Mein Wunsch an Conrad

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#1
Zu entwickeln wäre eine abschließbare und preiswerte Zwischensteckdose mit kWh - Zähler, einstellbarer Strombegrenzung und vielleicht einer Drossel zur Begrenzung des Spitzenstroms, um möglichst vielen Hilfswilligen die Bereitstellung von Ladesteckdosen zu ermöglichen. Beigefügt werden sollte ein Aufkleber, der auf die Lademöglichkeit aufmerksam macht.

Ich behaupte, mancher von uns würde gerne 50 Cent pro kWh opfern, um Parkplatz und Lademöglichkeit zur Verfügung gestellt zu bekommen. Der Preis könnte an ausgewählten Orten sogar noch höher liegen.
Dort wäre auch eine Kombination aus kWh -und Parkzeitpreiserfassung denkbar.

Die Städte wären im Handumdrehen wieder lebenswert:
20 km Reichweite und ein leichtes Gefährt von 2 Metern Länge und 1,4 Meter Breite genügen dann (Energiearme, aber "ewig" zyklenfeste "6-Minuten"-Leistungsakkus)...
Anm.: Diese Akkus haben gleichzeitig einen deutlich höheren Wirkungsgrad, aber 30 kg/kWh Gewicht.

Parken: Immer senkrecht. Keine seitlichen Türen, Einstieg von hinten.

Für die DBAG sätzliche km-Erfassung zur Fahrpreisermittlung. Nicht mehr per Anstehen am Schalter, sondern per Abbuchung, nach seitlichem Einfahren in die untere Etage der "Görlitzer Doppeldecker" und Einbuchen durch Einstöpseln.

Den 5 kg schweren, 2 kW-Stinkegeneratorrucksack bitte nur noch in Notfällen benutzen.
(2kg-Viertaktboxer aus dem Modellbau)

Ich denke, die Entwicklung zu einem solchen System könnte, nach einem Anstoß, ganz von selbst ablaufen. Wo bleiben die allgemein zugänglichen Ladestationen?
 
18.12.2003
225
0
#2
Hallöchen,

das Ladestationen-System gibt es doch schon www.park-charge.de.
Nur muss dieses bis jetzt auf privaten Gelände gemacht werden.
Da die Strassenverkehrsverordnung keine gesonderten Parkplätze für E-Mobile vorsieht. Aus diesem Grund wurde auch ein Strom-Tankstelle in Karlsruhe von der Stadtwerke geschlossen :(
Also sollten alle E-Mobilisten die Änderung der STVO fordern, damit dieses wieder möglich ist.


Bis denne

Berny
 
R

Rainer Partikel

Guest
#3
Hallo Jürgen Werner,

das ist ja super. Dann stelle doch mal Adresse und Telefonnummer ins WEB oder maile die Daten damit ich meine Sammlung ergänzen kann.
Beste Grüße
ZINNEKE
 
18.12.2003
225
0
#4
Hallöchen Jürgen,

ich bin zwar auch der Meinung, dass es recht teuer ist. Aber was ist bei uns noch Billig?
Du mußt aber auch den Rest dafür sehen. Es ist eine Box mit einer Schliessanlage. Diese ist in dem gesamten System einheitlich (inkl. Ausland) ist. Zum anderen ist die Box "sicher" (elektrisch), wenn nicht sogar geprüft. Denn wenn jemand eine Box vertreibt muss er auch dafür Haften (nach meinem Wissen).
Das ganze macht dann schon den Preis etwas teurer. Dann kommt wie oft der Faktor der Einzelfertigung, wenn du grössere Mengen abnimmst, kannst du bestimmt auch andere Preise machen bzw. verlangen.
Der Verband trägt ja die Kosten für die Verwaltung, insofern die beiden Mitarbeiter hier in Deutschland es Nebenamtlich privat machen.

Man muss dementsprechend nur jetzt genügend neue Abnehmer finde, dann wird es auch günstiger und wir brauchen keinen neuen Vertriebs/Entwickler-Schiene suchen. Denn das System an sich ist nicht schlecht.

