Vorderradbremse



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Lt. Reparaturhandbuch war in früheren Versionen die Rückholfeder der Vorderradbremse bruchgefährdet. In späteren Versionen wird diese Feder aus einem anderen Material gefertigt.

Ich hatte zweifaches Glück: Die Feder brach 1. bei geringer Geschwindigkeit und 2. nur 500m von zu Hause entfernt.

Frage: Soll ich bei meinem 15 Jahre alten Fahrzeug gleich auch den Radbremszylinder wechseln ?

 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo zusammen,

natürlich würde ich den Bremszylinder wechseln. Es ist immerhin ein Verschleißteil das nach 15 Jahren ein Recht darauf hat undicht zu werden.
ZINNEKE
 
K

Karl

Guest
Hallo Rainer,

ich würde eine Sichtprüfung vornehmen, wenn keine Riefen erkennbar sind, dürfte eine Erneuerung der Gummis - welche ja nie ewig halten - genügen !

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Karl,

eigentlich bin ich auch ein Minimalist. Aber bei den Bremsen würde ich mich im Zweifel sogar neben dem neuen Bremszylinder auch für neue Belege entscheiden. Nur wenn alle Verschleißteile ausgetauscht werden hält die Bremse was Sie verspricht.
ZINNEKE
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Rainer Partikel schrieb:

Nur wenn alle Verschleißteile ausgetauscht werden hält die Bremse was Sie verspricht.

Richtig ! Doppelt unterstreichen und rot blinkend attributieren !!! :spos:
Nur dauert es ein wenig, die Vorderbremsbacken haben etwas Lieferzeit.

Richtig ist auch: Die ca. 50,- EURO für einen Radbremszylinder kann ich mit 4 eingesparten Kneipenbesuchen wieder hereinbringen, wenn es sein müßte. :cheers:

 
K

Karl

Guest
Hallo Herbert,

jetzt frage ich mich aber schon, was an den Bremszylindern (-kolben) kaputt gehen soll ?
Die Gummis natürlich ausgenommen-
In meiner Jugend habe ich oft an den alten Käfern die Zylinder überholt, einschließlich Hauptbremszylinder, war eigentlich immer problemlos! Wichtig ist beim Zusammenbau nur, daß die Gummis beim Zusammenbau nicht verletzt werden, das gilt aber sowohl für neue als auch gebrauchte Zylinder-


Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
R

Rainer Partikel

Guest
Hallo Karl,

den Käfer konnte jeder Hufschmied reparieren. Da wurden auch noch Anlasser und Lichtmaschienen aufgearbeitet. Radbremszylinder gehen heuteimmer neu über den Ladentisch.
Nix für Ungut aber der Aufwand lohnt sich nicht.
ZINNEKE
 
K

Karl

Guest
Hallo Rainer,

wäre ich nur Hufschmied geworden, dann müßte ich mir nicht die Nächte um die Ohren schlagen um anderer Leute "Steuerung" zu "überholen" , da gibt es leider noch kein Komplettersatzteil von der Stange, auch die Montage bereitet erhebliche Schwierigkeiten, obwohl es angeblich schon versucht wurde.
Ich gebe zu, ich habe schon länger keinen Radbremszylinderüberholsatz gekauft,
von welchem "Auto" sind eigentlich die City - el Typen?

Mit sonnenelektrischen Grüßen

Karl
 
J

Johannes

Guest
Hallo,
bei meiner BMW K75 war ein Dichtungsgummi im Fußbremszylinder altersbedingt undicht. Ein Pfennigartikel.
Erst nach etlichem Zureden rückte der BMW-Händler damit heraus, dass es für den Bremszylinder ein Reparaturkit gibt, das statt 173,00 Euro für den neuen Zylinder knapp 20,00 Euro kostete.
Die Instandsetzung des Bremszylinders war bei meinem Motorrad problemlos möglich.
Tipp des Werkstattmeisters von BMW: den Bremskolben aus dem Zylinder nehmen. Möglichst alle Bremsflüssigkeit entfernen (mit Fliestusch aufsaugen) und dann mit dem kleinen Finger die Innenfläche des Zylinders abfahren. Riefen spürt man sofort. Dann ist das Teil auch reif für die Entsorgung.

Elektrische Grüsse
Johannes
 

Thomas Diener

Neues Mitglied
24.05.2006
32
Hallo,
wenn sich nach einer Sichtprüfung keine Bremsflüssigkeit an den Staubmanschetten befindet, ist der Zylinder noch in Ordnung. Was ich allerdings erneuern würde ist die Bremsflüssigkeit, wenn nicht schon geschehen. Sie ist stark hygroskopisch, d.h. wasseranziehend und sorgt im Laufe der Jahre dafür, daß sich Rost an den Bremskolben und an der Zylinderwand ansetzt, wodurch Undichtigkeiten auftreten.
Außerdem verringert sich die Bremswirkung wenn die Bremse heiß wird, durch Wasserdampfbildung!!
 
K

Karl

Guest
Hallo Thomas,

Widerspruch!

da ist das city-el mit der Harley gleich!

Dot 5 ! Achtung nicht mischen mit Dot 5.1 ! Dafür ist Dot 5 nicht hygroskopisch und hält im Prinzip ewig! ( Siliconimplantate sollen ja auch lange halten!)
z.B. http://www.supermoto-racing.de/technik/bremse/mischbarkeit.html

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Jürgen G.

Aktives Mitglied
02.12.2004
407
Ähem... :rolleyes: die BFK die im EL verwendet wird ist doch auf Schilikon-Basis?!
Ist jedenfalls in den 2001er ELs so.
Die vom Auto basiert auf Glykolbasis und ist stark hygroskopisch:
http://www.avia.de/html/schmieren/php/ausgabe_datenblaetter.php?pfad=1.4.4&dateiname=4.1.S.pdf
Hier noch ein interessanter Link zum Artikel:
http://www.qmi.de/bremsen.html

DOT3
Glykol-basiert, Siedepunkt ca. 205 Grad Celsius
DOT4
Glykol-basiert, Siedepunkt ca. 230 Grad Celsius
DOT5
Silikon-basiert, Siedepunkt ca. 260 Grad Celsius
Der Hauptunterschied besteht darin, dass DOT3 und DOT4 Wasser aufnehmen, während DOT5 das nicht tut.

Quelle:
http://www.tuttobene.ch/de/knowledge/hydraulic_systems.php?navid=141

 
K

Karl

Guest
Hallo Jürgen,
wir sind uns einig !

interessant ist dieses :
"DOT5 nimmt kein Wasser auf. Das heisst, dass sein Siedepunkt relativ stabil bleibt. Es heisst aber auch, dass einmal in das Bremssystem eingedrungenes Wasser ausgeschieden wird und sich an den tiefsten Stellen ablagert. Oft verursacht es dort Korrosion und zerstört damit die Bremsanlage. "
das war mir so noch nicht bewußt, bisher hat es aber in meine Bremsanlage noch nicht reingeregnet, aber ich werde ein Auge drauf haben!
Was gibt es für einen Grund, daß andere als DOT5 Flüssigkeiten verwendet werden?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
G

Georg Schütz

Guest
1. Das Wasser schwimmt oben und sollte dort keine Schäden anrichten.
2. Der Preis für DOT 5.0 ist schon exorbitant, so dass Automobilfirmen davor sicher zurückschrecken.
 
K

Karl

Guest
Hallo Georg,

wie hoch soll der Preis für DOT 5.0 denn für den Erstausrüster / l liegen?
http://www.volvoniacs.org/forum/thread.jsp?forum=31&thread=6562
vor solchen Anwendungen :
http://www.schoenheit-und-medizin.de/schoenheitsoperation/falten_behandlung.htm
würde ich auch warnen!

Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Frank Rethagen

Mitglied
06.04.2006
208
Hallo Karl,

Was gibt es für einen Grund, daß andere als DOT5 Flüssigkeiten verwendet werden?

Damit die KFZ-Werkstätten arbeit behalten. Bei anderen Bremsflüssigkeiten empfehlen die Hersteller einen 2-jährigen Wechsel. Wenn DOT5 kein Wasser aufnimmt kann der Wechsel viel seltener vorgenommen werden oder ganz unterbleiben, dann ist sie auf Dauer gesehen auch günstiger wie DOT4.

Gruß Frank
 
K

Karl

Guest
Hallo Frank,

ich habe mir das auch so gedacht, wollte es aber nicht gleich so schreiben.


Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.251
Georg Schütz schrieb:

1. Das Wasser schwimmt oben und sollte dort keine Schäden
anrichten.

hallo :confused:
na - georg sind bei dir die naturgesetze aufgehoben worden?
bei mir schwimmt immer das öl oben...
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
K

Klaus Gockenbach

Guest
Liebe Elektro Auto Fans, einen Radbremszylinder kann man durchaus reparieren. 1. Ja kein Benzin Öl oder andere Lösemittel. Reinigen mit Spiritus oder neue Bremsflüssigkeit oder Wasser mit Waschmittel. Man sollte sich Bremszylinderpaste besorgen (Teves) früher blau, heute weis. Die Zylinder innen können mit Polierleinen und Bremsflüssigkeit gereinigt werden. Auf peinliche Sauberkeit achten! Keine Fussellappen! Stets neue Gummiinnenteile verwenden.
Auch die Kolben sind auf die gleiche Art zu reinigen. Bremsflüssigkeit ist stark hygroskopisch, zieht Wasser magisch an. Daher auch Bremsflüssigkeit ab und zu erneuern. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß eine E-Fz. Bremse Dampfblasen bildet durch Hitze der Bremse. So nun an die Arbeit !!