Frank

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#1
Hi,

ich bin Frank und fahre seit 2006 elektrisch:

Ich habe damals nach 8 Jahren Berlin, als ich wieder in die Provinz (Schwäbisch Hall, 37-tausend Einwohner Städtchen) gezogen bin gesagt: genug, ich fahre keinen Verbrenner mehr. Zuerst Twike mit ca. 70 km Reichweite, dann Twike mit ca. 130 km Reichweite (LiIon), dann 2 Twike weil meine Lebensgefährtin (mittlerweile Frau) 2 Kinder hatte, dann 2 Citysax mit leider nur 80 km Reichweite, dann ein Citysax durch i-MiEV ersetzt mit ca. 130 km Maximalreichweite. Und es funktioniert!
Es geht alleinig darum, dass man es schaffen möchte, und dann ist es nicht schwierig auch mit geringen Fahrzeugreichweiten auszukommen: weite Strecken mit der Bahn (mit nun 3 Kindern sowieso bequemer für alle als mit dem Auto), schwere Transporte werden mit Mietwagen vom Baumarkt erledigt (die sind echt billig und in größeren Städten gibt es zuhauf Möglichkeiten Transporter etc. für ein paar EUR/h zu mieten), etwas weit weg zu erledigen an einem oder zwei Tagen machen wir mit Carsharing (ja, auch eine kleine Stadt wie SHA kann Carsharing haben!).

Nun habe ich den Leaf bestellt - obwohl er mir zu breit, lang und schwer ist - das muss besser gehen! Aber er ist z.Zt. eben das einzige 5-sitzige und schnellladefähige Elektroauto auf dem Markt. 2013 werden er oder der i-MiEV dann durch einen Renault Zoe ersetzt (auch 5-sitzig und schnellladefähig, zudem leichter und daher größere Reichweite als der Leaf).

Cheers

Frank
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#2
Hallo,

habe heute (nach einem vorher schon langen Tag) meinen Leaf in Pforzheim beim Autozentrum Walter abgeholt. Nun erstmal ins Bett, morgen mehr. ;-)

Cheers

Frank
 
26.03.2012
32
0
#3
Hallo Frank

Ich hoffe Du bist zufrieden mit deinem Leaf!? Du hast ja nun schon eine Menge Erfahrung mit Elektroautos und den direkten Vergleich zum i-Miev.
Ich bin sehr zufrieden, allerdings habe ich ja keinen Vergleich, da er das einzige Elektroauto ist mit dem ich jemals gefahren bin... und mit den anderen Fahrzeugen die ich bisher hatte ist er eben nicht vergleichbar.
Ich hätte hier in Tromsø höchstens Thinks und Buddys ausprobieren können, aber die waren für unsere Familie zu klein, da wir die Kinder auf dem Weg zur Arbeit in der Schule und im Kindergarten abliefern. Dann habe ich verschiedene gebrauchte anvisiert (unter anderem einen echt coolen Rav4EV mit NiMH Akkus), leider waren die alle in Südnorwegen und ohne anzuschauen wollte ich die nicht kaufen, da waren immer andere schneller... Naja, dann ware der i-Miev im Visier. Aber letzten Sommer stellte sich dann heraus, dass wir bald zu fünft sind, also musste es der Leaf sein. Zuerst habe ich gewartet bis der Nissan Händler hier auch Leafs verkaufen darf. Da hätte ich lange warten können. Der ist wahrscheinlich gar nicht interessiert daran welche zu verkaufen. Also hab ich dann Ende Februar einen in Trondheim bestellt und 2 Wochen später abgeholt.
Hast Du eigentlich schon ausprobiert ob Dein Chademo-Lader in den Leaf Kofferraum reinpasst? Das Ding sieht ja riesig aus, jedenfalls im pdf wo es neben dem i-Miev steht... Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das in den Kofferrraum vom Leaf reinpassen soll ohne die Bank umzuklappen. Wenn an jeder Tankstelle so ein Ding stehen würde könnten wir sogar mit dem Leaf zur nächsten Bahnstation in Finnland fahren ohne unterwegs zu übernachten... allerdings mit dem Lader im Kofferraum ginge es nicht, da wir ja auch Gepäck haben. Ausserdem befürchte ich, dass 65 Kilo in gebückter Haltung unter dem Kofferraumdeckel hervorgehoben bleibende Rückenschäden hervorrufen ;-)

