Powercheq & Akku vorn!! Was tun?

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
In der Anleitung nder Power Cheqs steht ja, das die Zuleitung nicht zun lang werden soll.
Wie sieht es aus, wenn ich die Batterie in den Fussraum des EL stelle?
Dann muss ich ja Kabel bis zum Heck verlegen. Das wäre dann doch wohl zu lang, oder?
Da ich hier von einigen höhre, das sie öfter Ärger mit den Powercheqs haben, mache ich mir jetzt natürlich sorgen das die Probleme nachher auch bei mir kommen.
Muss ich das am besten irgendwelche Kondensatoren direkt am Powercheq anlösten oder Dioden oder was?
Bitte schnell antworten, baue gerade die Batterie nach vorn

 

Karl-Heinz Jurkiewicz

Aktives Mitglied
14.05.2006
490
Mensch, du kannst duch nicht einfach eine Batterie "auslagern" und dann wieder mit Powercheq elektrisch einbinden. Du hast doch ganz enorme Spannungsabfälle zur Batterie im Fußraum. Da versuchen die Powercheq doch dann auch den Abfall auszugleichen, +/- 50 Millivolt, glaube ich. Und bei deiner Verkabelung kommen doch sicher einige hundert bis tausend Millivolt zusammen, oder?
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
na wärend der Fahrt sollte das ja ziemlich egal sein und wärend der Ladung sollte das ja locker innerhalb der Tolleranz liegen.
immerin geht man ja immer von 14,7-15V aus laut Herstellerdatenblätter.
Un im Leerlauf gibt es dadurch ja kein Spannungsgefälle.
Es geht also wirklich nur darum, ob ich irgendwas an den Powerchecks vorlöten muss

 

Karl-Heinz Jurkiewicz

Aktives Mitglied
14.05.2006
490
...will sagen, wenn du richtig Strom gibst beim fahren, sagen wir mal 80 Ampere, dann fallen dich auf der Hin und Rückleitung der Fußraum Batterie locker 2 mal 500 Millivolt ab? Uns auch das wollen die Powercheq ausgleichen, mit bis zu 2 Ampere, oder nicht?
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
aber wärend der Fahrt ist das doch total wurscht was die Dinger amchen.
Mit 2 A passiert da bei eien Ges. von 80A soiwso nichts mehr
Also soll heissen, dann blinkert dank dingns halt vor sich hin, wen interressierts?
Es geht nur um das Abfangen von irgendwelchen Spikes vermute ich mal, deswegen biite melden, wenn es jemand weiss

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
So, jetzt gibts Bilder von der Befestigung der Batterie vorne/ im Fussraum



Die 25mm² Kabel habe ich noch im Kabelschacht unterbringen können.
noch ist die provisorische 80Ah Haze Battery montiert.
Im Heck befinden sich noch die drei originalen SSB 100Ah Akkus
Aber wie man sieht ist der Platz für effekta oder sonstige eingeplant.
Die Kabel habe ich noch nicht so befestigt wie es mir vorschwebt.
Auch ist die verkledung noch nicht drum gebaut.
Die roten kabel di unten noch angbunden sind, werden nächste Woche für die Akku Heitzung genutzt.

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
die Bolzen sind M10 Edelstahl.
Ich dachte das wäre besser, damit das Plastik nicht so schnell reissen kann wenn die Fläche die in der Bohrung anliegt größer ist.
Ansonsten würde M6 sicher dicke reichen.
der nachteil ist natürlich der gewaltige Gewichtsunterschies der mir schon Kopfzerbrechen macht.
Alu Bolzen gibt es in einem Baumarkt leider nicht.

Wenn man sich das so ansieht, bekommt man ´fast Lust auf den Bau einer Mittelkonsole :)
Na mal sehen was der angebohrene Schwachsin noch so für Früchte trägt :)

 

Christian Stenner

Neues Mitglied
05.06.2005
14
Super, ich bin nämlich auch gerade am Überlegen, wie ich meine zusätzliche 6-Volt-Batterie unterbringe - dein System sieht nicht schlecht aus! Ich hab noch ein paar Fragen dazu: Dient die vordere Gewindestange nur zur Sicherung der Batterie nach vorne oder hat sie einen anderen Zweck? Gehen die Gewindestangen durch den El-Boden? Hast du Distanzhülsen verwendet um den Boden nicht zu quetschen? Woraus besteht der Rahmen, in dem die Batterie steht? Die Idee mit der Mittekonsole finde ich übrigens genial ...
lG,

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
also,
ring um die Batterie habe ich einfach allu Profile gelegt die jeweils etwa mitig gebohrt sind.
zum Sitz hin ist noch keiel Leiste verbaut, da ich eine gewindestange zu wenig habe.
Also eigentlich kommen vier Gewindestangen rein!!
3 würden reichten, aber da es so gut ging, machte ich es gleich richtig.
Die Stangen gehen durch den Boden, der ist nur ca. 2-3 cm dick.
Erst mit 2mm anfangen und dann bis zum 10mm Bohrer durcharbeiten, dann klappt es absolut sorgenfrei.

Benutze keine Distanzhülzen, könnt ich eigentlich machen. Aber eigentlich nicht notwenig. Der Boden ist sehr stabil und die untere Mutter ist selbstsuichernd.
Die Muttern habe ich auch nur leicht fest gezogen.
Da zehrt ja nicht ständig was dran. Sollen ja lediglich bei einem Überschlag schlimmieres verhindern.

Die Tips die ich hier im Forum bekam waren leider alle nicht so pralle.
Wie, das ich die Leisten kleben soll und sowas.
Das jetzige könnte man sogar wieder recht gut rückgängig machen. Die 4 kleinen Löcher sind ja schnell wieder versiegelt.

Natürlich habe ich alles ordentlich mit Silicon zugeschmiert!

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
Ach ja,
ich habe noch vergessen zu erwähnen, das natürlci an den Bolzen noch der Deckel befestigt wird.
da ich nun aber über eine Konsole nachdenke weiss ich noch nciht ob ich das baue.
Es nervt einfach nur, wenn man seine Sachen nirgends hinlegen kann, bzw ich habe schon das Handy oder dn hausschlüssel im El liegen lassen. und dann könnt ich jedesmall ko... wenn es mir im geschäft auffält.
So könnt ich mir ne Konsole aus Sperholz oder Alu bauen und nicht ejder sieht gleich, wenn man mal was liegen lässt.

 

SB

Aktives Mitglied
19.05.2006
1.835
das ist das gas nicht die bremse, man sieht links den bolzen, der in den bremszylinder geht...
er hat nur das gummi drüben damit er nicht vom gas rutscht ;-)
 

Bernhard Leopold

Mitglied
23.04.2006
167
...will sagen, wenn du richtig Strom gibst beim fahren, sagen wir mal 80 Ampere, dann fallen dich auf der Hin und Rückleitung der Fußraum Batterie locker 2 mal 500 Millivolt ab? Uns auch das wollen die Powercheq ausgleichen, mit bis zu 2 Ampere, oder nicht?

Bei 1 m Kabel mit 25 mm2 fallen bei 80 A nur 50 mV (nicht 500!) ab. Da der Powercheq mit eigenem Kabel (hoffentlich) direkt an den Batteriepolen angeschlossen ist, spielt der Fahrstrom überhaupt keine Rolle, nur der Ausgleichstrom (also max. 2A) macht einen Spannungsabfall in den PCE-Kabeln. Selbst wenn diese nur 2,5 mm2 haben sollten, sind das max. 14 mV pro Meter. Wenn die Kabel länger als je 1m werden müssen, dann kann man ja dickere verwenden.

Bernhard aus Graz (der die Idee eines Power Equalizers verfolgt)

 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.747
44
Hannover
www.litrade.de
Nochmal für die, die El Neulinge, die über eien 4te Batterie im Fußraum nachdenken.
Da ich ja nun auf LiFePo umgestiegen bin, zeigt sich hier wie optimal meine Lösung doch war :)
Denn jetzt ist keine mehr im Fußraum und ich habe wieder Paltz, Platz, Platz :)
Und keinen doofen Rahmen der zurück bleibt sonder nur 4 kleine mit GFK Matte verklebte Löcher.
Leider habe ich das falsche Farbpulver erwischt, naja, egal, kommt sowiso bald ein Teppich rein :)
Sobald ich die perfekte Lösung für den Wasserablauf habe...
Jetzt kann erstmal das nächst Projekt kommen, 64Volt oder 72V Lifepo :)
eine Reihe rechts und eine Links im Fußraum und noch 4 in den Batteriekorb, na mal sehen :)
Hier die vorher, nachher Fotos....

vorher


nachher
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge