Stromshunt

  • Themenstarter Jürgen Thiesen
  • Datum Start

J

Jürgen Thiesen

Guest
Hallo zusammen,
da ich ja keinen Standart-Chopper mit Schützgruppe in meinem El hab, hab ich natürlich auch keinen Standart-Stromshunt. Den Strom mess ich im Moment über den Spannungsabfall der Batt.-Zuleitung (passt fei scho), hat aber den Nachteil, dass der Kupferdrahtwiderstand stark temperaturabhängig ist :-(
Gestern bin ich auf die Idee gekommen und hab einfach mal den Spannungsabfall über der minusseitigen Sicherung (die am Batteriepol) gemessen und siehe da: bei mir sind es 11,3mV bei 30A (ist mein Ladestrom daher einfach und genau zu messen :) ).
Umgerechnet gibt das einen Spannungsabfall von 56,5mV bei 150A.
Da die Sicherungsjungs ja ihre Produkte auch temperaturkompensieren, koennte (und werd ich auch) die Sicherung als stromshunt missbrauchen (kleine Schutzschaltung falls die Sicherung durchbrennt ist natürlich erforderlich :) ).
Mich würd jetzt interessieren, wie stark die Streuungen der Sicherungen in der Praxis sind.
Darum, wer die Möglichkeit hat den Spannungsabfall bei bestimmtem Strom zu messen, kann ja seine Werte hier durchgeben, würd mir auf jeden Fall helfen.

msG
Jürgen
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.528
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Jürgen,
Schmelzsicherungen Typ gL = Ganzbereich Leitungsschutz haben ein Toleranzband von +/- 10 %, für eine Messung ist die Sicherungs also nur bedingt geeignet.

Grüße
Ralf
 

Anmelden

Neue Themen