Kewet 3 zu langsam

S

Sönke

Guest
#1
Hallo,
meine Neuerwerbung Kewet 3 fährt auf der Ebene nur 30Km/h. Im Brief sind 60 eingetragen. Berg ab läuft er das auch. Im Anzug macht er auch einen kräftigen Eindruck. Mein Kewet 2 fährt mit den gleichen Batterien ca. 60 km/h.
Hier im elweb habe ich schon andere Beiträge mit Problemen mit dem 3er gelesen. Es scheint auch nicht so viele zu geben. Ich habe gehört das automatische Getriebe soll anfällig sein. Jetzt wo es funktioniert eine schöne Sache. Wer weiß mehr?
Gruß Sönke
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.355
40
Filderstadt
www.elweb.info
#2
Hallo Sönke,
der 3 er hat kein mechanisches Schaltgetriebe, sondern ist fest untersetzt. Die Schaltung ist eine elektrische Wicklungsumschaltung, die bei deinem Exemplar offenbar nicht funktioniert. Ich bin nicht mehr so tief drin in der Materie... es müßte einen Drehzahlsensor und ein Relais geben. Das Relais müßte eine Ständerwicklung abschalten bei 30 km/h. Als erstes sollte man versuchen, den Fehler zu finden, falls alles nichts hilft, könnte man auch eine Handschaltung per Schalter bauen.

Sonnige Grüße
Ralf
 
R

reinhold

Guest
#3
Hallo Soenke!
Die Ausführungen vom Ralf möchte ich bestätigen und detailieren:
Auf dem Getriebe ist eine drahzahlfühler; genau über dem motorritzel.
der geht zum carcontroller; im Instrumentenbrett; ein kunststoffgehäuse mit Platine.
der Controller schaltet die Compoundwicklung auf Masse, und ab ca 30 km/h ab:
Diese Schaltung ist aber auf die Lebensdauer des Motors eher abträglich, denn wenn die compoundwicklung abgeschaltet wird gibt es einen schlagartigen stromanstieg auf>200A und das schadet dem Collector.
Dies ist die Schwachstelle des Fahrzeugs.
Besser ist eine 2-3stufige umschaltung zum vermindern des Comoundstroms.
Oder ein Chopper.
Der maximalstrom der Comoundwicklung ist ca 4A@48V
eine halbierung bedeutet ein impulsbreitenverhältniss von 50%
Z.b. mit einen IC 555 leicht zu realisieren.
In meinem 3er kann ich bei Vollgas erste stufe ca 40 fehren und bleibe auf dem Vollgas.
zum weiterbeschleunigen schalte ich in 4 stufen die Compoundleistung zurück; bis ca 80 km/h@60V
Wenn du reichweite und maximale Lebensdauer wünscht, musst Du den Maximalen Compound-vorwiederstand so bemessen dass der Controller bei Vollgas den Kewet nicht schneller als 65 rennen läst.
mit abgeschaltetem Compoundwiederstand würde er ca 120A brauchen; mit nur ca 70 A
Tschau
Reinhold
 
S

Sönke

Guest
#5
Hallo,
Danke für die Auskunft. Leider habe ich keine elektrische Ahnung. Kann ich selbst etwas verstellen? Wichtig ist für mich nur Geschwindigkeit. Reichweite ist egal. Es scheint so zu sein, als wenn der Kewet nicht schaltet. Habe ich das richtig verstanden, das er bei ca. 30 km/h hochschalten müßte? Im Cockpit befindet sich noch ein nachträglicher Schalter, der auf 6km/h reduziert.
Gruß Sönke
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.355
40
Filderstadt
www.elweb.info
#7
Hallo Sönke,
das sieht so aus, als ob Du einen auf 25 km/h begrenzten Kewet hast. Ich habe damals solche umbauten gemacht. Es müßte ein kleines Kästchen ca. 10 x 10 x5 cm im Motorraum geben, mit einem Aufkleber JME Mittnacht. Das wäre dann der Begrenzer... Wenn es so ist, ist ein Rückbau möglich.

Sonnige Grüße
Ralf
 
G

Gunther Diehl

Guest
#8
Hallo Ralf,

gibt es die Begrenzung auf auf 45 KM/H für einen Kewet 2?

Danke
Gunther
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.355
40
Filderstadt
www.elweb.info
#9
Hallo Gunther,
das wäre möglich. Das Begrenzungskästchen misst über den Tachosensor die Geschwindigkeit und nimmt ab einer bestimmten Geschwindigkeit dem Curtis "Gas" weg, d.h. hängt parallel zum "Gaspedal". Ob www.mittnacht.net das Ding noch macht wage ich zu bezweifeln... frag mal nach.
Ansonsten beim Meister Kamm mal fragen, ober in seinen m³ von Material noch eins hat.

Grüße
Ralf
 
S

Sönke

Guest
#10
Hallo, der Kewet hat einen KFZ-Brief mit dem Eintrag 60km/h und 8 kw. (Mein Kewet 2 hat 70 km/h und 5 kw eingetragen, eigentlich komisch) Also dürfte keine Begrenzung vorliegen. Muß das Getriebe spürbar schalten? Oder ist das stufenlos?
Gruß Sönke