Vliesakkus sulfatiert?

M

Manuel

Guest
Hallo,

nachdem ich die letzten 2 Monate bei Eiseskälte immer nur ganz kurze Strecken mit meinem El gefahren bin und diese Woche endlich mal wieder längere Strecken bei 10°C fahren konnte (natürlich musste ich die Bleiklötze erst mal wieder "aufwecken" sprich einfahren) stelle ich nun fest, dass nicht nur die Reichweite deutlich gesunken ist, sondern auch noch mein Ladegerät nicht mehr auf Ausgleichsladung schaltet, da der Strom nicht mehr unter 2A sinkt!! Dadurch hab ich heute Nacht 25Ah drübergeladen - zwar unterhalb der Ladeschlussspannung, aber dennoch - woher kommt das? Sulfatiert? Erhöhte Gasung etc... Es sind aber eigentlich Vliesakkus, keine Nassen...
Vielleicht weiß jemand Rat.

Gruß

Manuel
 

Jens Hakken

Neues Mitglied
20.04.2006
37
Hallo Manuel,
da must du jetzt aber aufpassen,
nicht das dir die Vliesakkus durch zulanger gasung austrocknen.
Wie hoch ist den bei dir die ladeschluss Spannung?
Bei Vlies muste aufpassen ich würde da nicht über 14,3 Volt pro zelle laden.
Erklär doch nochmal kurz was dein lader macht?
 

Jens Hakken

Neues Mitglied
20.04.2006
37
PS:
Sulfatiert können sie eigendlich nicht sein,
das passiert nur bei längerer standzeit und zu kleinen ladeströmen!
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Merkwürdig. Aber merkwürdig wird es immer, wenn eine Zelle Kurzschluss hat. Die Zelle mit Kurzschluss habe ich eigentlich immer mit meiner Meßmethode mit den zwei Kohlestiften (gehen eigentlich auch Bleistiftminen Fragezeichen?) durch Eintauchen in die Säure herausgefunden. Aber, ob man auch an das Säurevliess kommt? Oder können Bleivliessakkus überhaupt keinen Zellenkurzschluss produzieren? Da vließt der Kurzschluss doch weg? Was macht denn die Spannung, wenn Du das Ladegerät wegnimmst? Suche den Fehler bald, damit nicht die anderen Zellen auch hinübergehen.
 
M

Manuel

Guest
Ich lad mit einem Zivan NG3 40A und IUIa Kennlienie bei 25°C bis 14,3V pro Block... Das sollte klappen... Trotzdem weiß ich nicht, warum sie auf einmal nicht mehr die kritische Strommarke von 2A unterschreiten... gestern hats mal wieder geklappt, aber eben nicht immer...
 
M

Manuel

Guest
Ja, die sind absolut symmetrisch, dank meiner Equalizer, also kann es kaum sein, dass ein Block die Ursache ist (obwohl ich da meinen Pappenheimer hab...)
 
B

Bernd M

Guest
Hallo Manuel,
mal eine ganz dumme Annahme,
wenn dein Equalizer die 12V Blöcke immer auf gleicher Spannung hält,haben alle 12V Blöcke die gleiche Spannung,wenn das Fahrzeug steht.
Also kommst Du doch garnicht mehr dahinter wenn schon längst eine Zelle (1,2Volt)
"AUSGESTIEGEN" ist.Es macht sich nur bemerkbar durch sehr schlechtes Beschleunigungsverhalten und kurze reichweite.Oder kannst Du die einzelnen Spannungen auch während der Fahrt kontollieren?


Bernd M
 

Anmelden

Neue Themen