Viele Grüsse

Matti
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#4
Hallo Matti,

[quote="Smiling when sailing" post=74]Hast Du eigentlich schon ausprobiert ob Dein Chademo-Lader in den Leaf Kofferraum reinpasst? Das Ding sieht ja riesig aus, jedenfalls im pdf wo es neben dem i-Miev steht... Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das in den Kofferrraum vom Leaf reinpassen soll ohne die Bank umzuklappen.
[/quote]

Ha, der passt sogar beim i-MiEV in den Kofferraum. Allerdings erst nachdem man ihn von dem Stahlgestell mit den Rädern befreit hat. :eek:hmy:

[quote="Smiling when sailing" post=74]Wenn an jeder Tankstelle so ein Ding stehen würde könnten wir sogar mit dem Leaf zur nächsten Bahnstation in Finnland fahren ohne unterwegs zu übernachten...[/quote]

Ja, das wäre schön - zumindest scheint Nissan die Händler mehr oder weniger zu "drängen" auch selbst mehr CHAdeMO Lader zu installieren. Meiner macht das, da zahlt aber Nissan wohl nix daran (und so ein großer CHAdeMO Lader braucht einen eigenen Hausanaschluss...). Mein mobiler ist ja "nur" für den Anbschluss an 32 A Drehstrom 400 V.

Wenn du auf www.lemnet.org die interaktive Karte nutzt kannst du dir die bisher bekannten CHAdeMO Lader in Europa anzeigen lassen. Auf www.chademo.com git es eine Der Link wurde entfernt (404). der z.B. in Japan installierten CHAdeMO lader - die schwimmen in Schnelllademöglichkeiten!

[quote="Smiling when sailing" post=74]Ausserdem befürchte ich, dass 65 Kilo in gebückter Haltung unter dem Kofferraumdeckel hervorgehoben bleibende Rückenschäden hervorrufen[/quote]

Hmmm - das dürfte interessant werden. Denn beim i-MiEV konnte das Ding beim Laden im Kofferraum bleiben, man konnte die Kabel durch die Fenster führen weil die Ladeanschlüsse links und rechts hinten über den Hinterrädern sind.

Beim Leaf werde ich das Ding jedesmal ausladen müssen - ist aber nicht sehr schwer wenn man eine Decke nimmt über die er dann aus dem Kofferraum gleiten kann. Und ohne sein Gestell ist er auch leichter.

Ich weiß es ist gesponnen mit so einem Teil durch die Gegend zu fahren - aber so ist es halt als "early adopter". :whistle:

Cheers

Frank
 
26.03.2012
32
0
#5
Na dann wird es sicher auch in Norwegen bald ein paar Leute geben die sich private Schnell-Lader besorgen. Das problem ist nur, das die dazu nötigen Drehstromanschlüsse hier in Norwegen sehr selten sind und erst in neuen Häusern oder gewerblichen Einrichtungen installiert sind... für Tankstellen sollte das aber kein Problem darstellen.

Wenn du den Lader über die Decke gleiten lässt und dann dass Auto rangierst, hast Du wirklich nicht viel zu tragen/wuchten. Allerdings glaube ich mir wäre das zu anstrengend.

