E-Mobile Stand 2005


#1
Hallo Frank,
danke für Ihre e-mail Mitteilung der Einschätzung von Elektrofahrzeugen, aber:

1. Ihre Meinung in Ehren, aber so interessant ist sie denn doch nicht, dass Sie sie in das Elweb-Technikforum, in das Elektroauto-Forum und in die Elektroautos-News einstellen.

2. Insbesondere die Elektroauto News haben Sie missverstanden. Dort sollen NEWS rein, zu Deutsch: "Neuigkeiten" - und nicht landläufige und zum Teil seit über 20 oder noch mehr Jahren diskutierte Meinungen einzelner Interessierter oder auch Kritiker. Ich habe daher dort Ihre "NEWS" gelöscht.

3. Ich bin außerdem der Meinung, dass Ihre zweifellos interessanten An- und Einsichten nichts, aber leider auch gar nichts mit dem Elweb-Forum "Technik der Elektromobile" zu tun haben. Ihre Einschätzungen und Meinungen beziehen sich nicht sehr stark auf Technik, sondern mehr auf persönliche Ansichten hinsichtlich der generellen Brauchbarkeit von Elektromobilen. Ich hätte grosse Lust, wegen "Thema-Verfehlung" Ihren Beitrag auch hier zu löschen.

Wenn Sie von Ihrer eigenen "Ökoabstinenz" schreiben, interessiert mich, wofür die Vorsilbe "Öko" steht? Ökonomie oder Ökologie?
Ich persönlich leiste mir - teilweise ganz unökonomisch - mehr Ökologie in meinem Leben. Es macht mir einfach Freude, so wie ganz unökonomisch es Leute geben soll, die für einen Wagen mit wenig Nutzwert (2 Sitze, zugig weil offen, kaum Kofferraum, hoher Spritverbrauch) bereit sind, das doppelte, dreifache oder noch mehr auszugeben als für ein Mobil, das ordentlichen Nutzwert bietet.

Mir jedenfalls kommt Ihr kritischer Beitrag zu Elektroautos so vor, als ob Sie auf Nutzwert viel Wert legen. Zu Ihrer Information: beim TWIKE dürfen Sie treten, müssen aber nicht. Wenn Sie treten, ersetzt es das Fitnessstudio und dient also als eine Art Gesundheitsmassnahme. Ist sehr nützlich. Kaufen tu ich es mir aber trotzdem nicht: Erstens stosse ich bei 1,90 m Körperlänge beim Treten mit den Füßen überall an, zweitens habe ich schon genügend Mobile.

Ich schreibe bewußt: "Mobile" (habe inklusive Fahrräder. Motorräder und Mopeds rund 6 oder 7 davon). Ein "echtes" Auto habe ich auch. Die Vorsilbe Auto soll, so habe ich es mal gelesen, aus dem Griechischen kommen und "Selbst" bedeuten, und ich würde mich schämen, sowas nicht zu haben.
Im "Selbst" übrigens liegt der Schlüssel, nicht in der Ökonomie oder Ökologie. Der Mensch kauft sich gerne sein eigenes Selbst. Das gilt für Porsche, Maybach, Smart, aber auch für TWIKE und CityEl. Lassen Sie anderen ihr Selbst, und fahren Sie das Mobil, das Ihnen gefällt.

Aber versuchen Sie bitte nicht, so schön anonym per Internet uns verbohrten E-Mobilisten unser "Selbst" madig zu machen. Denken Sie immer daran, dass wir bei rund 6 Milliarden Menschen auf dieser Erde etwa 12 Milliarden Meinungen haben (Hochrechnung von mir selber, denn ich habe meistens zwei Meinungen).

Ich fahre übrigens ökologisch aus streng ökonomischen Gründen: 65 Cent pro Liter für Rapsöl und Strom für meinen kleinen Elektriker fast zum Nulltarif. Nein stimmt nicht, ich verdien noch dran, dank vielfach unverstandenem "Netzverbund".
Wie man Geld auf eine Bank einzahlt, Zinsen bekommt und es später wiederholt (natürlich physikalisch andere Scheine), so "zahle" ich meinen Solarstrom tags ins System, bekomme eine gesetzlich festgelegte Vergütung, und hole ihn mir nachts zum Laden des E-Autos wieder (natürlich nicht dieselben Elektronen). Übrig bleibt ein Verdienst (Zinsen) von rund 6 Euro pro Ladung, also pro 15 kWh oder 100 km Fahrstrecke. Sie sehen also, dass man Ökologie und Ökonomie durchaus verbinden kann, auch wenns auf einige recht provozierend wirkt. Hauptsache, es wirkt.

