Trafo vom Trafolader - Elektroauto Forum

Trafo vom Trafolader

Responsive Image
M

Manuel

Guest
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie ich den Trafo vom Trafolader als 36V Gleichspannungsquelle mißbrauchen kann? Der liefert wahrscheinlich nur Wechselstrom, oder? Mache demnächst Tests mit NiCd Rundzellen zu 36V Strängen verschaltet und brauche noch eine entsprechende Stromquelle, die sagen wir 20A@36V liefern kann (wenigstens kurzzeitig)... Wie würdet ihr das realisieren? Und lässt sich die Spannung irgendwie regulieren?

Gruß

Manuel
 
U

uwe aus oldenburg

Guest
Hallo manuel
Hier eine kleine beschreibung wie ich es gemacht habe :ich verwende die12Volt IVT 3 Stufen Konstantstromlader
Bei den Ivt Ladern sind keine Widerstände Dioden oder sonst was dazwischen.
Die Zellen waren in einem 20 Zellenblock, den habe ich aufgetrennt und 4²
Kabel angelötet ....es sollte eigentlich keine Dauerlösung werden.....so
sind sie zusammengefasst zu 12 Voltblöcken....

Ich habe mir gedacht das mit Dioden oder MOSFet bringt eigentlich gar nichts
den wenn der Motor angeschaltet wird kommt sowieso alles wieder
zusammen...!!?

Beim Zusammenbau muss du darauf achten das die NC´s alle den gleichen
Entladezustand haben...vor den trennen und zusammenlöten habe ich alle 24
Voltblöcke auf 18 Volt entladen. Der Rest gleicht sich dann gefahrlos aus.

Ich muss aber sagen das ich neue Zellen verwendet habe...bei gebrauchten kann
es schon schwieriger werden.....

Das Laden geht so : NC immer ganz leer fahren, notfalls die Heizung laufen
lassen....36 Volt bis 28 Volt runterfahren
dann IVT auf 4 A. stellen und 12 Stunden laden.......ich überwache ( schau
ab und zu mal nach) die Ladetemp. maximal darf es 38 grad werden an den
Zellen....bei 14,7 Volt schaltet das IVT nämlich auf Ausgleichsladung für 1
Stunde.....wird aber der Akku zu heiß ( über 38 Grad) sinkt die Spannung und
der Ivt lädt bis es knallt.....Das ist der ganze Trick......Man kann das
auch mit den 8 A machen, aber bei mir sind die Akkus beim langsamen Laden
voller.. Jetzt im Winter geht das super ......im Sommer auch auf die Temp.
beim Ladebeginn achten.

So ein 40 A 36 Volt Pack wiegt bei mir auch nur 38 Kg.....und wenn du den
Strombegrenzer abschaltest gibt es schwarze Striche auf der Straße.....welch
ein Spaß.....in der Kurve hebt er auch schon mal ein Bein ( Rad). Ich bin
der Meinung das es total bescheuert ist, dicke Bleiklötze herumzufahren, die
ich dann nur vorsichtig 30-50% entladen darf.....Offene NC sind da für Leute
die lange Strecken fahren wollen schon ganz ok....Aber ich will Spaß mit
meinem EL und meine längste Fahrt ist nur 10 km in der Stadt......da reichen
40 A/H allemal.

Bei den original Lader hätte ich bedenken das er nicht mit konstant Strom
lädt .....wie willst du rauskriegen wie viel in welcher Zeit schon in den
Akkus sind.....Beim Ivt sind es 4 oder 8 A pro Stunde.....das ist dann
einfach zu rechnen oder?

Ich experimentiere mit den Zellen, weil ich eine leichte und hochbelastbare
Stromquelle für mein Gleitschirmwinden Projekt brauche.....und mein jetziges
System steckt locker 250 A Entladung weg.....da werden die Zellen nur
Handwarm... Als nächstes möchte ich 48 Volt Stränge löten, doch leider habe
ich noch keine Idee wie ich die NC- Zellen dann laden soll. Der Modellbau
bereich hat zwar tolle Lader, nur haben die nicht die Leistung die ich
brauche....48 Voltsystem und 40 - 80 A regelbare konstant Ladeleistung .
Temp Zeit und Delta peak gesteuert. Da wäre ich auch bereit Geld
auszugeben....und für Tips dankbar....