Berichte mal über Deine Erfahrungen mit Schnellladung unterwegs, da hört sich ja spannend an ;-)

In der Gegend um Oslo gibt es auch einen haufen Chademo lader und es werden dieses Jahr wohl noch einige mehr. Hier oben alerdings sieht es ziemlich düster aus und Nissan wird mir jedenfalls nicht vorwerfen können, dass ich zu viele Schnell-Ladungen verwendet habe...
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#6
[quote="Smiling when sailing" post=81]Berichte mal über Deine Erfahrungen mit Schnellladung unterwegs, da hört sich ja spannend an[/quote]

Nun, das verhält sich wie das normale Laden: Stromtankstelle finden (www.lemnet.org - da kannst du selbst auch Ladehalte die du kennst melden), hinfahren, anschließen, laden. B)

Hier in D gibt es schon eine für meine Zwecke ziemlich gute Infrastruktur:

1) RWE hat ziemlich flächendeckend mit 32 A belastbare Stromtankstellen aufgestellt (Typ2 Stecker, die ich mittels Adapter auf 32 A CEE rot nutzen kann).
2) www.drehstromnetz.de - eine Drehstrom-Ladenetzwerk auf Gegenseitigkeit. Nur wer auch selbst einen Ladehalt anbietet/sponsert bekommt Zugang zu den anderen.
3) Da mein mobiler CHAdeMO Lader auch auf 16 A runtergeregelt werden kann, wäre auch die Nutzung von Stromtankstellen möglich, die nur 400 V/16 A können.

Cheers

Frank
 

leguan

Mitglied
20.04.2012
52
0
#8
Hallo Frank,

habe meinen Leaf seit letzten Freitag und bin bisher sehr zufrieden. Zur Zeit befasse ich mich mit der Ladetechnik. Wie ich gelesen habe, hast Du Dir einen CHAdeMO Lader (ich glaube von e8energy) zugelegt. Kannst Du mir vielleicht verraten was Du für das Teil bezahlt hast? Ich habe bis jetzt die Easybox von RWE. (das Kabel wird noch geliefert) Ich werde aber die Kabel zu dieser Box für 3 x 400V 32 A auslegen, um eventuell später über einen Schnelllader die Batterie aufzuladen. Das Mitführen des Laders klingt interessant. Hast Du unterwegs öfter Gelegenheit an das Drehstromnetz ranzugehen, oder hast Du viele Bekannte in Deutschland, die Dir Zugang dazu gewähren. Klingt alles sehr interessant.

Gruss
Bernd
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#9
[quote="leguan" post=135]Wie ich gelesen habe, hast Du Dir einen CHAdeMO Lader (ich glaube von e8energy) zugelegt. Kannst Du mir vielleicht verraten was Du für das Teil bezahlt hast?[/quote]

14 TEUR netto.

[quote="leguan" post=135]Ich habe bis jetzt die Easybox von RWE. (das Kabel wird noch geliefert) Ich werde aber die Kabel zu dieser Box für 3 x 400V 32 A auslegen, um eventuell später über einen Schnelllader die Batterie aufzuladen. Das Mitführen des Laders klingt interessant. Hast Du unterwegs öfter Gelegenheit an das Drehstromnetz ranzugehen[/quote]

Nun, wenn man bereit ist, zum Schnellladen jedesmal einen ca. 50 kg Kasten aus und ind en Kofferraum zu heben, ist das Teil "mobil". :woohoo:

Jede RWE Ladesäule kann 3x32 A an 400 V und viele andere Ladesäulen von Stadtwerken mit Typ 2 Buchsen ebenfalls.

Und dann gibt es ja noch das (auf Gegenseitigkeit beruhende) Ladenetzwerk Drehstromnetz: http://www.drehstromnetz.de/

Cheers

Frank
 

Franko30

Mitglied
24.08.2007
106
0
#10
Hi,

da wir nun einen Tesla Roadster und ein Model S fahren haben wir unseren Leaf 09-2014 verkauft, den mobilen Schnellader von e8energy versuche ich gerade an der A6 in Wolpertshausen als öffentliche gratis Ladestation unterzubringen.

Gruß

Frank