Da kann man doch nachdenklich werden.

Übrigens, in vielfacher Hinsicht haben Sie nicht ganz unrecht:
Die Technik der Elektrofahrzeuge sollten durchaus besser werden, nicht nur das Forum. Auch die Fahrzeuge, die Akkus, die Ladetechnik, die Alltagstauglichkeit und so. Besser sollten auch die Preise werden. Arbeiten wir dran.

Mit sonnigen Grüßen,
Roland Reichel
Bundesverband Solare Mobilität
Web: www.solarmobil.net
 
18.12.2003
225
0
#2
Hallöchen F. Purper,

ich möchte den Hinweis vom Roland etwas erweitern:
Laut der allgemeinen Meinung hier im Forum gehören diese Beiträge mehr in das Forum "Off Topic" als in diesem. Es ging beim Roland wahrscheinlich nicht darum, dass du es überhaupt gepostet hast, sondern nur im Elweb 2 mal in den falschen Bereich :(

Jedoch muss ich dich auch in Schutz nehmen, für jemanden der neu ist, ist die aktuelle Aufteilung der Foren auch nicht gleich zu sehen. Daher auch der Rat an die Administratoren (Ralf? oder Roland?) die Übersicht dementsprechend abzuändern! Denn dort steht für dieses Forum
"Elektrofahrzeuge 10 neuesten Allgemeine Themen rund um das Elektrofahrzeug, außer city el".
Also ist gar kein Bezug auf rein Technik zu erkennen ausser ich lese nochmals hier die Überschrift....was ich aber in keinem Forum mache ;-)

Zu deiner Einschätzung kann ich dir in der Hinsicht zu den Fahrzeugen nur teilweise beistimmen. Zum einen freut es mich immer wieder zu hören, dass der SAM jemanden begeistert. Daher fahre ich auch einen :D
Zu dem Twike kann ich aber auch nur sagen, dass mich/uns (die Familie) der Preis am Anfang auch abgeschreckt hatte und deswegen ich als erstes beim SAM gelandet bin. Jedoch kann ich nur sagen, beim durchrechnen der Kosten, rechnet sich sogar das Twike. Wir haben aktuell das Thema bearbeitet und sind zum Entschluss gekommen, auch wenn der Einstiegspreis gleich hoch ist wie ein Benzin Fahrzeug, rechnet es sich in den laufenden Kosten (in unserem Einsatzgebiet). Der Fahrspass und die positive Ökobilanz (bis jetzt habe ich noch keine anderen Zahlen gesehen ;-) ) sind noch nicht mit eingerechnet. Desweiteren kann man auch feststellen, dass die Investition länger hält als ein Benziner, denn wenn ich mir den Wiederverkaufswert anschaue, wird mir schlecht wenn ich mir die Abschreibungen bei einem Benziner.

Ich denke, dass das Thema E-Mobil sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt hat, weil eben zum einen die Politik da noch nicht hintersteht (abgesehen von ein paar rühmlichen Ausnahmen). Dementsprechend werden auch die Forschungsgelder nicht in die Notwendige Richtung gelenkt, die für uns noch Notwendig sind. Zum anderen eben auch die Automobil-Lobby noch zu viel mit der anderen Technik verdienen kann und nicht umlenken möchte und somit ihre Kraft einsetzt, dass Thema E-Mobile auch noch niedrig hält. Siehe auch Beispiele wie Th!nk EV1 usw. Aber ich denke es könnte sich ändern wenn, jeder mal bei seinem Autohändler oder eben auch die Zentralen anfragt wie es mit den E-Mobilen ist. Warum z.B. der Kangoo in Frankreich als Electriq verkauft wird und hier nicht. Denn dann merken sie vielleicht, dass auch bei uns das Interesse da ist und auch der Markt so langsam kommt.

Desweiteren die Leute die das Thema Solarmobile mal in Gang gesetzt haben, sind aus dem Forschungs und Bastelalter raus und sind solide im Alltagsleben untergetaucht. Wie in den meisten Fällen ist aber der Nachwuchs nicht an das Thema geführt worden, dass dort auch die Bastelleidenschaft da ist.
Ich sehe es eben in unserem Karlsruher Verein (http://www.solarmobil-ka.de), dass es nur wenige Leute noch sind, die an der Entwicklung und Umbauarbeiten an dem Rennsolarmobil arbeiten. Somit ist auch eine Öffentlichkeitsarbeit auch nur recht schwer zu machen.


Bis denne

Berny
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge