e-max mit Li-Polymer-Akkus??


F

Frank

Guest
#1
Hallo Leute,

Vor kurzem habe ich etwas gehört, was mir etwas unverständlich ist:

Der E-Max soll neuerdings mit Lithium-Polymer-Akkus ausgerüstet werden??

Ähm, ist das tatsächlich die neuste Technologie beim E-Max oder sind die Silikon-Akkus die neuste Technologie des E-Max??

Also nach meinen Rechergen haben die Li-Po-Akkus zwar fast die dreifache Energiedichte je kg verglichen mit den Silicon-Akku, aber den gefundenen Infos zu folge den Nachteil, dass sie einen sehr breiten Spannungsbereich haben und bei Temperaturen um und unter 0 Grad Celsius in der Kapazität zusammenbrechen. (Soll soviel heißen, dass die verfügbare Energiemenge stark nachlässt = weniger fahrbare km!)

OK, einerseits würde der E-Max vielleicht leichter werden oder bei gleichem Gewicht bis zu 200 km schaffen können, wenn es schön warm ist, aber wenn an dem Gewicht gespart wird, dann sind bei "Frostfahrten" nicht die bekannten Reichweiten machbar. (oder irre ich mich da??)

Also ich bin nun echt etwas verwirrt! Wer kann mich aufklären?

Gruß Frank

p.s.: Sollte dieses Thema hier falsch eingepostet sein, bitte umlagern!
 
K

Karl

Guest
#2
Hallo Frank,
ist ja interessant, woher hast Du die Info ?
Ich habe bisher nur gelesen, daß es sich bei den Silicon Akkus um wahre Wunderwerke handeln soll- warum dann plötzlich andere Batterien ?

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
K

Karl

Guest
#3
Hallo Frank,
nochmal der schöne link
http://klaudius.free.fr/lipo.htm
zu Lithium Akkus! Die Kälte ist wohl das geringere Problem, eher der "thermal runaway" und dann noch direkt unterm Hinterteil!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Frank schrieb:

Hallo Leute,

Vor kurzem habe ich etwas gehört, was mir etwas
unverständlich ist:

Der E-Max soll neuerdings mit Lithium-Polymer-Akkus
ausgerüstet werden??
Wo hört man denn sowas? :spos::)
Also nach meinen Rechergen haben die Li-Po-Akkus zwar fast
die dreifache Energiedichte je kg verglichen mit den
Silicon-Akku, aber den gefundenen Infos zu folge den
Nachteil, dass sie einen sehr breiten Spannungsbereich haben
und bei Temperaturen um und unter 0 Grad Celsius in der
Kapazität zusammenbrechen. (Soll soviel heißen, dass die
verfügbare Energiemenge stark nachlässt = weniger fahrbare km!)
Die meisten Li-Einzelzellen haben 3.6V Nennspannung und können zwischen ~2.8V (leer) und ~4.2V (voll) schwanken.
Bei angenommenen 13 Zellen in einem E-Max für 46.8V Nennspannung würde die Spannung also zwischen 36.4V und 54.6V schwanken -> weniger als bei 4x12V Bleiakkus.

Was das Temperaturverhalten angeht, so hat ohnehin jeder Li-Akku-Hersteller (Thundersky, Kokam, Valence, ...) seine eigene Mischung fürs Akku-Innenleben, so dass sich da meiner Meinung nach keine generelle Aussage treffen läßt.

Die Bleifahrer haben ja dieses Problem schon immer und lösen es oft mit einer kleinen Batterieheizung + Isolierverpackung, das sollte so bei Li auch funktionieren.

Auf einem Roller bei Minustemperaturen wird die Reichweite sowieso eher durch den Fahrer begrenzt als durch die Akkus (meine Er-Fahrung :D ).

Gruß Jens
 
K

Karl

Guest
#5
Hallo Frank,

Deine Fragen waren bisher sehr gut!

Das lies auf Ahnung schließen- jetzt kommst Du wohl auf den Boden der Realität zurück- oder weißt Du wirklich etwas Neues?

Karl
 
F

Frank

Guest
#6
Hallo Karl,

Wenn ich nicht selber etwas verwirrt über diese Info wäre, dann hätte ich hier nicht angefragt, ob jemand genaueres wüsste, weil ich selber keine offiziellen Infos im WEB diesbezüglich finde.

Sollte aber tatsächlich LiPo-Technik geplant sein, dann könnte sie sicher in absehbarer Zeit verwirklicht werden, sofern sie serienreif ist.
Wie gesagt: K Ö N N T E
Vielleicht gibt es ja bereits eine Null-Serie!?

Sollte dieses "könnte" sogar schon Einzug auf dem Markt halten, dann verstehe ich nur nicht, warum es derzeit noch an entsprechenden offiziellen Infos fehlt.
Und gerade dieses ist ja meine Verwirrung!!
Andere Hersteller/Importeure würden über geplante Neuerungen informieren.

Deswegen vermute ich, dass vielleicht derzeit nur Tests laufen mögen.

In meiner letzten Wortmeldung habe ich einen Link zu ThunderSky-Fahrzeugen eingefügt, wo zu sehen ist, dass bereits LiPo-Technik bei E-Scootern/-Motorrollern zum Einsatz kommt. Zwar ist das nur in China... Aber was da möglich ist, dürfte unter Beachtung sämtlicher deutscher Sicherheitsvorschriften auch bei uns möglich sein. Oder? Und warum sollte das nicht auch beim E-Max sein?

Da es nicht offizielles gibt, habe ich die Silicon-Fahrdaten in die gefundenen LiPo-Ergebnisse sehr grob umgerechnet und somit die möglichen Fahrdaten abgeschätzt.



Also was ich aufgrund der erhaltenen Info an Bestätigung im WEB gesucht habe, habe ich zwar nicht gefunden, aber die Bestätigung, dass diese Technik bereits verwendet wird.

Wenn ich eine falsche Info erhalten habe... Gut, dann bin ich mächtig drauf reingefallen. Wenn was wahres dran ist und beim E-Max die LiPo-Technik tatsächlich Einzug hält, dann werden wir es demnächst mitbekommen.

Gruß Frank