher (mindestens 10 kWh).

Die Hersteller haben im Moment noch Angst vor Batteriegewährleistung, deshalb sind die freigegebenen Zyklen nur sehr klein.

Die Batterietechnologie bleibt weiter der Schlüssel für Hybrid, seriell wie parallel.

Grüsse
Ralf
... dessen Chef leider keinen Prius als Geschäftsfahrzeug unterstützt, leider