Motorwellenbruch

  • Themenstarter Ewald Harms
  • Datum Start
E

Ewald Harms

Guest
Hallo Freunde des Stroms!

Ich hatte ca. zwei Monate keine Probleme mit Meinem EL. :)
Bis Heute! (Vor drei Monaten wars ein Achsbruch, dann gebrochene Blattfedern,
dann noch Elektronik Ausfall... naja war nur eine Sicherrung und ein Polklemmenbruch das hab ich aber alles durch Hilfe teilweise von Euch
(Juergen) wieder Hinbekommen vielen Dank Nochmal.

Jetzt habe ich wieder ein Problem und zwar ist die Motorwelle direkt am Motor abgebrochen. :-( Muß ich jetzt einen Neuen Motor haben. Erschüttern kann mich Inzwischen nichts mehr. Gibts vielleicht eine möglichkeit zu Reparieren, wenn Ja dann Wie? Oder muß ich das in einer Werkstatt machen lassen von Fachleuten.
Im Oktober ist auch noch der TÜV fällig.

Viele schöne Grüße an Alle EL-fahrer !!!
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

Klar kann man reparieren ...
gibt mehrere Möglichkeiten ...
(neue Welle einbringen, aufschweissen, neue Welle anbuechsen...)
Sowas wird bei uns in der Firma öfter gemacht .
Wir sind ja so zu sagen ein Motorreperaturwerk
(RWE Solutions)
Wo kommst du denn her ??
Ich könnte dir das schon machen ... auf jeden Fall viel günstiger
als ein neuer Motor.
Gib mal den Achsdurchmesser und evtl. ein paar Fotos durch ..
Am einfachsten wäre es wenn du den Anker ausbaust und mir zuschickst ...
Würde dir aber vorher schon den Preis durchgeben damit es nacher kein
Stress gibt.

MFG John
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.691
Filderstadt
www.elweb.info
.. der Motorwellenbruch ist leider nichts neues.. ich Grüße mit "3x" oder wars "4x"? Auf jeden Fall gabs einige Zeit Probleme mit den Motoren, mittlerweile haben die das im Griff. Bei mir lags an meinem höheren Ankerstrom und nachdem das Moment im Quadrat zum Ankerstrom geht...

Eine Repatur ist möglich wobei ein Hartmetallstück in die Welle eingesetzt werden sollte. Das bestehende (abgebrochene) Wellenende sollte weiter verwendet werden. Ein neues Wellenende mit der Nut herzustellen ist nicht so ganz einfach. Eine Lösung mit schweißen kenne noch nicht.

Ich denke hier im Forum sind Leute zu finden die es können ;-)

Grüße
Ralf
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

*lach* also das mit dem Harmetallstück ist wohl eher eine falsche Überlieferrung..
Hartmetall bricht viel schneller als normaler Wellenstahl (C45)
schweissen ist eigentlich so das gängigste verfahren um abgebrochene
Wellen zu reparieren. ...
Eine Nut einfräsen ist in ein paar Minuten gemacht.
Also keine Angst Motorreperaturen sind unser Spezialgebiet seit über 30 Jahren
von 100W bis 16.000 Kw können wir eigentlich alles machen.

Der Werner meint nicht Perm Motor von City.com sondern eher den
PMG 132 von Perm-Motor.de

Und der PMG132 ist wirklich eine gute Investition.
Aber auch mit viel arbeit verbunden.

MFG

John
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.198
sorry - john - der "neue" vom city.com ist von Perm ... allerdings nicht der PMG 132 sondern eine veränderte version davon :) :) so ist es halt...

 

Olaf Regge

Mitglied
27.06.2006
60
Dann möchte ich dir gerne noch Gratulieren.

Schön, wenn der Nachwuchs kommt.....

Und denke dran, was Novalis - deutscher Dichter (1772 - 1801) schon sagte:
Wo Kinder sind, da ist ein goldnes Zeitalter.

Bis dann
Olaf Regge
 
W

Wolfgang Klievering

Guest
Was ist denn an der City com Version des PMG 132 anders??
Gruss Wolfgang
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Hallo Ewald,

das ist bei mir auch passiert!
Die Ursache ist die Querbohrung für den Stift, der verhindern soll, daß sich der Konus, auf dem das kleine Riemenrad sitzt, beim Rückwärtsfahren aus der Ankerwelle dreht.
Die Reparatur ist auf jeder Drehbank möglich, die einigermaßen rund läuft und eine Stehlünette hat. (ich habs auf meinem Chinesenteil selbstgemacht)
Mein Bruder (Ingenieur phys. Technik und mein Theorie-Chefberater) hat mir geraten, Stahl der Qualität ST52 zu verwenden.
Hartmetall geht nicht. (nicht bearbeitbar, bricht)
Schweißen ist unnötig, das könnte auch die Wicklung beschädigen.
Du mußt den Motor für die Reparatur nicht ausbauen!
Ich hab auch noch ein paar Fotos von der Reparatur.
Falls Du mehr wissen willst: Tel. 06142-938644

Gruß
Ulrich
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.691
Filderstadt
www.elweb.info
Ich hatte mit Ulrich Reeg zusammen gerade einen Email Austausch... offenbar besteht die Ankerwelle immer aus zwei Teilen. Der "normalen" Ankerwelle und einem kurzem Teil auf dem die Riemenrolle montiert ist. Ich wills gerne glauben, allerdings meine ich dass das noch nicht immer so war. Könnt Ihr den Aufbau aus zwei Teilen bestätigen? Seit wann ist das so?

Grüße
Ralf
 

Ulrich Reeg

Mitglied
03.05.2006
92
Hallo Ewald

leider habe ich Deine Adresse im Elweb nicht gefunden. Also auf diesem Weg!
Schau nach unter: "http://www.nadanet.de/mini_el_city/ankerrep/"
Du kannst mich ruhig nochmal anrufen.
Gruß UIrich
 

timo scharmann

Neues Mitglied
10.07.2006
1
Hallo john!
Ich interessiere mich auch für die Reparatur einer Motorwelle eines Trigge Titan Motors von meinem City El.
Die Welle ist stumpf nach der Kegelpassung des kleinen Riemenrades abgebrochen.
Machen Sie mir doch bitte ein Angebot!
MfG
Timo Scharmann
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge