Hallo Spiegel ! gehts noch?

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#1
Hallo Freunde,

der Artikel liest sich gut an, dann kommt aber der Hammer ?

"Wenn ich die Kunden zum Kraftstoff berate, nehmen drei von zehn den höherwertigen, etwa V-Power statt Superbenzin."

http://www.spiegel.de/auto/werkstatt/0,1518,426062,00.html


Wenn die Kunden merken wie sie über den Tisch gezogen werden, dann platzt die Blase!
Schlagzeile :" .. stellt tausend Leute ein um 100.000de zu übertölpeln "

Gegen ehrlichen Service habe ich natürlich nichts !

Karl
 
04.04.2006
55
0
#2
Naja, für die Idee von Shell, den Leuten Geld aus der Tashe zu ziehen, kann ja der Spiegel nix, oder?

Viel interessanter finde ich den letzten Satz: "
Nach Shell-Angaben hält Aral in Deutschland 22,5 Prozent Marktanteil, es folgt Shell mit 21,5 Prozent vor Jet mit 10 Prozent, der Freien-Gruppe bft mit 9,5 Prozent und Esso mit 9 Prozent."
Wer verkauft denn die übrigen 27,5% Benzin in Deutschland? Bei so schlecht recherchiereten bzw. geschriebenen Artikeln könnt ich kotzen!

Grüße

Peter
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#3
In der Schweiz kostet das Auftanken eines Cityels etwa einen bis zwei Schweizer Franken.
Für einen Franken mehr tankt der Tankwart das Auto auf.
Das ist doch schon etwas? Oder?
Solar gebräunte Elektronen noch ein Franken Aufpreis.
 

Sinus

Mitglied
16.05.2005
53
0
#4
Hallo Manfred,

wo hast Du die Info her, daß es für Pflanzenöl keinen Rußpartikelfilter gibt ?

Unter http://www.pflanzenoeltechnik.de/ findest Du die Fa. Wolf, die seit Jahren
einen Pöl Rennwagen betreut, welcher einen Rußpartikelfilter eingebaut hat.

<img src=http://www.pflanzenoeltechnik.de/bilder/renndose.JPG>

Habe persönlich mit Hr. Wolf gesprochen, es funktioniert, wenn man weiß wie.
Die Konkurrenz scheint noch Probleme zu haben.

Gruß

Jürgen

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Hallo Jürgen


Wie Du schreibst scheint es allgemein Probleme zu geben.
Deshalb gibt es heute keinen Rußfilter zu kaufen der eintragungsfähig ist.

Sollte die Firma Wolf das haben wäre es schön,
allein auf der Internetseite finde ich es nicht.

Auch auf der Seite wo das Bild von Dir drauf ist
(also das Du eingestellt hast, nicht von Dir)
http://www.pflanzenoeltechnik.de/rennsport.htm

Auch an sonsten find ich auf diesen Seiten keinen hinweis
auf Rußfilter, kann aber sein wie Du schreibst das da einer drinn
ist und die Fa. Wolf in dem Rennauto Erfahrungen sammelt,
da ein Rennauto wesentlich mehr Mechanikerstunden haben darf
als das Auto von Lieschen Müller und soweit ich weis braucht ein Rennauto keinen TÜV
(zwar gibt es eine Menge Regeln dort aber keine das der Filter die
Renndistanz halten muß (nicht mal der Motor ;-) ))
Nur an Ottonormalverbraucher verkauft Sie scheinbar keinen.

Trotzdem danke für die Info.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Nach Telephonat mit der Firma
Werksneue Autos mit Rußfilter werden umgerüstet mit Garantie und Eintrag.

Nur auch Aussage
"Rußfilter sind Mehrverbrauch und gewohnheitsbedürftig gerade im Hängerbetrieb
teilweise ( Laut Aussage ist während der Regenierungsphase die Leistung deutlich
eingeschränkt, im Normalauto kaum bemerkbar da sowieso Übermotorisiert)"


Der Mehrverbrauch ist für den Kunden aber bei einen Neufahrzeug nicht sichtbar da sich alle Angaben
auf denn ist Zustand beziehen, nur Werksseitig sind die Werte im Chip 20% höher ausgelegt, wurde mir
erklärt. Kann also jeder sich selber ausrechnen was das in Wirklichkeit heißt.
 

Karl W

Aktives Mitglied
16.05.2005
707
0
#7
Hallo Freunde,
bei einem so guten Arikel geht mir das Herz wieder auf!
http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/jobkarriere/erfolggeld/artikel/418/80338/
Ist der Journalismus doch noch nicht verloren ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#8
Hallo Karl

Ja und auch der weiterführende Link

http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/erfolggeld/artikel/559/80479/

(irgendwie hab ich das Gefühl Walchenseekraftwerk/EON wollten der nicht hinschreiben)

und schon in den Zusammenhang, die Werbung untenrum


10% Rendite 12% usw. eigentlich schon verständlich das die Zeitungen
nicht besser schreiben Werbung machen nur Topmanager