Bis denne

Berny
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#5
Ja, da sollten wir uns alle einmal anstrengen, dies publik zu machen.
Zunächst aber erst noch einmal Ersatz für das nicht funktionierende link:

http://www.park-charge.de/

http://www.park-charge.de/prospekt/Preislisten.pdf

http://www.solarmobil.net/meldu057-homburger-modell.htm

Der Preis ist natürlich für den Einstieg zu hoch, da genügt auch eine einfachere Lösung mit normalem Stromzähler, Steckdose und separter Sicherung. Der zweite Schritt wäre das von Conrad anzubietende Teil mit Zähler, Abrechnung und schließlich Zugangs- und Abbuchungskarte, das überhaupt nicht teuer sein muss, wenn wir das zugehörige PIC- oder Atmelprogramm selber schreiben. Wer einen privaten Parkplatz mit Stromanschluss hat, kann den dann schonmal zur Verfügung stellen. Viele Geschäfte haben so etwas.
Weiterhin wäre der 6- Minuten Akku zu entwickeln, damit die Warteschlange nicht zu lang wird auch eine Rentabilität gegeben ist. Um die Entwicklung des Akkus brauchen wir uns wohl nicht allzu viele Sorgen machen, die werden ja für die Hybriden längst entwickelt und auch schon angeboten...

Vor den Kasten gehören natürlich auch eine Sicherung und eine Drossel, die Spitzenströme vermeiden hilft. An eine genormte Batteriespannung ist hingegen ja noch nicht zu denken, um auch das Ladegerät in die Kiste zu verbannen.

...und zur Not tuts ja auch das Conradteil für 25 Euro plus separate Sicherung von 16 Ampere.
Mal rechnen: Für 20 km reichen auf jeden Fall 4 kWh. Das entspräche gut einer Stunde Ladezeit bei 230 Volt/16 Ampere, mit Drehstromanschluss läge man bei 12 Minuten, bei 2 kWh-Akku bei 6 Minuten.

Sagen wir, durchschnittlich 15 Minuten Tankzeit, dann wären das bei durchschnittlich 3 kWh und 30 Cent Entgelt ein Gewinn von ca. 25 Cent für den Saftfabrikanten. Etwas mager, nicht? Könnte sich aber rechnen.

Ist die Steckdosendichte groß genug, wird der Verbrenner in unserem Hybrid herausnehmbar gemacht und wir haben einen leichten Sparsamkeitsweltmeister für die Stadt. Ein einziger Verbrenner für die ganze Familie genügt, zur Not den Nachbarn fragen. Ansonsten parkt die Stinklorschel in der Garage oder gar auf einem Anhänger.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#6
Was ich sehe, sind ganz normale Teile. Da wäre ich schon für mehr Sicherheit bei dem Preis. Ein einfacher Schlüssel mit Schließsystem würde mir für ein unbewachtes Gerät nicht genügen. Da gehört dann schon etwas mit Sicherheitscode, wie der elektronische Zündschüssel unserer Autos zu. Dann könnte man sogar auf das Schloss verzichten. Alles stromlos gemacht, von unzugänglicher Stelle.
STVO und TÜV bedeuten nicht automatisch Sicherheit. Da gehört mehr zu. Oft behindern beide auch bessere und sicherere Lösungen...
 
18.12.2003
225
0
#7
STVo soll auch nicht die Sicherheit anheben, sondern den Städten das Recht geben auch ein Sondernutzungsrecht für den Parkraum zugeben wie es für Behindertenparkplätze es gibt.
Ich möchte mich aber nun nicht vor die Behindertenparkplätze stellen, sondern es soll genauso einen Passus in der STVO geben. Denn jetzt kanst du/Stadt einen Parkplatz im öffentlichen Bereich reservieren für E-Fahrzeuge.

Die Kostengeschichte ist doch immer das selbe. :mad:
Klar wenn ich was selber mache, ist es für mich erstmal billiger. Da ich meinen Arbeitslohn und die Garantieansprüche nicht rein rechne. Zum anderen muss ich dafür gerade stehen, dass an der Kiste keiner einen Stromschlag bekommen kann (auch bei unsachgemäßer Behandlung). Denn als erstes muss ich beweisen, dass der Fehler nicht von mir kommt. So, wenn ich das ganze aber nun vertreibe rechne ich diese Sachen eben alles mit in den Preis rein.

