Was ist Bioethanol? Ethanol + Bio ?

K

Karl

Guest
#1
Hallo Freunde,
irgendwie bin ich wohl sprachlich zurückgeblieben ?
Worin unterscheidet sich Bioethanol von Ethanol?
Könnte es die Herkunft sein ? Dann fahren wir ja alle Biobenzin?

Wer kann mir helfen ?

ärgerliche Grüße
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#2
Hallo Karl

Ich kann Deine Frage nicht ganz einordnen, weil für mich nicht ganz erkenbar ist in welchen Zusammenhang.

Der Hauptunterschied ist meistens in Kreisen der Nawaros, die Frage nach Subventionen ( z.b http://www.aree.de/ebene1/Bioethanol.php Industrieamsiedlungen um z.b. Roggen vom Markt zu nehmen)
und Versteuerung weil in manchen Regionen Teile des Sprits nicht im Tank verschwinden. ( http://www.alr-projekt.de/projekt_bioethanol.html fast der selbe Vorgang)

Also ich weis nicht ob einen Alkohliker erklärt werden soll nicht in Tank zu fallen,
oder einen Politiker den Geldtank zu öffnen.

Aber vieleicht meinst Du es auch ganz anders :confused:
 
K

Karl

Guest
#3
Hallo Manfred,

die links waren erhellend, die Sprachverhunzung ist aber die gleiche.
Die " Kartoffelschnapsfabrik " in meiner Nähe wurde leider geschlossen.
Wenn aber Bioalkohol bedeuten sollte, daß dort nennenswerte Anteile an Toluol enthalten sind, dann wäre das eine üble Verschlimmbesserung!

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4
Ja leider ist es Schlimmer

Es ist keine Sprachverhuntzung sondern der Moral!

Inzwischen gehe ich davon aus das sich Deine *Frage* auf die News des bsm bezieht ( kann natürlich auch anders sein).

Der Zusatz Bio ist eine Geld und Feigenblatt Begriff.

In den News steht "Ethanol-Diesel-Mischungen " und "Brasilien" in Brasilien wird der Ethanol (Alkohol) in Benzinern so verfahren ( z.b. Fox VW ) und in Brasilien nur aus Zuckerrohr (Zucker ist eben kein Hauptnahrungsmittel),
den in einer Bevölkerung wo teilweise Hunger herrscht ist die nähe zu Lebensmittel nicht so gut.

In Deutschland soll Biodiesel beigemischt werden ( für Euro 5 kann kein Biodiesel verwendet werden) und eben Bioethanol ( Bio für´s gute Gewissen der spät 68´er im 4,2 Liter 10 Zylinder Diesel ) aus,
z.B. Roggen weil der auf dem Weltmarkt billiger ist, ein Schweinerei hoch (jetzt müßte ich Dagobert Duck fragen mir fallt die Zahl nicht ein)

Wo sind wir hingekommen wen auf der Welt Menschen verhungern und uns vorgerechnet wird, unsere Luft wird etwas sauberer wen wir *Brot* verfahren.

Also kann sein das wieder starker Tobak ist aber das Geschwätz im Fernsehen beim schreiben über Dieselfilter und alles hutschi heia regt mich auf. :mad:


mir stinkt´s gewaltig und Heinrich Heine fällt mir ein Manfred
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#5
Spiritus hätte eigentlich auch schon genügt als eindeutige Bezeichnung für Alkohol=Weingeist. Deutsche Chemiker pflegen allerdings eher von Äthanol zu sprechen.
Klar, im Rahmen der Einführung des Teuros haben sich die Brotpreise verdoppelt, ganz zum Leid unserer Bauern und man ist versucht, die entstehenden Getreideüberschüsse nicht mehr einfach zu vernichten, sondern irgendwie anders nutzbar zu machen, weil die Bäcker lieber auf höhere Preise statt Menge setzen. Der Preis für Methanol=Holzgeist steht bei gut 200 Euro pro Tonne, da können beliebige "biologische" Produkte, auch andere Ernteabfälle, Stroh und Holz, verarbeitet werden. Zur Verbrennung eignet sich der Holzgeist genauso wie der Flaschengeist, trotz seiner Giftigkeit.
Da Getreide zwecks Bodenerholung weiterhin angebaut werden muss, wird die Subvention der Alkoholherstellung aus Getreide mit zehnfacher Subvention des Getreidepreises wohl ausgebaut werden. Ich bin auch nicht gerade glücklich darüber.
Die geplante Verbrennung von Getreide in Kraftwerken ist ja wohl auch keine gute Alternative, obwohl wir dann wenigstens unseren Strom, übrigens mit einem weit höheren Gesamtwirkungsgrad, als mit der Alkoholverbrennung, aus der Getreideverbrennung beziehen würden.
Hunger in der Welt gibt es schließlich nicht mehr.
Alternativen: Aus einer Tonne Getreide könnte man alternativ erzeugen:
300kg Fisch in den sogenannten "sauberen Gewässern des Nordatlantiks", 250kg Geflügel, 200 kg Schwein, 150kg Kuh oder 50 bis 100kg Mensch, je nach Alter und Religion, meist Moslems. Ja, alles auch eine Frage der Bevölkerungspolitik auf unserer Erde.
Alternativ bietet sich auch eine noch verstärkte Winterfütterung unserer Wildschweine an, die unsere Erde bald stärker umpflügen als die Menschen mit ihren Kriegen, wenn wir einen Blick in unsere Wälder werfen.
Ja, Ihr habt ein sehr wichtiges Thema angesprochen. Die Zusammenhänge sind größer, als mancher denkt.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Hallo Schl UE ter Bernd (bin immer noch nicht im klaren ob ona oda zwa )

Ethanol steht in den News bezogen auf Herrn Dr. Hermann Scheer mit folgenden Titeln und Ehren

Träger des:
* Alternativen Nobelpreises 1999
* Weltsolarpreises 1998
* Weltpreises für Bio-Energie 2000
* Weltpreises für Windenergie 2004
* Global Renewable Energy Leadership Award 2004
* Mankind and the Sun Great Contribution Award 2000 nachzulesen auf

http://www.hermann-scheer.de und da kannst Du hier nicht rumschreiben wie in den Holzgeist gefallen.

Das Getreide in Kraftwerken zu verbrennen oder wie von manchen als Geistesblitz bejubelt beim Bauern statt Heizöl ist halt Bio alles Klar?

Oder Holzgas ich als kleiner Irrer ( obwohl ich mich heute in Waldmünchen zwecks inneren Aufbau mit noch einen Getroffen Hab und dessen Herzenskind bewundert hab ) werde von Beamten über Jahre man kann schon sagen verars..t inklusive Minister.
( Ich kleines Arsch hab ja auch nicht um Subventionen gebeten (wär eh falsch man muß fordern))

Auf der "Bioenergie-Nutzung in Stadt und Region" 27. und 28.4.2005, Forum in Aachen (siehe u.U. auf www.eurosolar.org ) steht in Block 4: Aus der Praxis lernen, daß um 14.00 Uhr ein Beitrag dazu angekündigt ist:
"Die Holzgas-Anlage der STAWAG (Dr. Markus Hakes, Stawag Energie GmbH).

Gebaut von einer Firma in Freiberg die bis jetzt ca. 50. 000. 000.-- DM (in € rechnechtes es euch selber um) an Forschungssubventionen in die Luft geblasen haben (man hätts besser im Kraftwerk verheizt)
und unter SUNDIESEL (da hast Du im Wirkungsgrad schon was geschrieben zwischen Korn verheizen oder Schnaps brennen) gerade wieder versucht die Hand aufzuhalten.

Aber besch.... muß man im Großen im kleinen ist es mehr Arbeit als gleich Arbeiten.

Nicht nur die Zusammenhänge sind größer sondern auch der besch...... alls die meisten denken Manfred
 
P

pingelchen

Guest
#7
löse dich von diesem schemata, in grossangelegten verschwörungtheorien zu denken ;)

sei dir mal sicher, dass nicht alles der puren verarsche dient, und viele ingenieure und wissenschaftler ernsthaft an alternativen arbeiten, die aus rel. gutmütigen pflanzen hergestellt werden können, womit dann in zukunft z.b. die verwüstung gestoppt werden könnte in "entwicklungsländern" etc etc

solange man mit bleiakkus oder nickelkadmium unterwegs ist, wirft es sich schlecht aus dem glashaus :p

das beste wird sich durchsetzen, und wenns vieles bestes gibt, umso besser ;)