E-SMART und andere

  • Themenstarter Christian Barth
  • Beginndatum
C

Christian Barth

Guest
#1
Der einzige Hoffnungsträger als Produzent eines preiswerten und zuverlässigen Elektroautos ist derzeit nach meiner Meinung Nicolas Hayek und sein Swatch-Konzern. Dieser Mann hat sowohl die moralischen, wie auch die finanziellen Voraussetzungen, um solche ein Projekt durchzuziehen. Er hatte der Schweizer Öffentlichkeit schon vor Jahren versprochen, ein Fahrzeug dieser Art auf den Markt zu bringen. Die Realisierung war durch seine Beteiligung an dem Smart-Projekt schon in greifbarer Nähe. Doch hatten ihm die Verbindungen von DaimlerChrysler zu der Öllobby einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er wäre nicht Nicolas Hajek, wenn er sich entmutigen ließe. So hatte er im September 2003 im Handelsblatt die Markteinführung eines Elektroautos erneut angekündigt und gleichzeitig seine Treue zu einem einmal gegebenen Wort als eine seiner wesentlich Charaktereigenschaften benannt. Der Swatch-Konzern hat auch die besten Voraussetzungen, um einen entscheidenen Punkt zur Zuverlässigkeit von Elektroantrieben zu lösen. Durch das Knowhow zu effizientem Batterienmanagement ist es Swatch gelungen, deren Uhren eine wesentlich längere Laufzeit mit den gleichen, handelsüblichen Batterien zu ermöglichen als die Produkte der Konkurrenz. Oder hat jemand je schon von Batterieproblemen bei Uhren der Marke Swatch gehört. Und genau dieses Knowhow will Hayek in ein raffiniertes Batterienmanagement für Elektroantriebe bei Fahrzeugen einbringen. Ideal wäre ein Umrüstsatz von Swatch für den Elektroantrieb des Smart. Ich glaube kaum, dass dies aus verschiedensten Gründen realisiert würde. So kann man nur hoffen, dass Herr Hayek bald sein Fahrzeug, wenn auch von einer fremden Hersteller produziert, auf den Markt bringt. Nachdem er 14 Versuchsfahrzeuge schon vor fast einem Jahr auf der Straße hatte, kann der Zeitpunkt der Marktreife nicht allzu ferne sein. Unser Klientel wartet dringend darauf. Zwar sind wir in den Foren jeweils nur ein paar Leute. Doch denke ich, dass wir das Salz an der Suppe sein können, indem wir die Notwendigkeit von Elektrofahrzeugen wach halten und weiter entwickeln. Jeder von uns kennt wiederum eine Reihe von Interessenten, die solch ein Fahrzeug zu einem vernünftigen Preis gerne anschaffen würden. Das gäbe unter dem Strich sicher eine gute Produktionsbasis.
Nebenbei noch, DC betreibt in den USA eine Fabrikation von Golfcarts und elektrischen Kurzstreckenfahrzeugen unter dem Namen GEM www.gemcar.com . Diese Fahrzeuge gelten als zuverlässig, genau so wie die tausende Elektrogabelstapler, die täglich und seit Jahrzehnten einen harten Einsatz in den Betrieben bestehen. Es sage uns keiner, dass der Elektroantrieb unzuverlässig und noch im Entwicklungsstadium sei.
Christian