SSB Batterien SB 70 12i


#5
Was ist normal?
Es gibt zwei hauptsächliche Unterscheidungsmerkmale:

<b>1. Anwendungsart</b>
(Starterbatterie, Traktionsbatterie, USV-Anlagen, Gabelstapler und ähnliches). Danach richtet sich das Entladeverhalten und auch die empfohlenen Ladekurven.

<b>2. Herstellungsart</b>
Blei Säure - als Starterbatterien mit lausig dünnen Platten, als Panzerplattenbatterien mit dickern Platten, als Röhrchenbatterien mit viel oder wenig Blei (1 mm oder 2 mm - davon hängt Lebensdauer aber auch der Innenwiderstand ab), dann Blei-Gel, Blei-Vlies (Säure ist in einem feinen Glas-Vlies gebunden, die Akkus sind verschlossen und wartungsfrei, wie z.B. die gelbe Optima, die Hawker-Genesis und viele andere, auch diese SSB. Mit die besten Vlies Akkus baut nach Anwenderberichten die Firma Panasonic).

Die vielen anderen Typen wie Ni-Cd, Ni-MHd, Ni-Zi, Lithium und so sollen hier mal nicht weiter betrachtet werden.

Die SSB sind Vlies Batterien und werden in China gefertigt. Sie sind für USV Anlagen gedacht, also stationäre Typen für Unterbrechungsfreie Stromversorgungen. Das Verhalten in USV Anlagen ist so, dass sie immer mit kleinem Strom von rund 40 bis 50 mA oder so frisch gehalten werden, oft jahrelang. Dann müssen sie im Notfall innerhalb von 20 Minuten bis 1 Stunde ihre Ladung abgeben. Sie vertragen daher hohe Ströme (gut für Fahrzeuge), sind allerdings nicht für hohe Zyklenzahlen gebaut. Im SSB Datenblatt sind 200 Vollzyklen genannt. Das wären beim City-El rund 10.000 km. Wie gesagt, das sind die Herstellerversprechen.

Vlies Batterien sind ideal für Wenig-Fahrer: Sie vertragen es wohl am besten, wenn sie auch nach kurzen Fahrten gleich wieder am Ladegerät hängen. Ideal dürfte sich für die Batterie eine Solarstromversorgung auf dem Fahrzeug auswirken, auf dem City-El sind etwa 100 bis 150 Watt unterzubringen. Wenigfahrer mit rund 8 bis 12 km am Tag brauchen dann eigentlich nie wieder ans Netz (echt super: Fahren mit freier Energie). Das ist übrigens jetzt ausnahmsweise mal keine Theorie, sondern das mache ich mit meinen El seit fast 12 Jahren so, die 100 W solar oben drauf haben sich bestens bewährt. Nur eine von den drei Hawker Genesis habe ich durch Überstrom "geschossen", sie will nicht mehr.

Bei meinen Hagen Vlies im Ligier Optima waren 1993 rund 600 Zyklen versprochen, gehalten haben sie rund 120 Zyklen. ATW und später Hagen haben mir auf Garantie immerhin 4 Sätze nachgeliefert, das Verhalten wurde aber nicht besser, und die dämliche Umbauerei wurde mir auch zuviel. Zwei kaputte von damals habe ich immer noch zu Testzwecken (Pulser und so, Aufwärmen, Tiefentladen, Hochstromladen und was es sonst noch so an Scherzen und Empfehlungen gibt).

Die SSB 100 ist die größte, es gibt noch kleinere Typen, sind im Internet zu finden, leider weiss ich jetzt nicht mehr so genau wo (folge den verschiedenen hier in den Foren angegebenen Links, dann kommst Du auf die 40, 50, 70 Ah Typen).
Übrigens noch ein Gesichtspunkt ist die mechanische Festigkeit: Nicht alle Batterien überstehen klaglos die Rüttelei im Fahrzeug. Auch das kann leider zu vorzeitigen Ausfällen führen.
Ich bin daher echt gespannt, wie die verschiedenen Anwendererfahrungen aussehen, und werde es hier in den Foren mit Interesse verfolgen.

Übrigens: recht gute Berichte - auch von der City-Com AG - gibt es zur Champion Batterie. Die wird zur Zeit als beste City-El Batterie unter den Insidern "gehandelt".

Gruss, Roland Reichel, bsm
 
R

Reinhard

Guest
#6
Ich habe gestern einen Original-Batteriepack für den Roller MZ-Charly gekauft.Es sind vier Stück SSB.12V/12Ah.Also keine Angst dann klappts auch im El damit.
beste Grüße Reinhard
 
H

Hans Kroeger

Guest
#7
Hallo,

wenn das Angebot noch gilt, ich hätte gerne das Datenblatt per mail.

Danke!!

Gruss
Hans
 

Anmelden

Neue Themen