SAM batterien

E

eddy

Guest
#1
Gruss

Habe folgendes gefunden:
-------------------------
Das Chassis des SAM ist ein kantiges Aluprofil, in dem die Batterien untergebracht sind.
----------------------------

Braucht man lader und Zerhacker und Sitze aus zu bauen um die Batterien zu
Sehen? Gans am unten in der mitte?

Gibt es ein einzelbatterie Spannungs Uberwachung?

Werden die Batterien heute noch gemietet?

Danke

Gruss
 
18.12.2003
225
0
#2
Hallöchen,

um an die Batterien zu kommen bzw. an die Motorelektronik und Ladegerät muß der Batterieträger ausgebaut werden. Dazu muß zwar einmal der hintere Sitz ausgebaut werden, da dort drunter Schrauben sind, aber ansonsten wird der Batterieträger nach hinten rausgezogen mit Motor und Hinterrad. An der Hintrerradaufhängung ist eine Art Schublade befestigt, worauf die Batterien und auf den Batterien das Ladegerät und Motorelektronik steht.

Dadurch dass die Fahrzeuge nur als gebraucht Fahrzeuge (nicht original Fa. Cree)verkauft werden, werden derzeit die Batterien mit verkauft. Original waren es die Hawker Genessis eingebaut.

Bis denne

Berny
 
E

eddy

Guest
#3
Hello

Ich habe selbst kein SAM.Ich interessiere mir aber sehr in das Concept diese Wagen. Auch das Design gefallt mir.

Ich Probiere Fur Jede Wagen der Fehler zu finden Warum ein Concept
scheitert.Es ist sehr Wichtig STRENG zu SEIN.

Mir Scheinen folgende Fehler:

1:Hinterrad zu klein und small .Nicht genug RECUP beim schlechtes Wetter

2:Wasser-Tropf nicht aerodyn. mit externe Scheinwirfe Lampe an Vorne

3:Vordere Rader Vollig um Kapseln und mit Karrosse verbinden

4:Tur in Zwei teilen.+ (Tur -offner nicht Aerodynamisch)

5:Zeit-liche gefuhligkeit fur Accidente.
Besser war neben der centrale Batterien auch 2x X batterien in 2 Zeitliche Tred Brette ein zu bauen (Wie Formule1 Kuhler)der Sie beschirmung bieten beim Accidente.+
(mehr Capacität AH aber mehr gewicht und Starkeres Chassis notig... oder NICADS?)

Aber wie Ich gesagt habe :Es ist ein 95% gutes concept und sehr schön.

Danke Fur ihre Antworte

Eddy
 
18.12.2003
225
0
#4
Hallöchen,

noch ein paar Antworten auf Ihre Feststellungen,

zu Punkt 1.: Die Meinung kann ich nicht ganz teilen, da hinten schon ein recht breiter Reifen (175/65R15) ist, viele schon meinen mann sollte diesen kleiner machen, und durch das Gewicht auf diesem Reifen ein recht hohe Laufsicherheit bei Regen bietet. Da durch, dass es nur ein Reifen hinten ist hat man natürlich eine erhöhte Gefahr zum schleudern bei glatter nasser Fahrbahn. Habe es aber bisher nur auf einer nassen Betonplatte zum schleuderen gebracht (Glücklicherweise :) )

zu Punkt 2. und 3.: Gebe ich und auch die Entwickler recht, dass die Form nicht sehr Aerodynamisch zumindestens bei den Anbauteilen der Räder (Schutzblech und Blinker verwirbeln recht viel). Aber es sollte sich in der Form von den anderen Fahrzeugen absetzen und bei den Geschwindigkeiten, wofür der SAM eigentlich gedacht ist, im Stadtverkehr mit 50 km/h, glaube ich macht die Aerodynamik nicht viel aus.

zu Punkt 4: Die Türen finde ich recht spassig aber haben noch eine recht unsaubere Verschliessmechanik

zu Punkt 5: Durch die Doppelwandigkeit der Karosserie gibt der Kunststoff schon eine recht hohe Sicherheit bei niedrigeren Geschwindigkeiten. Aber natürlich nicht mit den Fahrgastzellen von den "normalen" Fahrzeugen zu vergleichen. Die Idee mit den Batterien in den Seiten wäre natürlich optimal in Sinne der Batterielebensdauer. Würde aber meines erachtens nur mit extremen Aufwand ereicht werden können. Da es den Schwerpunkt in der Kurve stark nach aussen verschieben würde. Zum anderen würde die Konstruktion der Verbindung zwischen dem Hauptträger (Alu/Batterie Träger) und der Kunststoff-Seitenteile viel stärker ausfallen müssen. Denn momentan werden die Kunststoffteile mit nur ein paar Schrauben befestigt, da die ganze Stabilität durch den Alu-Träger kommt.

Meines Erachtens wo das Fahrzeug noch Probleme hat, ist zum einen die verwendete Batterie-Technik (gut die Probleme haben fast alle), aber man ist derzeit zu sehr auf einen sehr teuren Akku (schönen Gruß an Karl W. ich werde deinen Rat beim nächsten Tausch befolgen :D ) festgelegt, wegen der Größe und der extremen Entladeströme, sowie der geringen Reichweite von ca. 30-50km je nach Temperatur der Akkus und der Fahrweise. Zum anderen doch die recht laute Karosserie gegen andere gleichwertige Fahrzeuge vom Gewicht usw. wie z.B. Hotzenblitz. Wenn die Probleme und die kleinen Kinderkrankheiten die nun bei den ersten Testkilomteren Auffallen gelöst werden, könnte es vielleicht weiter gehen mit dem Konzept.

Bis denne

Berny
 
V

V.V.Sterba

Guest
#5
Lieber Eddy

gilt allerdings für alle SAM Neugierige .Die Firma die am Besten Bescheid weiss. (Der Firmen Gründer ist bei der Geburtsstunde des SAM dabei aktiv gewesen ) ist in der Schweiz Biel-Bienne ansässig . Also nichts wie hin . Hier die Internet Adresse : www.samson-electric.ch

elektrogruss
vom Veit