Ich stehe auch auf den Standpunkt, für mich als kleinen E-Mobilfahrer ist der Aufwand zu groß für den einen Fremd-Zapfer der letztes Jahr bei mir war ;-). Dafür ist meine Adresse eben in der Zene bekannt und kann eben auch so nachgeladen werden. Aber für die dieses an Ihrem Geschäft enkoppeln (Werbemassnahme usw.) für die isz eben diese Kist ganz einfach Gut.

Ich bastel auch lieber selber, daher auch mein eigenes Batteriemanagment / Lader. Aber ich darf das eben nicht mit kommerzielle Produkte vergleichen.

Bis denne

Berny
(mit P&C Vignette)
 
#8
Oh liebe Gemeinde,
da habt ihr das Park&Charge-System wohl missverstanden. Niemand zwingt euch dazu, die Park & Charge Box zu kaufen, wenn ihr mit einer Außensteckdose zurecht kommt. Im privaten Bereich reicht das auch vollkommen aus. Die meisten der im LemNet aufgeführten Stromtankstellen sind solche privaten Zapfstellen. Von den rund 150 oder 200 in Deutschland gelisteten Lademöglichkeiten sind nur rund 30 Stück Park&Charge Tankstellen. Man kann und sollte also auch private Stromzapfstellen im LemNet listen. Die nach Alphabet letzte dort genannte Zapfstelle in der Garage von Hans-Josef Fell ist auch nur eine ganz normale Außensteckdose, und selbst meine eigene dort gelistete Stromtankstelle besteht aus ganz normalen Außensteckdosen (siehe PLZ 91365).

Wer jedoch nicht selber basteln will, kann eine Park & Charge Box installieren und sich damit in das System mit dem europaweit gleichem Sicherheitsschlüssel einklinken. Vorteile: zugelassene Stromtankstelle für Elektroautos nach VDEW Norm oder so ähnlich, mit CE Prüfung und so. Das hilft bei eventuellen Haftungsfragen. Für alle ernsthaften Interessenten, vor allem Institutionen und Handwerker, war der Preis bisher überhaupt kein Problem, vor allem, wenn sie die sehr solide Ausführung dann erhalten hatten. Man kann übrigens auch eine geeignet Box bei Firma Menneckes bestellen, wird aber auch nicht billiger.

Gruss, Roland, bsm
Und noch einen Wunsch habe ich (nicht an Konrad, sondern an die lieben Forenschreiber): Ich könnte manchen Beitrag besser verstehen, wenn auch im Forum die normalen Regeln der Gross- und Kleinschreibung, der Rechtschreibung und der Zeichensetzung mal wieder beachtet werden. Ich bin nicht sehr kleinlich, mache auch mal Fehler, aber was ich leider auch in unseren Foren lesen muss, könnte doch um Größenordnungen besser und damit verständlicher sein.
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#9
Richtig, das habe ich völlig missverstanden. Hier geht es um ein fertiges System. Sicherheitstechnisch dürfte ja auch eine ganz normale, intakte Steckdose ausreichend sein, wenn man ab und zu nach dieser schaut und, das würde ich unbedingt fordern, dass ein Fehlerstromschutzschalter von höchstens 15 mA angebracht ist.
Dass es ein europaweites System schon gibt, sehe ich als ganz großen Vorteil an, für den wir Werbung machen sollten. Es dürfte nicht teuer werden, dieses nun durch einen noch zu entwickelnden elektronischen Schlüssel mit individueller Einbuchungsmöglichkeit zu ergänzen. Verlorengegangene Schlüssel sind dann auch nicht weiter tragisch.Die werden per Internet eingezogen und ersetzt. Der elektronische Schlüssel könnte sogar im Auto eingebaut sein. Datenübermittlung über den gleichen Stromstecker über HF.
Drei Wünsche habe ich frei.