Scootelec Rekuperation

  • Themenstarter Georg Schütz
  • Datum Start

G

Georg Schütz

Guest
Hat jemand (vielleicht Jens) eine Ahnung, wie die Rekuperation beim Scootelec funktioniert?
Ich habe endlich ein Voltmeter in das Scootelec eingebaut (Ist ganz interessant, da man endlich mal genau verfolgen kann, was beim Laden passiert und wie die Spannung sich unter Belastung verhält). Wenn ich ganz vom "Gas" gehe, kann ich beobachten, dass die Spannung deutlich unter der Leerlaufspannung liegt und erst im Stand auf Leerlaufspannung ansteigt. Ich hätte beim Loslassen des "Gasgriffs" erwartet, dass die Rekuperation einsetzt und die Spannung steigt.
Die Spannung steigt allerdings über Leerlaufspannung, wenn ich "Gas" zurücknehme, hier könnte die Rekuperation einsetzen.
Meine Vermutung ist daher, dass die Rekuperation nur arbeitet, wenn man das "Gas" zurücknimmt - nicht aber, wenn man überhaupt kein "Gas" gibt.

Weiss jemand dazu etwas genaueres?
 

Mackgyver

Neues Mitglied
19.05.2006
17
Ist nur eine Vermutung,

könnte es sein, das der Gasgriff beim Gasgeben auch einen Microschalter betätigt, der dann erst den Fahrtregler einschaltet? Sollte dies der Fall sein, ist bei Gasgriffstellung "zu", um Strom zu sparen, der Regler stromlos. Daraus ergibt sich wahrscheinlich das Phänomen, das nur Rekupertiert wird, wenn der Gasgriff nicht ganz geschlossen ist. Was denkt Ihr über meine Theorie?

Mackgyver
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.069
In dem 98er Scootelec den ich gerade zerlegt habe ("Nacktfotos" stelle ich diese Woche noch ins Netz) ist kein Microschalter am Gasgriff.
Mein Scootelec von 2001 rekuperiert am meisten wenn der Gasgriff in 0-Stellung ist, allerdings ist die Rekuperationsleistung eher bescheiden und nur richtig spürbar wenn ich den Gasgriff aus voller Fahrt bzw. beim Bergabfahren loslasse.

Gruß Jens
 
G

Georg Schütz

Guest
Nochmal nachgefragt: wie stellt man fest, dass die Scootelec tatsächlich rekuperiert? Bevor ich das Voltmeter eingebaut habe, dachte ich, dass die Bremswirkung bei losgelassenem Gasgriff ein Hinweis für Rekuperation ist. Nachdem ich aber den Vorgang mit dem Voltmeter verfolge, scheint mir diese Annahme falsch zu sein. Beim Rekuperieren müsste ja an der Batterie die Spannung steigen, sonst kann der Motor keinen Strom an die Batterie liefern. Lasse ich den Gashebel ganz los, ist zwar die Bremswirkung am stärksten aber die Spannung fällt ein wenig gegenüber einem nur leicht angezogenem Gasgriff, was für mich ein untrügliches Zeichen ist, dass in diesem Zustand keine Rekuperation stattfindet und der Motor eher als Wirbelstrombremse arbeitet.
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Georg
Um eine Aussage zu machen ob oder ob nicht, wäre zu klären ob in der Phase wenn die Spannung leicht sinkt Strom in die Akkus hinein oder heraus fliesst.
Kannst Du mit einem Zangenstrommesser leicht klären.
Kann ja sein,dass der Motor für den Feldaufbau Strom benötigt deshalb der Spannungsabfall,aber dennoch Strom für die Akkus liefert.

Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
G

Georg Schütz

Guest
Strom kann nur in die Akkus fließen, wenn die Spannung des stromliefernden Motors größer ist, als die Spannung des Akkus. Das Voltmeter hängt direkt an den Batterien. Daher meine Erwartung, dass bei Rekuperation die Spannung - wie bei einem Ladevorgang - ansteigen muss. Ein Zangenamperemeter habe ich leider nicht und da das Scootelec eines der wenigen Elektrofahrzeuge ist, die einfach dadurch funktionieren, dass man es ab und zu an eine Steckdose anschließt, ist für mich der Einbau eines Voltmeters schon das Äusserste.
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Georg
Damit der Motor in Deinem Roller Strom liefern kann,muss erst mal ein Magnetfeld aufgebaut werden und das braucht eine Spannung aus dem Akku und in Folge dessen fliesst auch ein Strom,deshalb der kleine Spannungsabfall,es sei denn der Motor hat Permanentmagnete.
Was ich aber nicht weiss.
Du kannst aber mit einem Digivoltmeter im Milivoltbereich auch über eine Spannungsmessung über der Zuleitung zum Motor evtl. feststellen ob ein Strom vom Motor/Generatur zum Akku fliesst.
Gruss aus dem Schwabenland.
Peter
 
R

Roland

Guest
Hallo Georg,
lass Dich nicht beirren:
Du hast vollkommen Recht mit Deiner Annahme, dass die Batterieklemmenspannung hoch gehen muss, wenn wirklich Strom in sie hineinfließt.

Das sagt nicht nur die Theorie, sondern auch alle meine eingen praktischen Erfahrungen.

Um das nochmal zu bestätigen, habe ich es in den letzten Tagen in meinem AX electrique ausprobiert und die Spannung beim Fahren und bei Rekuperieren überwacht. Ergebnis: Freilich geht sie beim Rekuperieren hoch, und zwar deutlich.

Da der Scootelec ähnliche SAFT NiCd Akkus hat wie mein AX, müßte es also auch so sein, dass die Spannung beim Rekuperieren hoch geht.

Gruss, Roland Reichel, bsm
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Die Viecher funktionieren nur mit Wechselstrom einer bestimmten Frequenz. Eine kurze Verbindungsleitung zur Batterie oder zum Motor erzeugt aber praktisch zwischen den beiden Enden immer genug Spannungsabfall, um ein billiges Voltmeter zur Lautstärkenanzeige anzeigen zu lassen. Natürlich schlägt dann auch jedes Digitalmultimeter im empfindlichen Bereich an. zB. im 2-Volt Bereich werden 1mV bereits angezeigt!
Eichen dürfte mit einer Birne auch kein Problem darstellen. Kupferleitung ändert natürlich den Widerstand mit der Temperatur. Zwischen 0 Grad Celsius und 30 Grad gibt es einen Fehler von 10%.
Das macht allenfalls den Kohl, nicht aber den Köhler fett.
 
B

bsm

Guest
Hallo Bernd,
Irrtum, es gibt auch Zangenstrommesser für Gleichströme. Schau in gute Kataloge. Die Dinger sind nicht billig - außer bei CONRAD natürlich.
Ich jedenfalls habe so ein Ding, und es funktioniert sogar.
Und das beste daran: ich weiss sogar, wie sie funktionieren.
Wers nicht glaubt, suche mal die Firma LEM.
Steht diesmal nicht für Leicht Elektro Mobile. Ist eine Firma aus der Schweiz, die Messgeräte und die bekannten LEM-Wandler baut. Damit kann man freilich Gleichströme messen. Sind Hall-Wandler drin, die das Magnetfeld erfassen.

Jedenfalls sind die Geräte sehr praktisch. Ich habe auf vielen Veranstaltungen damit schnell und einfach die Ladeströme von E-Fahrzeugen kontrollieren können.

Gruss, Roland, bsm, www.solarmobil.net
 
K

Karl

Guest
Hallo Roland,

ist es dieses Teil ?

http://www1.conrad.de/m/1000_1999/1200/1200/1201/120172_RB_00_FB.EPS.jpg

Ich denke, ich muß es mir jetzt auch endlich zu Weihnachten schenken!

mit sonnenelektrischen Grüßen

Karl
 
B

bsm

Guest
Hallo Karl,
es gibt diverse Zangenstrommesser, die auch Gleichströme könnnen, z.B.:

<img src=http://www1.conrad.de/m/1000_1999/1000/1000/1004/100433_LB_00_VB.EPS.jpg>
gefunden bei Conrad, AC/DC KRIECHSTROMZANGE 157
Artikel-Nr.: 100433 - 13, Preis ab 198,55 EUR, macht 40 A in Gleich und Wechselstrom.

<img src=http://www.reichelt.de/bilder/web/D100/HGL1595.jpg>
gefunden bei Reichelt Elektronik, PEAKTECH 1595 AC/DC-Digital-Zangenmessgerät, Preis 89.00 Euro,
Ein digitales Zangenmessgerät für Gleich und Wechselstrom, Spannung, Widerstandsund Frequenzmessung. Automatischer
Nullabgleich, max. Leiterdurchmesser 57mm,
Gleichspannung: 0-1000V DC +/ - 0,5% + 1 St.
Wechselspannung: 200/ 750V AC +/ - 1,5% + 5 St.
Gleichstrom: 200A/ 1000A DC +/ - 1,5% + 5 St.
Wechselstrom: 200A/ 1000A AC +/ - 1,5% + 5 St.
Widerstand: 200 Ohm/ 200k-Ohm +/ - 1% + 3 St.
Frequenz: 10Hz-40KHz +/ - 0,5% + 3 St.

Sicher gibt es noch eine Reihe weiterer Hersteller und Lieferanten. Bei Tschibo habe ich nichts gefunden, würde mich aber über diesbezügliche Ratschläge und konkrete Hinweise von Bernd Schlüter sehr freuen. Immerhin habe ich vor vielen Jahren sehr gute und sehr preisgünstige Universal-Fernbedienungen für TV-Geräte bei Tschibo gekauft, und die funktionieren noch immer einwandfrei. Und außerdem nehme ich ernstgemeinte Ratschläge auch immer ernst. Oder sollte ich das ausgerechnet bei Bernd etwa nicht tun? Oder war es etwa gar nicht ernst gemeint? Oder sollte ich es doch lieber bei Aldi probieren, immerhin gibt es da heute einen recht gut erscheinden Laptop?
Fragen über Fragen, doch wen interessieren eigentlich die Antworten?

Gruss, Roland, bsm, www.solarmobil.net
 

Bernd Rische

Mitglied
18.12.2003
225
Und einen von diesen berüchtigten LEM-Wandlern ist sogar im SAM eingebaut und wird für die Kapazitätsanzeige und ECO-Anzeige benutzt.
Sind nicht ganz billig.....aber gut ;-)

Bis denne

Berny
 
W

wotan

Guest
Hallo
Kann einige LEM Durchsteckwandler f.200A DC anbieten.
wotan
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
Nein, Tschibo war nicht ganz ernst gemeint. Aber bei irgendeinem Kaffeeröster habe ich diese elektronischen Kompasse herumliegen sehen, die dürften dann so ziemlich das gleiche Messystem beinhalten. Dieses interessiert micht insbesondere im Zusammenhang mit einer Motorsteuerung. Immerhin gibt das Ding eine digitale Information über Richtung und Stärke eines Magnetfeldes heraus. Du brauchst nur diesen Kompass axial zu einem E-Motor zu legen, und schon bekommst Du alle möglichen Informationen über das, was sich im Motor abspielt, auf den Steuer-PC. Wo die Dinger auch schon im türkischen Kramladen zu haben sind, möchte ich in Kürze keinen mechanischen Kollektor bei E-Motoren mehr antreffen. Das könnte auf kürzere Sicht einen mächtigen Preis- und Leistungssprung bedeuten. Da denke ich an über 95% Wirkungsgrad als Motor und als Generator, Vierradantrieb direkt in den Rädern mit mächtiger Beschleunigung...
Nein, das ist eine wichtige Neuerung für mich und mit diesen profanen Anwendungen Stand der Technik, wenn auch in Deutschland vieles langsamer voran geht..
Hier hörte man überhaupt nichts dazu aus unseren Handwerkerkreisen und plötzlich liegen die Dinger da auf dem Ladentisch, aus Fernost. Modellflieger sind bei uns schon seit langem gezwungen, sich die Motoren mühsam selbst umzustricken...
Bernd
 

Anmelden

Neue Themen