Scheibenläufer, Lynch, Perm, Etek

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
0
#1
Moin,

habe gerade ein bisschen zum Thema Scheibenläufer "nachgeforscht"
Den Lynch gib es ja schon länger nich mehr.
Von Perm soll der Motor ja weit Über 1000 Euro kosten.
Den B&S Etek den man in USA so für 400 $ US bekam, soll es nun auch nicht mehr geben !
Wenn jemand von euch eine günstige Quelle kennt bitte melden !
Ich werde mal in den USA forschen ob da noch irgendwo welche rumliegen,
vielleicht eine Sammelbestellung ?
Wer noch einen braucht bitte auch melden.

Grüße Torsten
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
0
#2
Hallo Torsten,

den Perm PMG 132 kannst Du bei uns für knapp 700 € (incl. MwSt.) bekommen.

Motoren sind an Lager.

Und passende Regler mit Reku und programmierbar haben wir auch.

Gruß Schorsch

www.solar-mobil.de
 
R

reinhold

Guest
#5
Hallo!
Ich habe den Perm in Betrieb mit einer selbstgebauten Übersetzung.
Ich habe aber gleich alles umgebaut; auf Rekukontoller 48V:
Deshalb habe ich eine Übersetzung von 13Z: 59Z Motorradmodul gewählt.
Es vorher gefahrenes Industriemodul 3/8" hat nur 5000 km gehalten die Kette hat sich dauernd gelängt; wartungsintensiv...
Der grundlegende Unterschied zwischen ETEC und Perm ist die spezifische Drehzahl.
Der Perm dreht weniger, und ist deshalb leichter zu untersetzen.
Ich empfehle Dauerströme von< 50A für eine hohe Lebensdauer.
Mein Fahrzeug hat eine Stromaufnahem von ca 30A bei Endgeschwindigkeit.
Nach 7000Km haben die Gel Batterien noch keinen Kapazitätsverlust.
Ach ja: geladen wird mit einem Fronius Selectiva eco 4015- (15A) 2,35V iuia
Wer selber was machen will kann von mir Infos, Daten und Bilder haben.
Ich kann nur abschliessend sagen: der Perm ist sein Geld wert!
Der Fahrstrom ist geringer; die Reichweite grösser; die Akkulebensdauer wesentlich höher.
Wer in die nähe von Regensburg kommt, kann nach Absprache eine Probefahrt machen!
Tschau
Reinhold
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#6
Ja, ich war ziemlich begeistert, als die Seltenerdmagnete von Sumitomo vor 15 Jahren auf den Markt kamen. Schon Ferrite waren nicht schlecht, aber die neuen Magnete haben das Magnetfeld gut verdoppelt. Das bedeutet aber, doppelte Spannung und doppelten Strom, bei gleichem Wirkungsgrad, oder eben, besserem Wirkungsgrad. Leider sind gewisse Sonderkonstruktionen nicht mehr möglich, weil man die Seltenerdmagnete wegen ihrer hohen Leitfähigkeit und Temperaturempfindlichkeit vor Wirbelströmen schützen muss. Das ist aber bei vielpoligen Gleichstrommotoren mit oder ohne mechanischer Kommutierung überhaupt kein Problem. Bei Synchronmotoren schon, die noch um einiges leistungsfähiger sein können. Deswegen kann ich auch nur empfehlen, Reinholds Empfehlungen zu folgen. Zu bedenken wäre, 10% mehr Wirkungsgrad bedeuten eine sicherlich um 30% höhere Reichweite mit zum Beispiel Lithium-Batterien. Es gibt eigentlich keinen Grund, dass Permanentmotoren deutlich teurer sind, als herkömmlich erregte, das starke Neodymmaterial ist bei ca 100 Euro pro kg angelangt (chinesische Bezugsquellen).

Noch ein Grund, warum die Leistung von Motoren mit Permanentmagneten oft noch höher steigt: Die magnetische Erregung zweier nur 5 mm dicker Neodymscheiben beträgt ca. 10.000 Amperwindungen. Solch eine Erregung erreicht ein herkömmlicher Motor nie. Ein großer Teil des Feldes geht dann sogar durch den eisenlosen Wickelraum und erhöht die Leistung der Motoren noch einmal beträchtlich. Vor allem aber bei kleiner Belastung muss nicht erst ein energiefressendes Feld aufgebaut werden. Das ist eben immer da.

Da der Motor aber sehr hart "an der Spannung hängt", ist die weichere Stromregelung vorzusehen, die allerdings dann seidenweich einsetzt.

Der nächste Schritt wäre, so stelle ich es mir vor Motor und Kommutator gleichzetig mit einem bidirektionalen Steller, dazu einen leistungsfähigen "Batterieequalizer" für die Batterien, in Serie geschaltetzu bauen. Lämpchen an, wenn eine Batterie aus dem Tritt fallen will. Sie fällt dann eben nicht ganz heraus, Zeit zum Austausch satt.
Schade, dass die Neuerungen meist aus China kommen. Unsere Industrie ist nur an dem interessiert, womit man ohne Aufwand Geld machen kann. Chinesische Händler, auch, wenn sie geschäftstüchtig sind, bemühen sich wenigstens. bernd
 

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
0
#7
Hallo Reinhold und Bernd,
stimme euch voll zu was die Vorteile von Permanentmagnet Motoren betrifft.
Deshalb will ich ja auch einen haben ;>)
Mir ging es hier hauptsächlich um dem Preisunterschied
Etek 400 $ US
Perm 700 Euro

Briggs und Stratton hat auch einen Brushless Scheibenläufer entwickelt den aber leider nicht auf den freien Markt gebracht !
Der soll aber doch für ein paar Anwendungen gebaut werden.
Habe noch eine pressemitteilung unter
http://www.appliancemagazine.com/ae/editorial.php?article=480&zone=217&first=1

Grüße Torsten
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
0
#8
Hallo,

der Preis ist selbstverständlich für einen fabrikneuen Motor.

Unser Shop ist leider noch im Aufbau(eigentlich schon viel zu lange).
Dann gibts noch programmierbare Rekusteller, HF-Lader und andere nützliche Sachen.

Gruß Schorsch

www.solar-mobil.de
 

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
0
#9
Hallo Georg,

hab es jetzt mal mit "suche" probiert
Unter "perm" findet der suchengine nix !
Probiere es bitte selbst, währe schade wenn ein möglicher Kunde wie ich nichts findet !

Grüße Torsten