Gasung bei DETA 100

  • Themenstarter Michael Kömm
  • Datum Start

M

Michael Kömm

Guest
Hi zusammen,

man liest so viel übers richtige laden...
Wo beginnt denn normalerweise etwa die Gasung?
Ich hab zwar vom Kroschl aus München eine Tabelle mit der Ladeschlußspannung in Abhängigkeit von der Temperatur, aber nichts über Gasung.
Es geht auch darum, zu wissen, wir weit ich bei einer Schnelladung gehen kann, ohne zu gasen. Bisher schalt ich immer so bei 41V - 42V ab.
Meine Bat sind eh schon über 5000km gerannt, da kann man eigentlich nichtmehr viel falsch machen, aber für den nächsten Satz halt.
An alle Schweissgeräte-Booster: Wann schaltet ihr ab?
Was geben eure her? Thermoschutz und Einschaltstrombegrenzung?

Danke

MK
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140

>> Bisher schalt ich immer so bei 41V - 42V ab.

Aus verschiedenen Quellen entnehme ich, daß Gasung bei 2,35 bis 2,4V/Zelle beginnt = ca. 43,2V für 36V Nennspannung.

Ein gutes Ladegerät sollte sich an diesen Wert herantasten und die Spannung konstant halten.
Dadurch geht der Ladestrom langsam zurück. Bei Erreichen von ca. 4A/100Ah sollte die Nachladephase mit konstant 4A erfolgen, die bei Erreichen einer Ladeschlußspannung von ca. 48V beendet werden muß.

Damit ist eine schonendere Gasungsphase gewährleistet, was der Korrosion der Platten vorbeugt.

Ob diese Nachladephase auch zeitlich begrenzt werden soll, darüber habe ich bisher noch keine einheitliche Meinung gefunden.
Jedenfalls hat das ZIVAN einen Algorithmus eingebaut, der die max. Dauer dieser Phase aus der Zeitdauer der I- und U-Phasen errechnet.

Wenn man beim Erreichen dieser Spannung abschaltet, ist die Batterie noch nicht ganz voll geladen !

Also nach Einsatz des Boosters mit einem geregelten Ladegerät fertigladen (wenn man Zeit hat).
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140

>
> Wenn man beim Erreichen dieser Spannung abschaltet, ist die
> Batterie noch nicht ganz voll geladen !

Ach dieser Satz ist mir zu weit runtergerutscht:
Soll heißen: Bei Erreichen von 42V bei großen Ladeströmen ist die Batt. noch nicht voll geladen, sondern erst zu ca. 80%
 
M

Michael Kömm

Guest
Ja, des is klar,
Super Ergebnisse hatte ich bei Schnelladung bis 42V und dann noch ne halbe Stunde mit dem normalen Ladegerät.
Da ist die Spannungslage sehr gut und ich denk die 80% fallen nicht mehr so ins Gewicht!

MK
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140

> Super Ergebnisse hatte ich bei Schnelladung bis 42V und dann
> noch ne halbe Stunde mit dem normalen Ladegerät.
> Da ist die Spannungslage sehr gut

Ich merke das bei Zwischenladungen unterwegs: Wenn ich mit ZIVAN + Orig.Lader 32A reinschicke, dann rennt das el mit dem Speedwiderstand bis ca. 55km/h und die Spannung ist sehr steif.
Bei "verschlafenen" Batterien (nach z.B. 3Tagen Ruhe) ist trotz Ergänzungsladung ein knapper 50er drin mit viel mehr Spannungseinbruch.

> und ich denk die 80% fallen
> nicht mehr so ins Gewicht!

Ab und zu eine Volladung mit "zarter" Gasung tut der Batterie allerdings gut. Ich denke, damit kann der Sulfatierung auch vorgebeugt werden.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!