Also ich hoffe Dir ein wenig weitergeholfen zu haben.......gruß Uwe
 

Peter Kewet 2

Neues Mitglied
02.04.2006
5
Schau dir das mal an, damit kommst du sicher weiter.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5840719505
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
4.182
91365 Reifenberg
Hallo Manuel,
miss mal zur Sicherheit die Ausgangsspannung des Trafos vom CityEl Trafolader. Ich vermute mal, dass da rund 60 Volt rauskommen. Vorsicht also bei Einfachschaltungen mit Trafo und Gleichrichter. Die Spannung dürfte zu hoch werden für direkten Anschluss an 36 Volt Akkus. Eine Regelung müßte dann noch gebaut werden.
Kannst Du sowas?

Gruss, Roland
Habe noch zwei schöne 48V 20 A Ringkerntrafos hier. Auch damit könnte man was machen. Einfach Gleichrichter dahinter.
Regelung entweder mit Stelltrafo davor, und manuell überwacht. Das ist schnell zusammengestrickt, wenn man die Geräte hat. Oder aber Transistorschaltung dahinter. Da dauert etwas. Ich möchte mir das eigentlich nicht mehr reinziehen, es warten zu viele andere Projekte.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Wenn die Spannungnicht allzu sehr abweicht, würde ich hinter den Gleichrichter 8 3Ampere Schaltwandler-ICs zu etwa 1 Euro setzen, diese mit je zwei Widerständen und je einer Drossel von Pollin zu 25 Cent ergänzen und so alle acht Stränge einzeln laden. Da Du Nicads hast, würde ich sogar auf den Ladekondensator verzichten, da Nicads völlig ungebügelte Wäsche nicht stört. Im Gegenteil, PFC und Wirkungsgrad steigen.
Ich hätte sogar einige Ideen zur Differenztemperaturabschaltung, allerdings nur für Bastler, also nur per email, weil ja hier nur erprobte Schaltungen zählen.

Hast Du schonmal überlegt, die Batterien nur für die Fahrt über 40-Ampere-Pollinrelais zusammenzuschalten? Du kennst die Probleme bei Zellenkurzschluss und einseitiger Erhitzung? Die ICs haben einen eingebauten Überstromschutz und gleichzeitig eine sehr genaue Spannungsstabilisierung. Eigentlich hat man dann, mit je zwei Potis versehen, einen Universallader.

 

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
Also mein alter 220 Volt Trafolader von 1991 hat bei ca. 228 Volt Eingangsspannung eine Ausgangsspannung von 62 Volt unbelastet, und ca. 58 Volt mit 6 Amp. Last. Und entsprechend weniger bei Mehrbelastung. Für die Fachleute: Kernmasse aussen: 105x175x37mm. Form LL
 
U

uwe aus oldenburg

Guest
Hallo Manuel du brauchst eigentlich nur eine genaueTemperaturschaltung, die bei 38,5 Grad an den Zellen, deine Ladevorrichtung ausschaltet...schau doch mal bei Conrad....die haben solche kleinen Bausätze.....dann müßte es auch mit dem Orginal-EL-Lader gehen. gruß uwe
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
So ganz nebenbei: über die erwähnten Relais könnte man auch die Nicads reihum laden, so dass durch jedes Paket der gleiche hohe Ladestrom fließt und Dendriten abgebaut, der Innenwiderstand niedrig wird. Statt 38 Grad würde ich eine Differenztemperatursteuerung nehmen, nichts ist einfacher, als das. Funktioniert dann bei allen Außentemperaturen. Ich habe die Beschreibung als Text fertigliegen und hier wieder herausgenommen, da ungetestet. Da ist dann auch der Plan für acht Wollmilchsauladeausgänge für den ominösen Trafo drin, bei denen man Strom und Spannung verlustfrei regeln kann. Ist zwar etwas unschön, der dicke Trafo, aber, wenn der kein Brot frisst? Leider habe ich immer noch nicht Target 3001 demo gelernt, was ich in Ralfs Wiki einstellen wollte.

 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
NiCds wären schon toll wenn man die Kosten irgendwie in den Griff bekommen könnte. Technisch scheint es aber sehr wohl zu gehen: http://www.schulze-elektronik-gmbh.de/icar_d.htm

Der Modellbausektor müsste nur viel mehr gefordert/geschröpft werden. Auch die Motorentechnik ist hier schon viel weiter nur noch nicht in unseren benötigten Dimensionen verfügbar.

Gruß Mackgyver
 
M

Manuel

Guest
@ Bernd,

na na na, erstmal ausprobieren, so einfach ist das nicht und wie willst du das bei meinen 15 parallelen Packs machen und hör mir auf mit Relais - besonders so viele, das gibt nur Ärger... Das taugt jedenfalls nichts!

GRuß

Manuel
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge